Meister Aich/Dob zurück an der Tabellenspitze

  • 26. November 2019

Meister SK Zadruga Aich/Dob hat auch sein 10. DenizBank AG VL Men-Saisonspiel gewonnen, feierte beim VCA Amstetten NÖ in 61 Minuten einen souveränen 3:0 (25:20, 25:20, 25:18)-Erfolg und steht wieder an der Tabellenspitze. Die Bleiburger führen zwei Punkte vor Union Raiffeisen Waldviertel, die Amstettner sind Sechste.

Topscorer in der Johann-Pölz-Halle waren Michael Pfeiffer (11), der den erkrankten Keaton Strom auf der Diagonalposition ersetzte, erstmals von Beginn zum Einsatz kam, und Niklas Etlinger (10) bzw. bei den Gästen Victor Alcantara (19) und Kacper Stelmach (14). Der 21-jährige Pfeiffer kam im Sommer von Bisamberg zum VCA. „Er braucht noch Zeit, ist aber definitiv ein Spieler der Zukunft. Er kann auf zwei Positionen spielen und ist damit wichtig für den Verein. Heute hat er seine Sache richtig gut gemacht“, berichtete VCA-Trainer Mircea Dudas, der nicht mit dem Ergebnis, wohl aber mit dem Auftritt seines Teams zufrieden war.

Aich/Dob erzielte acht Angriffspunkte mehr (38:30) und doppelt so viele Blockpunkte (14:7). Bei den Assen waren die beiden Teams gleichauf (je 7), die Amstettner begingen etwas mehr Eigenfehler (16:14).

„Angesichts der Ausfälle war es eine sehr gute Leistung. Max Landfahrer ist mit einer Wadenverletzung außer Gefecht, Peter Mlynarcik fehlte krankheitsbedingt. Wir konnten heute Kräfte sparen, was im Hinblick auf die bevorstehenden Aufgaben wichtig war“, resümierte Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu.

VCA-Außenangreifer Braydon Nault: „Das ist eine Niederlage, der man auch Positives abgewinnen kann. Wir hatten zwar schwächere Phasen, konnten uns aber gegen einen absoluten Top-Gegner immer wieder zurückkämpfen. Ich denke, dass  wir die Ausfälle recht gut kompensieren konnten. Es ist nicht einfach, Spieler zu ersetzen und neue Jungs in das System einzubauen. Trotzdem ist uns das gut gelungen.“

Waldviertel und Ried am Mittwoch im Challenge Cup gefordert

Am Mittwoch sind die Union Waldviertel und der UVC Weberzeile Ried im CEV Challenge Cup-Einsatz. Die Nordmänner gastieren im Rückspiel der zweiten Runde in Rumänien bei SCM „U“ Craiova. Das erste Duell konnte die Auswahl von Zdenek Smejkal in vier Sätzen für sich entscheiden. Ried empfängt Fino Kaposvar. Die Innviertler müssen gegen die Ungarn in drei oder vier Sätzen gewinnen, um einen Golden Set zu erzwingen.

DenizBank AG VL Men

26.11.: VCA Amstetten NÖ vs. SK Zadruga Aich/Dob 0:3 (20:25, 20:25, 18:25)
28.11., 19:00: SK Zadruga Aich/Dob vs. VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
30.11., 18:00: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt vs. VBC TLC Weiz
30.11., 18:00: UVC Weberzeile Ried/Innkreis vs. UVC Holding Graz
01.12., 18:30: TJ Sokol Wien V vs. Union Raiffeisen Waldviertel

Tabelle, Ergebnisse und Match Stats, Spielplan

Team- und Spieler-Stats

Hier geht’s zu allen Kadern (inkl. Übersicht Zu- und Abgänge)

CEV Challenge Cup 2020 Men, 2. Runde

27.11., 17:00: SCM „U“ Craiova (ROU) vs. Union Raiffeisen Waldviertel (AUT)
12.11.: Union Raiffeisen Waldviertel (AUT) vs. SCM „U“ Craiova (ROU) 3:1 (29:27, 25:17, 16:25, 25:22)

27.11., 19:00: UVC Weberzeile Ried/Innkreis (AUT) vs. Fino Kaposvar (HUN)
07.11.: Fino Kaposvar (HUN) vs. UVC Weberzeile Ried/Innkreis (AUT) 3:1 (25:21, 23:25, 25:20, 25:11)

Spielplan, Ergebnisse

SPORTLIVE