Linz-Steg übernimmt wieder Platz zwei

  • 9. Dezember 2016

ASKÖ Linz/Steg feierte am Freitag einen 3:1 (24:26, 25:21, 25:21, 25:21)-Auswärtserfolg bei der PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg und liegt nach elf AVL Women-Spielen (10 Siege) auf Rang zwei. Der Rückstand auf Serienmeister SG VB NÖ Sokol/Post (13 Spiele/12 Siege) beträgt acht Punkte, der Vorsprung auf die Damen des UVC Holding Graz (11 Spiele/10 Siege) allerdings nur einen Punkt. Die Top-2 nach dem Grunddurchgang (18 Runde) ziehen direkt ins Halbfinale ein. Salzburg ist Fünfter. Die AVL Women wird am Wochenende mit fünf Partien fortgesetzt.

Der erste Satz begann mit einer raschen Führung von Linz-Steg (13:5). Die Salzburgerinnen konterten allerdings, verwandelten den Rückstand in eine 22:20-Führung und wenig später in ein 26:24. Linz-Steg zeigte sich vom Rückschlag unbeeindruckt, schlug mit 25:21 zurück. Im dritten Satz zeichnete sich zunächst das gleiche Bild. Linz-Steg legte vor (16:9), Salzburg kam wie im ersten Durchgang zurück. Den Satzverlust konnten die Gastgeberinnen aber nicht mehr verhindern (21:25). Im vierten Durchgang geriet Linz-Steg zunächst deutlich in Rückstand, fuhr aber dank eines starken Finish doch noch einen weiteren 25:21-Satzgewinn und damit den Sieg ein.

Roland Schwab, Trainer Linz-Steg: „Obwohl wir wirklich gut begonnen und lange Zeit alles richtig gemacht haben, schlichen sich plötzlich einige Ungenauigkeiten ein, die uns unnötig in Rückstand gebracht haben. Danach haben wir uns toll zurückgekämpft und hatten die Sätze zwei und drei weitestgehend im Griff. Im vierten Satz probierte Salzburg noch einmal alles und konnte uns ziemlich unter Druck setzen. Unser großer Kader hat uns aber den Sieg gerettet. Darauf können wir Stolz sein!“

Ulrich Sernow, Salzburg-Coach: „Linz ist von der Besetzung die klar zweitbeste Mannschaft in der AVL Women. Wir haben eine gute taktische Leistung und 120 Prozent Herz gezeigt, konnten Linz aber nur einen Satz abnehmen. Vor allem das US-Legionärstrio war selten in den Griff zu bekommen!“

Stephan Hirschbrich, Co-Trainer Salzburg: „Wir haben gut dagegengehalten. Als es allerdings in den Sätzen zwei drei und vier in die Entscheidung ging, erwiesen sich die Gäste als routinierteres und besseres Team. Am Samstag gastieren wir beim Vizemeister VC Tirol – erneut eine ganz schwierige Aufgabe.“

Austrian Volley League Women
09.12.: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg – ASKÖ Linz/Steg 1:3 (26:24, 21:25, 21:25, 21:25)
Topscorerinnen: VINECKA 17, SERNOW 12, CIDLIKOVA 11 bzw. SAVARD 24, MAROS 17, KUTEN 9

10.12., 14:00: SG VB NÖ Sokol/Post – TI-apogrossergott-Volley
10.12., 17:00: ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt – SG Prinz Brunnenbau Volleys
10.12., 18:00: VC Tirol – PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg
10.12., 20:00: UVC Holding Graz – SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz
11.12., 17:00: ASKÖ Linz/Steg – TSV Sparkasse Hartberg

Tabelle: http://oevv.volleynet.at/Tabelle/1824 – ÖVV/HAC/PM/RED