Linz-Steg fixiert direkten Halbfinaleinzug, Kampf um letztes Playoff-Ticket bleibt spannend

  • 1. Februar 2020

Titelverteidiger Askö Linz-Steg feierte Samstagabend in der 17. und vorletzten Runde des DenizBank AG VL Women-Grunddurchgangs einen souveränen 3:0 (25:16, 25:22, 25:10)-Erfolg bei Vizemeister SG Prinz Brunnenbau Volleys, hat damit den direkten Halbfinaleinzug endgültig in der Tasche, während die Pergerinnen nun auch rechnerisch keine Chance auf den Playoff-Einzug mehr haben. Linz-Steg liegt weiterhin mit drei Punkten Vorsprung auf den UVC Holding Graz an der Tabellenspitze. Die Murstädterinnen gaben sich beim VC Tirol mit 3:0 (25:16, 25:21, 25:15) keine Blöße und stehen somit ebenfalls kurz vor dem direkten Aufstieg ins Halbfinale.

„Nach dem Sieg in Perg kann man es nun aussprechen: Platz eins ist uns wohl nur noch am grünen Tisch zu nehmen. Graz kann maximal gleichziehen, uns aber selbst in einem Worst-Case-Szenario wegen unseres viel besseres Punkt-Verhältnisses (+405/+284, Anm.) eigentlich nicht mehr überholen“, erklärt Linz-Steg-Trainer Roland Schwab, der Patricia Teufl (Grippe) und Nicole Lott (leichte Gehirnerschütterung) vorgeben musste. Daher rückte die 18-jährige Saskia Trathnigg in die Startformation und zeigt eine sehr gute Leistung. „Auch das macht unseren Kader aus. Zwei Routiniers fallen aus und trotzdem fällt unser Spiel nicht zusammen“, freute sich Schwab.

Spannend bis zum Schluss bleibt das Fernduell um Platz sechs, der das letzte Playoff-Ticket bedeutet. Die TI-esssecaffè-volley setzte sich beim punktelosen Schlusslicht TSV Sparkasse Hartberg 3:1 (25:21, 26:28, 25:21, 25:21) durch und liegt nun gleichauf mit der PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg, die sich den Kelag Wildcats Klagenfurt 1:3 (23:25, 25:17, 23:25, 17:25) geschlagen geben musste. Beide Teams halten bei 19 Punkten und sechs Siegen. Am kommenden Samstag kommt es zum Showdown: TI-volley empfängt im Derby den VC Tirol, die PSVBG-Damen gastieren bei Linz-Steg. Jeder Satzgewinn kann entscheiden.

Die 17. Runde wird am Sonntag mit der Begegnung zwischen den Erzbergmadln VBV Trofaiach/WSV Eisenerz und der SG VB NÖ Sokol/Post abgeschlossen. Der Rekordmeister braucht drei Punkte, um die Chance auf Platz zwei zu wahren. Von hinten droht Sokol/Post keine Gefahr mehr. Die Wildcats sind bereits fix vor dem VC Tirol Vierte!

DenizBank AG VL Women, 17. Runde

01.02.: VC Tirol vs. UVC Holding Graz 0:3 (16:25, 21:25, 15:25)
01.02.: TSV Sparkasse Hartberg vs. TI-esssecaffè-volley 1:3 (21:25, 28:26, 21:25, 21:25)
01.02.: SG Prinz Brunnenbau Volleys vs. ASKÖ Linz-Steg 0:3 (16:25, 22:25, 10:25)
01.02.: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg vs. ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt 1:3 (23:25, 25:17, 23:25, 17:25)
02.02., 17:30: SG Erzbergmadln VBV Trofaiach/WSV Eisenerz vs. SG VB NÖ Sokol/Post

Tabelle, Ergebnisse und Match Stats, Spielplan, Statistiken

Team- und Spielerinnen-Stats

Auf Volleynet.tv wird jedes Spiel der Denizbank AG Volley League Women und Men im Livestream übertragen!

SPORTLIVE