Libera Hager bleibt „Steelgirl“

  • 28. April 2020

Die 23-jährige Lisa-Marie Hager wird auch in der kommenden Saison für Askö Linz-Steg auflaufen. Damit bleibt das Salzburger Trio Trainer Roland Schwab/Zuspielerin Victoria Deisl/Libera Hager beim Ersten der Mitte März wegen der Covid-19-Pandemie abgebrochenen DenizBank AG VL Women-Saison vereint.

Während Schwab und Hager bereits in die vierte gemeinsame Saison beim Meister 2019 gehen, wird es für Deisl die dritte sein. „Lilly hat sich in den vergangenen Jahren stetig verbessert. In der ersten Saison war sie aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Sprungkraft noch mehr Ersatzangreiferin. In der Meistersaison hat sie auf die Libera-Position umgesattelt und von der kanadischen Teamspielerin in unseren Reihen (Jessie Niles, Anm.) sehr viel gelernt. Im Austrian Volley Cup 2019 hat sie sich für höhere Aufgaben empfohlen. Insofern war klar, dass sie zur ‚Einser-Libera‘ befördert wird. Sie ist rasch in die neue Rolle reingewachsen und zu Saisonende zur Höchstform aufgelaufen. Für uns stellte sich somit zu keinem Zeitpunkt die Frage, ob wir an dieser Position etwas ändern wollen. Wir sind mit ihrer Entwicklung sehr zufrieden. Ihre Lernkurve zeigt steil nach oben und wir sind sehr froh, dass wir die Zusammenarbeit fortsetzen können“, erläutert Trainer Schwab.

Linz-Steg Manager Andreas Andretsch ergänzt: „Wir sind natürlich bestrebt, den Kernkader unverändert zu lassen und haben schon einige wichtige Schritte setzen können. Unsere Augen sind aber natürlich weit offen und auch auf talentierte Spielerinnen außerhalb unserer Mannschaft gerichtet.“

PM/RED