Letzte Runde im DenizBank AG VL-Grunddurchgang

  • 12. März 2019

Am Mittwoch wird der DenizBank AG VL-Grunddurchgang abgeschlossen. Damit geht auch das Fernduell um Platz zwei in die letzte Runde. Der UVC Holding Graz benötigt drei Punkte im Steiermark-Derby gegen den VBC TLC Weiz und muss auf Schützenhilfe des UVC Weberzeile Ried/Innkreis hoffen. Denn nur wenn die SG Union Raiffeisen Waldviertel in Oberösterreich ohne Punkt bleibt, kann der Cupsieger an seinem Halbfinalgegner noch vorbeiziehen. Im dritten Spiel des Abends bittet Grunddurchgangs-Gewinner und Titelverteidiger SK Posojilnica Aich/Dob Schlusslicht VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt zum letzten Kärntner Derby dieser Saison.

„Bestimmt wird das eine tolle Veranstaltung in der Messehalle. Wir hoffen auf eine gut gefüllte Halle in Ried, tollen Volleyballsport und natürlich auch auf einen Sieg“, erklärt URW-Manager Werner Hahn. Im Lager der Grazer glaubt man nicht so recht daran, an den Waldviertlern noch vorbeiziehen zu können. „Natürlich hoffe ich auf ein Wunder, aber ich denke nicht, dass Waldviertel den zweiten Platz noch aus der Hand gibt. Wir haben in Amstetten unsere Chance nicht genutzt, werden aber gegen Weiz noch einmal alles geben“, verspricht UVC-Mittelblocker Clemens Unterberger.

Schon länger steht zwar fest, dass Waldviertel und Graz im Halbfinale aufeinandertreffen werden, Rang zwei im Grunddurchgang bedeutet allerdings in der „Best-of-5“-Serie ein Heimspiel mehr, sollte es über die volle Distanz gehen. Das zweite Halbfinale bestreiten Meister Aich/Dob und Ried. Die Innviertler stehen erstmals unter den Top-4.

DenizBank AG VL, Grunddurchgang

13.03., 19:00: UVC Holding Graz – VBC TLC Weiz
13.03., 19:00: UVC Weberzeile Ried/Innkreis – SG Union Raiffeisen Waldviertel
13.03., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt

Spielplan, Resultate und Tabelle

SPORTLIVE/PM/RED