Klinger-Schwestern in Sofia auf Platz drei

  • 23. Mai 2021

Dorina und Ronja Klinger haben das 1* FIVB World Tour-Turnier in Sofia auf dem sehr starken dritten Platz beendet. Die Schwestern mussten sich zwar Sonntagvormittag im Semifinale den späteren Siegerinnen Alexandra Wheeler/Corinne Quiggle (USA) mit 17:21, 21:18, 10:15 geschlagen geben, gewannen dann aber das Bronze-Match gegen Erika Nyström/Daria Gusarova aus Zypern souverän 21:17, 21:14.

„Es ist ein richtiger Erfolg, vor allem nach allem, was im letzten Jahr vorgefallen ist mit Ronjas Schulter-Verletzung und einigen anderen Setbacks. Daher ist diese Medaille richtig, richtig cool. Wir sind echt stolz auf uns“, freuen sich die beiden Schwestern über Edelmetall. Auch spielerisch fällt das Fazit sehr gut aus, wie Dorina Klinger erzählt: „Wir haben gewusst, dass wir vom ersten bis zum letzten Spiel 100% geben müssen, damit wir in den Finaltag kommen. Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert, haben analysiert, was wir ändern und verbessern können.“

Für Ronja Klinger ist die Bronzemedaille gleichzeitig auch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk, feierte sie doch am Turnier-Samstag ihren 21. Geburtstag: „Es hätte kein besseres Geschenk geben können. Ich hätte mir nichts Schöneres vorstellen können, als zu meinem Geburtstag gemeinsam mit Dorina am Court stehen zu dürfen.“

Das Erfolgserlebnis in Sofia gibt auch Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben, u. A. steht Anfang Juni das 4*-Turnier in Ostrava an. Als Saisonhighlight wartet am 11. August die Heim-Europameisterschaft in Wien: „Es war für unser Selbstvertrauen wichtig, dass wir wieder in den Turnier-Rhythmus finden, nachdem wir in Mexiko zweimal in der Quali ausgeschieden waren.“

SPORTLIVE/PM