Italien und Serbien am Samstag um WM-Gold

  • 19. Oktober 2018

Serbien und Italien stehen im Finale der FIVB Women’s World Championship in Japan. Die Europameisterinnen revanchierten sich bei den Niederländerinnen für eine klare Niederlage in der zweiten Gruppenphase und gewannen das erste Halbfinale in Yokohama 3:1 (25:22, 26:28, 25:19, 25:23). Die beiden Teams waren einander u.a. auch vor einem Jahr im EM-Finale gegenübergestanden, auch damals setzte sich Serbien in vier Sätzen durch.

An Dramatik nicht zu überbieten war das zweite Semifinale. Italien rang den dreifachen Olympiasieger und zweifachen Weltmeister China in 135 Minuten 3:2 (25:18, 21:25, 25:16, 29:31, 17:15) nieder. Das Team rund um WM-Topscorerin Paola Ogechi Egonu kämpft somit am Samstag um das zweite italienische Damen-WM-Gold. 2002 hatte es bei der ersten Finalteilnahme mit dem Titelgewinn geklappt.

Für Serbien bedeutet der Einzug ins Endspiel die zweite WM-Medaille nach Bronze 2006. Vor zwei Jahren stand man bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Finale, in dem sich China als zu hohe Hürde erwies. 2011 und 2017 setzten sich die Serbinnen die EM-Krone auf. Auch Italiens Volleyball-Damen haben den Kontinentalvergleich zweimal für sich entschieden (2007 und 2009). Das zweite EM-Gold war auch das letzte Edelmetall für die Italienerinnen bei einer Großveranstaltung.

Zweites Duell der Finalisten in Japan

Bei dieser WM gab es das Duell der Finalisten bereits einmal. Erst am Dienstag waren einander Serbien und Italien zum Abschluss der dritten Runde aufeinandergetroffen. Die Europameisterinnen behielten in vier Sätzen die Oberhand und bescherten den Italienerinnen die bislang einzige Niederlange bei diesem Turnier. Allerdings darf man sie nicht überbewerten, hatten doch beide Teams ihr Halbfinal-Ticket bereits in der Tasche.

FIVB Women’s World Championship

Halbfinale (Yokohama)

Serbien – Niederlande 3:1 (25:22, 26:28, 25:19, 25:23); 6450 Zuschauer
Italien – China 3:2 (25:18, 21:25, 25:16, 29:31, 17:15); 7600 Zuschauer

Spiel um Platz 3 (Yokohama)

20.10., 10.20: Niederlande – China

Finale (Yokohama)

20.10., 12.40: Serbien – Italien

(SPORTLIVE)