Graz-Coach Koch nun auch ungarischer Teamchef

  • 4. März 2020

Robert Koch, Headcoach des UVC Holding Graz, ist der neue Teamchef von Ungarns Herren-Nationalmannschaft! Der 43-Jährige unterzeichnete einen Dreijahresvertrag. Beim frischgebackenen ÖVV-Cupsieger wird Koch zumindest bis Saisonende – aber möglicherweise auch darüber hinaus – an der Seitenlinie stehen.

Der gebürtige Ungar kann auf eine beeindruckende Spieler-Karriere zurückblicken, spielte zwischen 1994 und 2014 u.a. bei Kaposvár (HUN), Friedrichshafen (GER), Ereğli (TUR), den hotVolleys Wien, Piacenza (ITA),  Benfica Lissabon (POR), Aich/Dob und beim Hypo Tirol Innsbruck Volleyballteam zu. Koch gewann mehrmals die ungarische und deutsche Meisterschaft, holte den MEVZA-Titel, stand im Champions League-Final-4 und im CEV Cup-Finale.

Nach seiner aktiven Karriere wechselte er ins Trainergeschäft. Seit Juni 2017 ist er für die erste Mannschaft des UVC Graz verantwortlich, führte die Murstädter zu zwei Cup-Titeln (2019, 2020). Außerdem fungierte Koch drei Jahre als Co-Trainer der ÖVV-Junioren und zwei Jahre als Assistant Coach der ÖVV-Herren.

Robert Koch: „Der Vertrag mit dem Ungarischen Volleyballverband läuft bis Ende der EM-Qualifikation 2022. Meine Tätigkeit bei der ÖVV-Nationalmannschaft trug wesentlich dazu bei, dass mir nun diese  Chance gegeben wurde. Ich konnte als Spieler und später als Coach von Michael Warm und anderen renommierten Trainern wie Stelian Moculescu sehr viel lernen. Ich möchte dem ÖVV  für die Gelegenheit zur Zusammenarbeit danken. Meine Arbeit beim UVC Graz würde ich gerne über diese Saison hinaus fortsetzen. Wir haben zwei Jahre lang gut gearbeitet und die Mannschaft eine sehr positive Entwicklung genommen.“

SPORTLIVE