Fehlstart von Meister und Vizemeister

  • 29. September 2018

Austrian Volley League Women-Titelverteidiger UVC Holding Graz verlor sein Saison-Auftaktspiel beim VC Tirol 2:3 (23:25, 22:25, 25:19, 25:17, 13:15). „Wir haben noch ohne Birgit Ebster- Schwarzenberger und Bettina Schröttner gespielt, zwei Sätze gebraucht, um ins Spiel hineinzukommen. Auch vergangene Saison haben wir in Tirol das erste Spiel mit 2:3 verloren… Das sagt also noch nichts aus. Wir haben noch unsere Probleme, aber das wird noch“, will Graz-Manager Frederick Laure den Fehlstart nicht überbewerten.

Auch Vizemeister ATSC Wildcats Klagenfurt verlor zum Liga-Auftakt. Die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg gewann im Sportzentrum Rif 3:0 (25:24, 25:12, 25:20). Ulrich Sernow (PSVBG Salzburg): „Der Start in eine neue Saison ist immer besonders wichtig! Unsere Mädchen haben gezeigt, dass sie voll motiviert in die neue Saison gehen!“

Die SG Prinz Brunnenbau Volleys stand gegen Rekordmeister SG VB NÖ Sokol/Post auf verlorenem Posten, zog mit 0:3 (14:25, 18:25, 20:25) den Kürzeren. Die erst 16-jährige Aufspielerin Anna Trauner machte ihre Sache gut. „SG VB NÖ Sokol/Post dürfte heuer wirklich stark sein“, erläutert Pergs Sportdirektor Josef Trauner: „Immerhin haben wir phasenweise mit einem Meisterschaftskandidaten mitgehalten, das stimmt uns zuversichtlich.“ Indirekt bestätigt das auch SG VB NÖ Sokol/Post-Trainerin Eva Brodyova: „Der Sieg sieht klarer aus, als er tatsächlich war.“  Die SG VB NÖ Sokol/Post verzichtete aus formellen Gründen vorsichtshalber noch auf den Einsatz von Neuzugang Stanija Cuta. Als Folge konnte auch Maria Alexandra Epure als zweite Libera nicht eingesetzt werden. Der ehemalige Serienmeister ließ sich davon aber kaum bis gar nicht aus dem Konzept bringen und holte den psychologisch wichtigen Sieg zu Beginn der Saison.

Bereits Freitagabend war mit einem Steiermark-Derby der Startschuss zum Grunddurchgang gefallen. Die Damen des TSV Sparkasse Hartberg, die seit Sommer vom Gespann Birgit Beinsen und Spielertrainerin Kathi Almer betreut werden, mussten sich in ihrer Heimhalle der SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz in 76 Minuten 0:3 (20:25, 17:25, 20:25) geschlagen geben.

Abgeschlossen wird Runde eins erst am 12. Oktober mit dem Nachtragsspiel SG Union Bisamberg/Hollabrunn gegen ASKÖ Linz/Steg. Die Niederösterreicherinnen sind nach dem Rückzug von TI-Volley neu in der Liga, die Stahlstädterinnen hingegen eine fixe Größe. Linz-Steg verstärkte sich in der Sommerpause u.a. mit den ÖVV-Teamspielerinnen Monika Chrtianska und Victoria Deisl sowie der US-Amerikanerin Samantha Cash und Kanadas Teamlibera Jessica Niles. Die 25-Jährige stößt erst nach der Weltmeisterschaft, die ab Samstag in Japan in Szene geht, zum Team. Man wird die Auswahl von Trainer Roland Schwab auf der Rechnung haben müssen.

Austrian Volley League Women

28.09.: TSV Sparkasse Hartberg – SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz 0:3 (20:25, 17:25, 20:25)
29.09.: SG Prinz Brunnenbau Volleys – SG VB NÖ Sokol/Post 0:3 (14:25, 18:25, 20:25)
29.09.: VC Tirol – UVC Holding Graz 3:2 (25:23, 25:22, 19:25, 17:25, 15:13)
29.09.: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg – ATSC Wildcats Klagenfurt 3:0 (25:24, 25:12, 25:20)
12.10., 19:30: SG Union Bisamberg/Hollabrunn – ASKÖ Linz/Steg

Spielplan, Resultate und Tabelle

Modus

Zehn Teams spielen einen Grunddurchgang mit Hin- und Rückrunde. Die Top-2 haben im Viertelfinale ein Freilos. Die Teams auf den Plätzen 3 bis 6 kämpfen um die restlichen Halbfinal-Tickets. Für die vier übrigen Klubs geht es in der Hoffnungsrunde um den Klassenerhalt.

Zu-/Abgänge AVL Women-Klubs

Sportunion Bisamberg

Zugänge: Amna Hodzic, Marlis Mraz, Martina Stanic, Uli Lamatsch, Miriam Rath
Abgänge: Katharina Jusufi

SG Prinz Brunnenbau Volleys

Zugänge: Maryna Walter, Katharina Jusufi
Abgänge: Hailey Murray, Lena Pöschl, Eva Marko, Sanda Gavric, Sabrina Enzinger, Katharina Knoll, Eva Freiberger, Julia Gasselseder

UVC Holding Graz

Zugänge: Sema Tuluk
Abgänge: keine

TSV Sparkasse Hartberg

Zugänge: Kathi Almer, Martina Cvek
Abgänge: Magdalena Zach

VBV Trofaiach/WSV Eisenerz

Zugänge: Maria Bergmann, Laura Wessely, Anna Mayr, Corina Breuss, Jasmin Viehböck
Abgänge: Meli Wiedenhofer, Stephanie Wiesmayr

ASKÖ Linz/Steg

Zugänge: Monika Chrtianska, Victoria Deisl, Samantha Cash, Sofia Lavin, Jessica Niles, Alexandrea Messenböck, Wilma Pühringer
Abgänge: Meg Riley, Jen Sadler, Maris Below, Sarah Berger, Sabina Kropf, Veronika Reiner, Viktoria Zauner

VC Tirol

Zugänge: Weeda Krassnig, Eva Stabentheiner, Galic Anamarija und Andjela, Latoya Hutchinson, Olivia Rusek, Maja Lasic, Maddison Britton
Abgänge: Ozana Nikolic, Jennifer Taith

PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg

Zugänge: Inese Racina, Monika Dolezajova, Kelsey Bittinger, Annija Abolina, Verena Rathmayr
Abgänge: Lisa Deisl, Laura-Kim Gerl, Kathrin Bruckmoser, Anna Lisa Engelhart

ATSC Wildcats Klagenfurt

Zugänge: Samira Mauch, Nada Fanic, Manuela Rabitsch, Lena Stockhammer, Noemi Oiwoh
Abgänge: Sophie Wallner, Jessie Niles, Abby Detering, Alexandra Epure, Carina Goldberger, Weeda Krassnig