EuroVolley: Österreichs Gruppengegner Serbien und Deutschland im Viertelfinale

  • 22. September 2019

Bei der CEV EuroVolley 2019 stehen seit Sonntagabend alle Viertelfinal-Paarungen fest. Am Samstag n Ljubljana fertigte zunächst Titelverteidiger Russland Außenseiter Griechenland in 71 Minuten 3:0 (25:16, 25:15, 25:16) ab. Im Anschluss machte Gastgeber Slowenien in der Stozice Arena vor über 8.300 Fans gegen Bulgarien einen Satzrückstand wett und gewann 3:1 (25:27, 25:17, 25:16, 25:17). Am Montag (20.30 Uhr) fordert das Team von Headcoach Alberto Giuliani die russische Auswahl.

Für Belgien endete die Heim-Europameisterschaft in der ersten K.o.-Runde. Vor 6.600 Zuschauern im Sportpalais Antwerpen verlor der Vierte der vergangenen EM überraschend gegen die Ukraine mit 2:3 (22:25, 25:21, 25:14, 18:25, 10:15). Serbien sah sich eineinhalb Sätze einem ebenbürtigen Gegner gegenüber, gewann aber gegen Tschechien am Ende doch souverän 3:0 (31:29, 25:21, 25:18). Uros Kovacevic und Co. sind am Dienstag (20.30 Uhr, Sportpalais Antwerpen) im Viertelfinalduell mit der Ukraine die klaren Favoriten.

Mit den Niederlanden hat sich ein weiterer EM-Gastgeber schon im Achtelfinale verabschiedet. Deutschland setzte sich in Appeldoorn 3:1 (25:17, 25:22, 32:30, 25:23) durch, trifft am Montag (20 Uhr) eben da auf Polen. Der Weltmeister benötigte 68 Minuten, um Spanien 3:0 (25:18, 25:13, 25:16) abzufertigen.

Nur sieben Minuten länger dauerte der Arbeitstag für Gastgeber Frankreich. Der zweifache World League-Sieger wurde in Nantes seiner Favoritenrolle gegen Finnland gerecht, gewann 3:0 (25:16, 25:23, 25:21). Frankreichs Viertelfinalgegner heißt am Dienstag (20.45 Uhr) in Nantes Italien. Der Vize-Weltmeister setzte sich im Duell mit European Golden League-Sieger Türkei 3:0 (25:22, 25:18, 25:21) durch.

Achtelfinale

21.09.: Frankreich vs. Finnland 3:0 (25:16, 25:23, 25:21)
22.09.: Italien vs. Türkei 3:0 (25:22, 25:18, 25:21)
21.09.: Russland vs. Griechenland 3:0 (25:16, 25:15, 25:16)
21.09.: Slowenien vs. Bulgarien 3:1 (25:27, 25:17, 25:16, 25:17)
21.09.: Serbien vs. Tschechien 3:0 (31:29, 25:21, 25:18)
21.09.: Belgien vs. Ukraine 2:3 (22:25, 25:21, 25:14, 18:25, 10:15)
21.09.: Polen vs. Spanien 3:0 (25:18, 25:13, 25:16)
21.09.: Niederlande vs. Deutschland 1:3 (17:25, 22:25, 32:30, 23:25)

Viertelfinale

23.09., 20.30: Slowenien vs. Russland (Ljubljana/SLO)
23.09., 20.00: Polen vs. Deutschland (Appeldoorn/NED)
24.09., 20.30: Serbien vs. Ukraine (Antwerpen/BEL)
24.09., 20.45: Frankreich vs. Italien (Nantes/FRA)

Spielplan, Ergebnisse, Tabellen

EuroVolley erstmals mit 24 Teams

Die CEV EuroVolley 2019 geht von 12. bis 29. September in Belgien, Frankreich, Slowenien und Niederlande in Szene. Erstmals nahmen 24 Mannschaften an einer Europameisterschaft teil. Die Vorrunde wurde in vier Sechser-Gruppen gespielt. Jeweils die Top-4 stiegen ins Achtelfinale auf. Je zwei Achtelfinali wurden in Nantes, Ljubljana, Antwerpen und Apeldoorn gespielt. In diesen vier Städten werden auch die Halbfinalisten ermittelt. Die Final-Tickets werden in Ljubljana und Paris vergeben. Das Spiel um Platz drei und das Endspiel steigen in Frankreichs Hauptstadt in der über 20.000 Besucher fassenden AccorHotels Arena.

LINKS

www.cev.eu
eurovolley.cev.eu/en

SPORTLIVE