Europacup: URW, VCA und Perg vor schwierigen Aufgaben

  • 3. Dezember 2018

Gleich drei heimischen Klubs stehen am Dienstag auf internationaler Bühne vor schwierigen Aufgaben. Den Auftakt macht die Union Raiffeisen Waldviertel bereits um 17.30 Uhr mit dem Gastspiel bei Ford Store Levoranta Sastamala.

Der finnische Meister hat im Kampf um ein CEV-Cup-Achtelfinalticket die klar besseren Karten, gewann er doch vor einer Woche in Zwettl in drei Sätzen. „Sie  sind mit allen Wassern gewaschen. Leider konnten wir in unserer Heimhalle nicht die gewünschte Leistung abrufen. Wir freuen uns jedoch schon auf das Rückspiel und werden in Finnland noch einmal versuchen, gegen dieses Top-Team richtig gut Volleyball zu spielen“, verspricht URW-Trainer Zdenek Smejkal.

Henschke: „Mit Fans im Rücken klappt es vielleicht doch noch!“

Auch die SG VCA Amstetten NÖ will nichts unversucht lassen, um im Duell mit  einem finnischen Klub ein 0:3 aufzuholen. Der ÖVV-Cupsieger hat im Rückspiel der zweiten Challenge-Cup-Runde gegen Savo Volley Kuopio Heimvorteil (19 Uhr, Johann Pölz-Halle). „Sie sind eine absolute Top-Mannschaft. Wir wollen uns teuer verkaufen und hoffen auf eine gute Kulisse. Mit unseren Fans im Rücken klappt es vielleicht doch noch“, erklärt VCA-Sportdirektor Michael Henschke.

Erstes EC-Auswärtsspiel für Prinz Brunnenbau Volleys

Am Samstag feierten die Damen der SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg einen 3:2-Sieg über Rekordmeister SG VB NÖ Sokol/Post und übernahmen wieder Platz zwei in der Austrian Volley League. Schon Dienstagabend wartet das nächste Highlight auf die „Prinzessinnen“. Sie bestreiten ab 20 Uhr ihr erstes Europacup-Auswärtsspiel überhaupt. Die Reise geht in ein absolutes Volleyball-Land: Perg gastiert im Challenge-Cup beim italienischen Serie A1-Team Vero Volley Monza. Im Hinspiel gelang es den Underdogs aus dem Machland, gut dagegen zu halten. Sie schrammten nur knapp an einem Satzgewinn vorbei. Man darf gespannt sein, wie sich Perg in der Candy-Arena präsentiert. Vero Volley Monza ist übrigens Arbeitgeber von ÖVV-Shootingstar Paul Buchegger. Auch das Herren-Team spielt in der höchsten italienischen Spielklasse. Der 22-jährige Linzer konnte allerdings noch kein Match für seinen neuen Klub bestreiten. Buchegger arbeitet nach einer Knie-OP Ende  August an seinem Comeback.

Unterberger: „Es ist noch nichts verloren!“

In dieser Woche sind noch drei weitere österreichische Teams im Europacup-Einsatz. Am Mittwoch gastieren die Herren des UVC Holding Graz in Israel bei Hapoel Yoav Kfar Saba (Hinspiel 0:3). „Es ist nichts verloren“, gibt sich UVC-Mittelblocker Clemens Unterberger kämpferisch. „Wir haben in Graz sehr nervös gespielt, aber jetzt haben wir nichts zu verlieren. Wir werden auf jeden Fall alles geben und dann sehen wir, was dabei rauskommt.“

Grazerinnen mit guten Chancen

Donnerstagabend kämpfen die heimischen Meister im CEV-Cup ums Weiterkommen. Die UVC Holding Graz-Damen empfangen TJ Ostrava (19 Uhr). Dank eines Punktgewinns in Tschechien stehen die Chancen auf den Achtelfinaleinzug recht gut. „Wir haben gesehen, dass wir gegen Ostrava bestehen können und wollen im Raiffeisen Sportpark jetzt alles daran setzen, in die nächste Runde zu kommen. Mit 3:0 oder 3:1 sind wir direkt weiter und bei einem 3:2 gibt es einen Golden Set“, erläutert Graz-Diagonalangreiferin Anja Dörfler.

Micheu: „Alles noch möglich!“

Der SK Posojilnica Aich/Dob bittet Dukla Liberec in die JUFA-Arena (19 Uhr). Die Kärntner brennen nach der umkämpften Auswärtspartie (1:3) auf Revanche. Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu: „Es ist noch alles möglich. Das wird sicherlich ein packendes Duell. Wir freuen uns drauf!“

CEV Cup, Sechzehntelfinale

Herren

27.11.: Union Raiffeisen Waldviertel – Ford Store Levoranta Sastamala (FIN) 0:3 (20:25, 17:25, 16:25)
04.12., 17.30: Ford Store Levoranta Sastamala (FIN) – Union Raiffeisen Waldviertel

29.11., 18:00: Dukla Liberec (CZE) – SK Posojilnica Aich/Dob
06.12., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – Dukla Liberec (CZE)

Damen

28.11.: TJ Ostrava (CZE) – UVC Holding Graz 3:2 (28:26, 16:25, 18:25, 25:15, 15:9)
06.12., 19:00: UVC Holding Graz – TJ Ostrava (CZE)

Challenge Cup, Sechzehntelfinale

Damen

28.11.: SG Prinz Brunnenbau Volleys – Vero Volley Monza (ITA) 0:3 (19:25, 23:25, 20:25)
04.12., 20:00: Vero Volley Monza (ITA) – SG Prinz Brunnenbau Volleys

Herren

28.11.: Savo Volley Kuopio (FIN) – SG VCA Amstetten NÖ 3:0 (25:14, 25:19, 25:8)
04.12., 19:00: SG VCA Amstetten NÖ – Savo Volley Kuopio (FIN)

28.11.: UVC Holding Graz – Hapoel Yoav Kfar Saba (ISR) 0:3 (18:25, 20:25, 26:28)
05.12., 18.30: Hapoel Yoav Kfar Saba (ISR) – UVC Holding Graz

(SPORTLIVE/PM/RED)