EM-Quali: ÖVV-Burschen gegen starke Belgier verbessert

  • 5. Januar 2018

Das ÖVV-Jugendnationalteam der Burschen (Jahrgänge 2001 und jünger) muss beim EM-Qualifikationsturnier in Kienbaum nahe Berlin noch auf den ersten Satzgewinn warten. Wie  die Auftaktpartie gegen Gastgeber und Gruppenfavorit Deutschland ging auch das Duell mit den starken Belgiern 0:3 verloren. Die jungen Österreicher zeigten sich aber beim 18:25, 11:25, 18:25 verbessert. Topscorer auf ÖVV-Seite waren Maximilian Schedl (7 Punkte), Liam Ochaya (6), Noel Krassnig und Laurenc Grössig (je 4).

„Die Belgier begingen zwar mehr Eigenfehler, wir machten aber leider die Punkte nicht. Sie verteidigten sehr gut, profitierten  u. a. auch davon, dass mein Team bei längeren Ballwechseln oft zu unpräzise agierte. Auch in puncto taktischer Disziplin hatte der Gegner Vorteile. Das liegt allerdings daran, dass alle belgischen Spieler in einem Leistungszentrum zusammen sind und daher auch das Jahr über gemeinsam trainieren. Positiv ist jedenfalls,  dass meine Mannschaft besser mithalten konnte als noch im Auftaktspiel und generell mehr Druck erzeugte“, resümierte Headcoach Sebastian Tatra.

Die ÖVV-Burschen haben nun einen Ruhetag, ehe es zum Abschluss gegen Estland geht. Tatra: „Wir wissen noch nicht viel über die Esten, haben aber Gelegenheit, sie gegen Deutschland und Belgien unter die Lupe zu nehmen. Für meine Spieler geht es vor allem darum, gut zu regenerieren, um locker ins Spiel um Platz drei zu gehen. Alle sind fit und wollen sich mit einer guten Leistung verabschieden.“ Spielbeginn am Sonntag ist 14.30 Uhr.

EM-Qualifikation Jugend männlich

Pool G in Kienbaum (GER)

04.01.: Österreich – Deutschland 0:3 (14:25, 16:25, 11:25)
05.01.: Österreich – Belgien 0:3 (18:25, 11:25, 18:25)
07.01.: Estland – Österreich, 14.30 Uhr

Alle Ergebnisse, Stats und Tabellen

Modus:

Die sieben Gruppensieger sowie die drei besten -weiten qualifizieren sich für die EM-Endrunde in der Tschechischen Republik und der Slowakei (7. bis 15. April 2018).

[SPORTLIVE]