Eckdaten für CEV Snow Volleyball European Tour stehen fest

  • 23. November 2017

Seit kurzem stehen die vorläufigen Termine der CEV Snow Volleyball European Tour 2018 fest. Aktuell sind fünf Tourstopps sowie die erste Europameisterschaft im Kalender zu finden. Die Premieren-EM findet bekanntermaßen von 23. Bis 25. März in Wagrain-Kleinarl und Flachau statt. Am 20./21. Jänner gehen in Zell am See die österreichischen Meisterschaften in Szene.

CEV arbeitet intensiv an Ausdehnung
Die erste Fassung des Tourkalenders der CEV Snow Volleyball European Tour umfasst derzeit sechs Termine. Je zwei Turniere in der Türkei und in Italien, ein Turnier in Slowenien sowie die erste Europameisterschaft in Österreich stehen als Events fest.
Martin Kaswurm, Chef des CEV Snow Volleyball European Tour Promotors Chaka2 bzw. ÖVV Snow Volleyball Referent klärt auf: “Ich gehe davon aus, dass noch ein paar Stopps dazukommen werden. Wir führen mit Spindlermühle (CZE) Gespräche. In Russland und Georgien sind ebenfalls Turniere im Gespräch. Abseits der CEV Snow Volleyball European Tour findet im Iran auch eine FIVB Exhibition statt!“

EM in Österreich als Highlight
Der große Höhepunkt der CEV Snow Volleyball European Tour 2018 wird die erste Europameisterschaft der Geschichte. Zwischen 23. Und 25. März findet an jenem Ort, wo Snow Volleyball 2008 seinen Ursprung genommen hat, auch die Premieren-EM statt: in Wagrain-Kleinarl und Flachau.
Das TeilnehmerInnenfeld wird dort 24 Teams je Geschlecht umfassen. Die Startplätze werden nach einem speziellen Schlüssel aufgeteilt. Österreich hat als Gastgeber drei garantierte EM-Tickets. Trägt ein Land eine nationale Meisterschaft aus, die den Anforderungskriterien der CEV entspricht, sind die Sieger startberechtigt. Ebenfalls teilnahmeberechtigt sind die Siegerduos aller Tourstopps. Alle überdies offenen Startplätze werden schließlich über die Rangliste vergeben. Martin Kaswurm sieht im Qualifikationsmodus einen klugen Schachzug der CEV: „Nachdem die Verbände ihre Landesmeister zur EM schicken dürfen, überlegen viele Nationen nun, erstmals Meisterschaften auszurichten. Durch diesen Schritt werden sicher auch einige traditionelle Wintersportnationen Snow Volleyball für sich entdecken. Da denke ich allen voran an die skandinavischen Länder!“
Pro Geschlecht und Nationen sind maximal drei Duos zugelassen. Österreich darf als Gastgeber bis zu sechs Teams ins Titelrennen schicken. Die rotweißroten Champions werden übrigens am 20./21. Jänner 2018 in Zell am See ermittelt.
Besonders ist die EM nicht nur aufgrund ihrer erstmaligen Ausrichtung, sondern auch wegen des Preisgeldes. Pro Geschlecht werden 10.000 € ausgeschüttet. Fast zehnmal so viel wie bei einem normalen Tourstopp. Dazu werden bei der EM auch erstmals alle Matches mit einer professionellen TV-Produktion aufgenommen: „Wir verhandeln derzeit mit ORF Sport+ über eine zeitversetzte Ausstrahlung. Wir wollen die Sportart durch die TV-Produktion weiter professionalisieren und ein neues Publikum ansprechen. Bislang hat es nur Highlight-Clips gegeben“, beschreibt Kaswurm die Hintergründe des Investments.
ÖVV-Präsident Gernot Leitner, selbst Salzburger, freut sich auf ein tolles Event: „Österreich nimmt im Wintersport schon immer eine Vorreiterrolle ein. Die Bespielung des Berges ist eine tolle Sache und auch für den Tourismus sehr interessant. Natürlich hoffen wir auch auf österreichische Spitzenplatzierungen!“
Hier sieht Snow Volleyball Experte Martin Kaswurm durchaus Potential: „Mit Flo Schnetzer kommt einer der Top-Favoriten aus Österreich. Er hat bereits mehrere Turniere gewonnen und am Schnee viel Erfahrung gesammelt. Überdies rechne ich vor allem mit den Russen und den Deutschen. Wie man hört, sollen sich auch die Rumänen intensiv vorbereiten!“

Wichtige Termine in Österreich:

  • Österreichische Snow Volleyball Staatsmeisterschaften, 20./21.1.2018, Zell am See
  • 2018 CEV Snow Volleyball EM, 23.-25.3.2018, Wagrain-Kleinarl und Flachau

Snow Volleyball Kids Festival wird fortgeführt
Im vergangenen Jahr wurde in Wagrain-Kleinarl unter Patronanz der FIVB das erste Snow Volleyball Festival abgehalten. „Ein großer Erfolg“, wie Kaswurm betont. „Wir werden das auf jeden Fall fortführen. Im Rahmen der EM bzw. bei allen Tourstopps gibt es ohnehin einen Kidsday. Das Festival wird entweder als eigenständiges Event durchgeführt oder bei einem anderen Tourstopp integriert. Wir sind von diesem Gedanken überzeugt und haben viele Fans gewonnen.“