Duell um Tabellenführung: Amstetten fordert Aich/Dob

  • 30. November 2017

Das Auswärtsprogramm von Tabellenführer SK Posojilnica Aich/Dob in den kommenden Tagen kann sich sehen lassen. Die Südkärntner sind gleich in drei Bewerben im Einsatz: Freitag und Samstag in der DenizBank AG Volley League beim ersten Verfolger SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys bzw. punktelosen Schlusslicht UVC Weberzeile Ried im Innkreis. Sonntag gastiert man abermals in der Johann-Pölz-Halle, dann allerdings im letzten Viertelfinale des Austrian Volley Cup. Kommenden Mittwoch absolviert Aich/Dob voraussichtlich bei Jedinstvo Bemax Bijelo Polje (MNE) das Hinspiel der zweiten CEV Cup-Hauptrunde (Sechzehntelfinale).

„Unser Ziel ist es, aus den beiden Ligapartien sechs Punkte mitzunehmen und die Tabellenführung auszubauen. Am Sonntag folgt dann schon das Cupduell und bereits am Montag sollten wir in Richtung Montenegro aufbrechen. Bijelo Polje spielt zwar sein Rückspiel gegen Rijeka erst am heute Abend, ich gehe allerdings davon aus, dass die Montenegriner nichts anbrennen lassen und souverän aufsteigen werden. Sie haben in Kroatien souverän gewonnen“, erklärt Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu.

Die Amstettner rund um Liga-Topscorer Thomas Tröthann (174 Punkte) präsentierten sich zuletzt in sehr guter Verfassung, liegen nur einen Punkt hinter Aich/Dob und wollen den Schwung aus fünf Siegen en suite in das Spitzenspiel mitnehmen. „Unsere Resultate sind richtig gut. Wir müssen allerdings aufpassen und uns spielerisch noch steigern, damit wir unsere gesteckten Ziele auch erreichen. Sonst gibt es vielleicht ein böses Erwachen“, mahnt VCA-Sportdirektor Michael Henschke. Zu den Zielen gehört auch die erfolgreiche Cup-Titelverteidigung. „Trotz der Brisanz des Ligaspiels ist das Cupduell das wichtigere Match für uns. Wir wollen schließlich unbedingt ins Final-4.“

Erster Verfolger des Spitzenduos ist die Union Raiffeisen Waldviertel. Die „Nordmänner“ treten am Freitag beim VBC TLC Weiz an. Erst am Dienstag konnten Matiss Gabdullins und Co. der Clubgeschichte ein bedeutendes Kapitel hinzufügen. Waldviertel qualifizierte sich erstmals für die Challenge Cup-Hauptrunde (Sechzehntelfinale), in der man auf Biogas Volley Näfels aus der Schweiz trifft (Hinspiel am Dienstag in Zwettl). Mit dementsprechendem Selbstvertrauen reist das Team von Headcoach Zdenek Smejkal zu den Weizern, die auf einem abgesicherten fünften Tabellenplatz liegen. „Ich erwarte ein schwieriges Spiel. Unsere Jungs haben im Moment mit einem Monsterprogramm zu kämpfen. Fünf Spiele in zehn Tagen zehren an der Substanz. Trotzdem wollen wir natürlich mit einem Sieg im Gepäck die Heimreise antreten“, erklärt URW-Manager Werner Hahn.

Auch der UVC Holding Graz steht im Challenge Cup unter den besten 32 Teams. Anders als die „Nordmänner“ steigen die Murstädter allerdings erst im Sechzehntelfinale ein. Gegner ist Benfica Lissabon. Das erste Duell steigt am Dienstag in Portugals Hauptstadt. Schon am Samstag empfängt der Tabellenvierte – er hat als einziges Team bereits zehn Spiele absolviert – den VBK Klagenfurt. Die Wörther-See-Löwen haben erst einen Sieg auf ihrem Konto, während Graz klar auf Halbfinalkurs ist. Der im Dress der Grazer spielende Ex-Klagenfurter Michael Murauer: „Wir müssen sie von Anfang bis Ende unter Druck setzen und dürfen nicht locker lassen. Denn wenn sie sich in einen Rausch spielen, wird es für uns schwierig. Drei Punkte wäre sehr wichtig, um mit viel Selbstvertrauen am Montag nach Lissabon zu reisen.“

Abgeschlossen wird das DenizBank AG Volley League-Wochenende am Sonntag mit dem Nachzüglerduell zwischen Ried und Klagenfurt. Die Oberösterreicher hatten ihre ersten sieben Meisterschaftsspiele auswärts zu bestreiten, ehe sie mit einer Niederlage gegen Amstetten in eine Serie von sechs Heimpartien starteten. Mit ihren stimmgewaltigen Fans im Rücken hoffen sie, am Wochenende erstmals anschreiben zu können. Im Duell mit Aich/Dob am Samstag ist Ried freilich krasser Außenseiter, gegen die Wörther-See-Löwen rechnet man sich allerdings Chancen aus. Im ersten Aufeinandertreffen konnte das Team von Headcoach Graham Bell seinen einzigen Satzgewinn in der Fremde verbuchen.

DenizBank AG Volley League Men

01.12., 19:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – SK Posojilnica Aich/Dob
01.12., 20:00: VBC TLC Weiz – SG Union Raiffeisen Waldviertel
02.12., 17:30: UVC Holding Graz – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
02.12., 18:00: UVC Weberzeile Ried im Innkreis – SK Posojilnica Aich/Dob
03.12., 18:00: UVC Weberzeile Ried im Innkreis – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt

Alle Ergebnisse, die Tabelle, Match- und Ligastats sowie der Spielplan


Austria Volley Cup Men, Viertelfinale

03.12., 16:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – SK Posojilnica Aich/Dob

Alle Ergebnisse, Stats und Spieltermine


CEV Cup Men, Sechzehntelfinale

06.12.  und 20.12., 19 Uhr: MOK Rijeka (CRO)/Jedinstvo Bemax Bijelo Polje (MNE) – SK Posojilnica Aich/Dob (AUT)

Ergebnisse und Spielplan


CEV Challenge Cup Men, Hauptrunde (
Sechzehntelfinale)

05.12., 19:00 bzw. 19.12., 19:00: Benfica Lissabon (POR) – UVC Holding Graz (AUT)
05.12., 19:00 bzw. 20.12., 19:30: Union Raiffeisen Waldviertel (AUT) – Biogas Volley Näfels (SUI)

Ergebnisse und Spielplan

[Sportlive/PM/RED]