Drei ÖVV-Teams bei World Tour Finals im Hauptbewerb

  • 4. September 2019

Clemens Doppler/Alex Horst und Martin Ermacora/Moritz Pristauz haben sich bei den World Tour Finals im ehrwürdige Foro Italico im Herzen Roms in den Hauptbewerb durchgeschlagen. Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig steigen beim zur Olympia-Qualifikation zählenden 5*-Turnier auf Grund ihres FIVB Rankings erst am Donnerstag in der Gruppenphase ein.

Doppler/Horst fertigten in der Quali zunächst die Japaner Sato/Kojima 21:6, 21:7 ab und schlugen am Abend die Slowenen Zemljak/Pokeršnik 21:19, 24:22. Ermacora/Pristauz besiegten die Letten Smedins/Smits souverän 21:14, 21:16 und nahmen dann Pedro Solberg/Oscar aus Brasilien mit 21:19, 21:14 aus dem Turnier.

Clemens Doppler: „Wir sind jetzt richtig gut auf die Bedingungen hier eingestellt, das Ambiente hier im Foro Italico ist sensationell!“

Moritz Pristauz: „Wir konnten heute die im Training gezeigten Leistungen sehr gut umsetzen. Mit unserem starken Aufschlag/Blockspiel wussten die Brasilianer nicht viel anzufangen. Nun freuen wir uns auf den Hauptbewerb. Spätestens seit der EM in Moskau wissen wir, dass wir jeden in der Welt schlagen können.“

Staatsmeister in Quali out

Insgesamt hatten gleich fünf rotweißrote Duos die Qualifikation in Angriff genommen. Tobias Winter/Julian Hörl scheiterten in Runde eins an Aye/Gauthier-Rat (FRA) mit 16:21, 18:21. Die frischgebackenen Staatsmeister Philipp Waller/Robin Seidl starteten mit einem souveränen 21:17, 21:13-Erfolg über Sdebel/Korycki (POL), standen allerdings im Duell mit Nõlvak/Tiisaar (EST) auf verlorenem Posten und zogen 17:21, 13:21 den Kürzeren.

Auch Nadine Strauss/Teresa Strauss meisterten eine Runde, gewannen  gegen Hasegawa/Futami (JPN) 29:27, 21:17. Sweat/Walsh Jennings (USA) erwiesen sich allerdings als zu hohe Hürde. Die Beach-Twins waren mit 8:21, 11:21 chancenlos.

SPORTLIVE