Doppler/Horst und Seidl/Waller 17. in Moskau

  • 16. August 2019

Beim FIVB 4*-World-Tour-Event in Moskau sind am Freitag alle fünf ÖVV-Teams ausgeschieden.

Clemens Doppler/Alex Horst und Robin Seidl/Philipp Waller erreichten die Zwischenrunde und wurden 17. Die ÖVV-Routiniers schlugen Freitagfrüh ihre Landsleute Tobias Winter/Julian Hörl souverän 21:10, 21:13. Seidl/Waller setzten sich gegen Quentin Métral/Florian Breer (SUI) 21:12, 18:21, 15:12 durch. Am Nachmittag kam dann für beide das Aus. Doppler/Horst scheiterten an den Niederländern Christiaan Varenhorst/Steven van de Velde mit 28:30, 19:21. Die deutschen Vizeweltmeister Julius Thole/Clemens Wickler nahmen Seidl/Waller mit 21:15, 21:19 aus dem Turnier.

Coach Robert Nowotny: „Am Vormittag haben Clemens und Alex Winter/Hörl förmlich an die Wand gespielt. Auch gegen den Vize-Weltmeister von 2015 und seinen neuen Partner waren sie auf einem richtig guten Weg. Das Match war ein richtiger Schlagabtausch. Van der Velde hat einen der härtesten Angriffe auf der Tour, einen Ball hat Alex voll ins Gesicht bekommen! Schade, dass die gute Leistung unbelohnt blieb, heute wären die Top-10 möglich und durchaus verdient gewesen!“

Die rotweißroten Damen-Duos blieben in der Gruppenphase auf der Strecke. Die EM-Achtelfinalistinnen Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig zogen im Duell mit Sanne Keizer/Madelein Meppelink (NED) 14:21, 25:27 den Kürzeren. Die Qualifikantinnen Nadine Strauss/Teresa Strauss verloren gegen Julia Sude/Karla Borger (GER) klar 10:21, 17:21.

SPORTLIVE