Die große Party kann beginnen!

  • 27. Juli 2017

Startschuss zu den FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften 2017 presented by A1 auf der Wiener Donauinsel: Am Donnerstag fand Im Champions Club die offizielle Auftakt-Pressekonferenz statt. Im Schatten des größten Beach Volleyball-Stadions der Welt, bekamen die Medien einen Vorgeschmack auf die nächsten, geschichtsträchtigen zehn Tage. Auch Bundespräsident Alexander van der Bellen, Bundeskanzler Christian Kern sowie Sportminister Hans-Peter Doskozil schickten Grußbotschaften.

Am Freitag erfolgt der erste WM-Aufschlag um 10 Uhr auf den Side Courts. Um 12 Uhr wird die Red Bull Beach Arena mit dem Match Evandro/Andre (BRA) gegen Varenhorst/Van Garderen (NED) eröffnet. Anschließend sind hier mit Conny Rimser/Lena Plesiutschnig (gegen Sweat/Ross, USA, 13 Uhr), Steffi Schwaiger/Kathi Schützenhöfer (gegen Radarong/Udomchavee, THA, 15 Uhr), Clemens Doppler/Alex Horst (gegen Salemi/Raoufi, IRI, 16 Uhr) und Martin Ermacora/Moritz Pristauz (gegen Herrera/Gavira, ESP, 19 Uhr) bereits vier der insgesamt sieben österreichischen Teams im Einsatz.

Dr. Alexander Van der Bellen, Bundespräsident: „Auf die Woche vom 28. Juli bis 6. August freuen sich Beach Volleyballs-Fans schon lange, denn die Weltmeisterschaften 2017 auf der Wiener Donauinsel versprechen ein interessantes, spektakuläres und unvergessliches Großereignis zu werden: 48 Frauen- und 48 Männer-Teams aus aller Welt kämpfen um den Sieg, angefeuert von einem leidenschaftlichen, aber immer sportlich-fairen und respektvollen Publikum. Auch der ORF berichtet ausführlich vom Geschehen. Ich freue mich sehr über die große Begeisterung und sende allen Spielerinnen und Spielern meine besten Wünsche für die Wettkämpfe. Ich grüße sehr herzlich auch die gesamte Beach Volleyball-Community und die verschiedenen Fangemeinden, die „ihren“ Mannschaften ganz besonders die Daumen drücken. Ein Sieger steht für mich schon heute fest: es sind all jene Menschen hinter den Kulissen, die intensiv mit den baulich-logistischen und organisatorischen Vorbereitungen befasst sind. Herzlichen Dank für ihren großen Beitrag am Gelingen der WM. Alles Gute für die FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften 2017 in Wien!“

Christian Kern, Bundeskanzler: „Ich freue mich, dass Wien Austragungsort der Beachvolleyball Weltmeisterschaften 2017 ist. Es wird eine großartige Woche des Sports. Eine Partywoche für alle ZuschauerInnen. Mein größter Dank gilt den Freiwilligen und den Menschen hintern den Kulissen, die das alles ermöglichen.“

Hans Peter Doskozil, Bundesminister für Landesverteigung und Sport: „Die Beachvolleyball-WM in Wien ist das sportliche Highlight des heurigen Sommers. Volleyball auf höchstem Niveau gepaart mit dem Summer-Feeling der Donauinsel in Wien wird unter den Besuchern für eine einzigartige Stimmung sorgen. Es wird aber auch für die österreichischen Spitzen-Beachvolleyballer und –volleyballerinnen etwas Besonderes sein, sich vor heimischen Publikum mit den besten der Welt messen zu können. Mit diesem Event hat Wien wieder eine perfekte Gelegenheit, sich weltweit als eine der schönsten Städte zu präsentieren. Ich freue mich schon auf die Spiele am Finaltag, wo ich vor Ort sein werde. Dem Präsidenten Peter Kleinmann und seinem Team darf ich gratulieren, dass sie die WM nach Wien gebracht haben. Wir haben diese Bemühungen seitens des Sportministeriums gerne unterstützt. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die Organisation und professionelle Arbeit im Vorfeld und wünsche einen reibungslosen und sicheren Ablauf, gutes Wetter und spannende Spiele.“

Sportstadtrat Andreas Mailath-Pokorny: „Weltweit kennt und schätzt man die Bilder, die viel über die an Kultur reiche Vergangenheit unserer Stadt berichten. Wien ist aber auch eine lebendige Metropole, ein aktives Sportzentrum, das Bewohner wie Gäste mit modernem Großstadtflair und einzigartiger Naturumgebung begeistert. Diese Geschichte wollen wir erzählen. Denn sie ist kein Sommermärchen, sondern gelebter Alltag.“

Peter Kleinmann, Präsident des Österreichischen Volleyballverbands: „Beach Volleyball auf der Donauinsel – das hat Geschichte. Hier haben wir 1988 mit Hilfe von Donaukraft das erste fixe Beach Volleyball-Stadion Europas gebaut, 1996 fand hier sogar schon eine Europameisterschaft statt. Die Fortsetzung ist legendär, dank Hannes Jagerhofers Vision und dem sensationellen Erfolg des Turniers von Klagenfurt. Österreich wurde zu einer Beach Volleyball Nation – die vielen Titel und Medaillen unserer Teams unterstreichen das und machen mich persönlich und als Präsident des Österreichischen Volleyballverbands sehr stolz und zuversichtlich. Jetzt erleben wir hier in Wien den historischen Höhepunkt dieser Entwicklung. Dadurch geht ein Traum in Erfüllung. Und ich hoffe natürlich, dass diese großartige Veranstaltung wieder vielen Kindern und Jugendlichen als Ansporn dient, Volleyball zu spielen.“

Margarete Schramböck, CEO von A1: „Seit einigen Wochen arbeiten unsere A1 Technik-Teams daran, für die mehr als 300 JournalistInnen aus aller Welt die beste Internetbandbreite zur Verfügung zu stellen. Das 10.000 Zuschauer fassende Stadion wurde ans A1 Glasfasernetz angebunden, damit die Bilder in perfekter ORF HD Qualität in alle Welt übertragen werden können. Und für die zigtausend Fans aus aller Welt rüsten wir das Gelände mit zusätzlicher Mobilfunkkapazität auf. So können Videos direkt von der Donauinsel mit Freunden geteilt werden.“

Hannes Jagerhofer, Veranstalter: „Das lange Warten hat endlich ein Ende: Jetzt ist es soweit und die FIVB Beach Volleyball Weltmeisterschaften presented by A1 halten Einzug in der Bundeshauptstadt. Allein das internationale Medieninteresse, von TV über Print bis Digital, ist enorm, wie es uns in diesem Ausmaß bis dato noch nicht widerfahren ist. Dies zeigt bereits jetzt, dass wir mit etwas Besonderem konfrontiert werden. Wien, die Donauinsel und Beach Volleyball stehen jetzt zehn Tage lang in der Auslage. Die Bilder, die von hier aus in alle Welt gesendet werden, sind allerbeste Werbung, von der nicht nur ich mir neue, unbezahlbare Impulse verspreche. Das größte Beach Volleyball-Stadion, die besten Fans und eine der schönsten Städte der Welt – wir werden auf jeden Fall versuchen die besten Gastgeber der Welt zu sein. In diesem Sinne: Goosebumps don’t lie – see you @ the Island!“

Die Beachvolleyball-WM im ORF
Donnerstag, 27. Juli
11.00 Uhr, OSP: WM-Pressekonferenz

Freitag, 28. Juli
11.50 Uhr, OSP: WM live
15.35 Uhr, ORF eins: WM live mit Österreich-Spielen
17.00 Uhr, OSP: WM live

Samstag, 29. Juli
11.50 Uhr, OSP: WM live
15.15 Uhr, ORF eins: WM live mit Österreich-Spielen
17.00 Uhr, OSP: WM live

Sonntag, 30. Juli
11.50 Uhr, OSP: WM live
19.15 Uhr, ORF eins: WM-Zusammenfassung

Montag, 31. Juli
11.50 Uhr, OSP: WM live
14.30 Uhr, OSP: WM live
18.55 Uhr, ORF-TVthek, WM-Live-Stream
23.55 Uhr, ORF eins: WM-Zusammenfassung

Dienstag, 1. August
11.20 Uhr, OSP: WM live
14.30 Uhr, OSP: WM live
18.40 Uhr, ORF-TVthek, WM-Live-Stream
00.00 Uhr, ORF eins: WM-Zusammenfassung

Mittwoch, 2. August
11.20 Uhr, OSP: WM live
14.30 Uhr, OSP: WM live
23.55 Uhr, ORF eins: WM-Zusammenfassung

Donnerstag, 3. August
11.20 Uhr, OSP: WM live
14.30 Uhr, OSP: WM live
23.55 Uhr, ORF eins: WM-Zusammenfassung

Freitag, 4. August
10.50 Uhr, OSP: WM live
16.15 Uhr, OSP: WM live
00.30 Uhr, ORF eins: WM-Zusammenfassung

Samstag, 5. August
11.50 Uhr, OSP: WM live
14.50 Uhr, ORF eins: WM live, Damen-Finale
15.50 Uhr, OSP: WM live

Sonntag, 6. August
9.50 Uhr, OSP: WM live
14.00 Uhr, ORF eins: WM live, Herren-Finale
19.25 Uhr, OSP: Das war die Beachvolleyball-WM 2017

Dienstag, 15. August
19.00 Uhr, OSP: Highlights Beachvolleyball-WM 2017

Die WM-Gruppen der ÖVV-Teams
Herren

POOL A
Alvaro Filho/Saymon (BRA)
Gonzelez/Nivaldo (CUB)
Kunert/Dressler (AUT)
Williams/Phillip (TTO)

POOL H
Pedro Solberg/Guto (BRA)
Brunner/Patterson (USA)
Seidl/Winter (AUT)
Naidoo/Williams (ZAF)

POOL I
Herrera/Gavira (ESP)
Pedlow/Schachter (CAN)
Candra/Ashfiya (IDN)
Ermacora/Pristauz (AUT)

POOL L
Doppler/Horst (AUT)
Saxton/Schalk (CAN)
Raoufi/Salemi (IRN)
Vandenburg/Nusbaum (CAN)

Damen
POOL A
Larissa/Talita (BRA)
Bieneck/Schneider (GER)
Day/Branagh (USA)
Strauss/Holzer (AUT)

POOL E
Summer/Sweat (USA)
Davidova/Shchypkova (UKR)
Mashkova/Samalikova (KAZ)
Rimser/Plesiutschnig (AUT)

POOL L
Schwaiger/Schützenhöfer (AUT)
Kolocova/Kvapilova (CZE)
Birlova/Makroguzova (RUS)
Radarong/Udomchavee (THA)

Spielplan WM-Gruppenphase
https://www.beachvienna.com/en/matches/pool?active=Matches&gender=m – PM/RED