DenizBank AG VL Women-Topspiel: Meister Linz-Steg trifft auf Rekord-Champion Sokol/Post

  • 17. Oktober 2019

Die vierte Runde der DenizBank AG VL Women wartet mit einem echten Leckerbissen auf. Der regierende Meister ASKÖ Linz-Steg empfängt Samstagabend Rekord-Champion SG VB NÖ Sokol/Post mit Liga-Topscorerin Sonja Katz (60 Punkte). Beide Teams starteten optimal in die Saison, halten beim Punktemaximum, wobei die Stahlstädterinnen noch nicht einmal einen Satz abgaben.

„Beide Seiten kennen einander von vielen Duellen aber auch vom Nationalteam gut. Linz-Steg und Sokol/Post stellen zusammen die Hälfte des ÖVV-Kaders. Es ist demnach auch ein Match, das aus Verbands-Sicht besonders interessant ist“, analysiert Linz-Steg-Trainer Roland Schwab. Dem DenizBank AG Volley League Women-Spiel der Runde fiebert das Team rund um seine Kapitänin Niki Maros seit Tagen entgegen: „Wir freuen uns auf ein echtes Topmatch. Die Fans haben uns zuletzt super unterstützt. Kommenden Samstag hoffen wir auf noch mehr Zuschauer. Wir werden alles unternehmen, um unseren Fans eine sehr gute Leistung zu bieten!“

Das dritte Team, das bislang keinen Punkt abgeben musste, ist der UVC Holding Graz. Die Murstädterinnen gastieren bei den Kelag Wildcats Klagenfurt. „Wir sind sicher in der Außenseiterrolle“, weiß Wildcats-Coach Helmut Voggenberger. Seine Spielerinnen wollen in ihrer Heimhalle entschlossener auftreten als zuletzt in Wien bei Sokol/Post. „Wir werden ihnen die Stirn bieten und fighten“, verspricht Voggenberger und spricht damit genau diese Tugenden an, die in Wien nur ansatzweise zu sehen waren. Klar zu favorisieren ist der viertplatzierte VC Tirol auswärts beim Tabellenletzten TSV Sparkasse Hartberg.

Ebenfalls noch keine Punkte und auch keinen Satzgewinn konnte die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg verbuchen. Das Team von Headcoach Ulrich Sernow trifft auf die Erzbergmadln Trofaiach/Eisenerz. „Ziel kann nur ein Sieg sein. Eisenerz/Trofaiach ist eine schwierige, aber auch lösbare Aufgabe. Wir werden voll konzentriert sein, alles geben und wollen mit unseren Fans im Rücken eine starke Leistung bringen“, so Sernow. Hauptangreiferin Patricia Maros ergänzt: „Wir werden alles versuchen, um Eisenerz zu bezwingen. Ich hoffe, dass wieder alle Spielerinnen zur Verfügung stehen und wir mit einem schlagkräftigen Kader antreten können. Alle freuen sich auf das Heimspiel im ULSZ Rif.“

Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart fand Vizemeister SG Prinz Brunnenbau Volleys am vergangenen Sonntag in Trofaiach zurück in die Erfolgsspur, gewann in drei Sätzen. Am Samstag gastiert das Team aus Perg bei Aufsteiger TI-esssecaffè-volley, der ebenfalls drei Punkte auf seinem Konto hat. „Der erste Sieg war natürlich wichtig fürs Selbstvertrauen jeder einzelnen Spielerin und Balsam für das Team. Jetzt geht es am Samstag darum, diese Aufbruchsstimmung mitzunehmen und Punkt für Punkt zu kämpfen. Gegen TI ist vieles möglich“, gibt sich PB Volleys-Sportdirektor Josef Trauner zuversichtlich.

TI-Kapitänin Sarah Örley & Co. haben natürlich etwas dagegen einzuwenden und werden alles daransetzen, die Punkte in Innsbruck zu belassen: „Perg hat sich heuer wieder mit einigen neuen Gesichtern verstärkt und mit dem letzten Sieg gezeigt, dass sie das Volleyballspielen nicht verlernt haben. Wir konzentrieren uns aber auf unser Spiel und werden die gute Kommunikation am Feld beibehalten. Wird sicherlich wieder ein spannendes Spiel, ganz nach dem Geschmack der Zuschauer, die uns hoffentlich zahlreich unterstützen werden.“

DenizBank AG VL Women, 4. Runde

19.10., 16:30: TI-esssecaffè-volley vs. SG Prinz Brunnenbau Volleys
19.10., 16:30: TSV Sparkasse Hartberg vs. VC Tirol
19.10., 18:30: ASKÖ Linz/Steg vs. SG VB NÖ Sokol/Post
19.10., 19:00: ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt vs. UVC Holding Graz
19.10., 19:30: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg vs. SG Erzbergmadln VBV Trofaiach/WSV Eisenerz

Tabelle, Ergebnisse und Match Stats, Spielplan, Statistiken

Team- und Spielerinnen-Stats

Hier geht’s zu allen Kadern (inkl. Übersicht Zu- und Abgänge)

Auf Volleynet.tv wird jedes Spiel der Denizbank AG Volley League Women und Men im Livestream übertragen!

Austrian Volley Cup-Achtelfinale

Damen

20.10., 14:30: VC Raiffeisen Dornbirn vs. TSV Sparkasse Hartberg
20.10., 15:00: Union Inzing vs. VC Hausmannstätten
20.10., 15:00: SG UNIONvolleys Bisamberg/Hollabrunn vs. ASKÖ Linz/Steg
20.10., 16:00: USV FIDAS Jennersdorf vs. SG Hotvolleys Ybbs/Nibelungengau
20.10., 16:00: ATSE Graz vs. TI-esssecaffè-volley
20.10., 16:00: SG Erzbergmadln VBV Trofaiach/WSV Eisenerz vs. VC Tirol
20.10., 16:00: TV Oberndorf vs. ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt
20.10., 19:30: UVC Holding Graz vs. SG VB NÖ Sokol/Post

Herren

20.10., 13:00: BeachUnion Salzburg vs. Hypo Tirol Volleyballteam
20.10., 13:30: hotVolleys Wien vs. UVC Weberzeile Ried/Innkreis
20.10., 16:00: VT Roadrunners Wien vs. VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
20.10., 16:00: VC Mils vs. Union Raiffeisen Waldviertel
20.10., 16:00: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg vs. UVC Holding Graz
20.10., 18:00: Sportunion St. Pölten vs. VCU Wr. Neustadt
20.10., 18:30: TV Oberndorf vs. TJ Sokol Wien V
20.10., 18:30: TSV Hartberg Volleyball vs. SK Posojilnica Aich/Dob

SPORTLIVE/PM/RED