DenizBank AG VL-Halbfinale: Aich/Dob vs. Graz und Waldviertel vs. Amstetten

  • 14. März 2018

Die DenizBank AG Volley League-Halbfinalpaarungen stehen fest. Austrian Volley Cup-Sieger SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys schlug am Mittwoch in der letzten Runde des Grunddurchgangs den VBK Klagenfurt 3:0 (25:15, 25:17, 25:19) und sicherte sich so Platz drei aus eigener Kraft. Damit kommt es im Halbfinale zum Duell mit der Union Raiffeisen Waldviertel, die sich beim UVC Holding Graz mit 3:0 (25:23, 25:19, 25:19) schadlos hielt. Die Nordmänner hatten Platz zwei hinter dem frischgebackenen MEVZA Cup-Champion SK Posojilnica Aich/Dob seit Samstag in der Tasche. Die Bleiburger wurden ihrer Favoritenrolle im Duell mit dem VBC TLC Weiz gerecht, fuhren einen 3:0 (25:11, 25:18, 25:16)-Heimerfolg ein. Aich/Dob trifft nun auf Graz.

Die Halbfinalserien werden im Modus „best-of-5“ gespielt. Der Auftakt erfolgt bereits am Samstag um 19 Uhr in Bleiburg. Das erste NÖ-Derby um das zweite Finalticket steigt am Montag (19.30 Uhr) in Zwettl. Dann stehen sich mit Matiss Gabdullins (URW/ 440 Punkte) und Thomas Tröthann (VCA/428 Punkte) auch die Topscorer des Grunddurchgangs gegenüber.

Die Stimmen zur letzten GD-Runde

Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu: „Das war heute wirklich MEVZA-Meister-würdig. Wir haben den Gegner dominiert und in unter 60 Minuten gewonnen. Unsere 70 Punkte nach dem Grunddurchgang sind Rekord. Ab jetzt gilt unsere volle Konzentration der Mission Meistertitel.“

Amstetten-Kapitän Max Landfahrer: „Wir haben die Pflicht mit dem Heimsieg erfüllt. Jetzt heißt es, ein zwei Tage rasten und die Akkus wieder aufladen. Wir freuen uns auf das Halbfinale gegen Waldviertel. Wir haben mit ihnen eine Rechnung offen. Mit den Zusehern im Rücken werden das geile Spiele.“

Amstetten-Sportdirektor Michael Henschke: „Der Druck liegt ganz klar auf den Schultern der Waldviertler. Sie müssen gewinnen, wir wollen gewinnen!“

Waldviertel-Trainer Zdenek Smejkal: „Wir haben den Grunddurchgang mit einem Sieg beendet. Das war für die Mannschaft sehr wichtig. Jetzt gilt die volle Konzentration der Semifinalserie!“

Graz-Obmann Andreas Artl: „Heute waren wir krankheitsbedingt geschwächt, drei Mittelblocker sind ausgefallen. Im zweiten und dritten Satz war Waldviertel eindeutig stärker. Sie hatten einen super Block (15:3 Punkte, Anm).“

DenizBank AG Volley League, letzte Runde GD

14.03.: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:0 (25:15, 25:17, 25:19)

Topscorer: Thomas Tröthann 17, Max Landfahrer 12 bzw. Simon Frühbauer 10, Markus Schloffer 8

Angriffspunkte: 49:26
Asse: 7:4
Blockpunkte: 3:4
Eigenfehler: 17:16

14.03.: SK Posojilnica Aich/Dob – VBC TLC Weiz 3:0 (25:11, 25:18, 25:16)

Topscorer: Michal Petras 20, Jan Krol 12 bzw. Grzegorz Szumielewicz 11, Sebastian Schweighoffer 7

Angriffspunkte: 34:26
Asse: 11:0
Blockpunkte: 8:4
Eigenfehler: 15:22

14.03.: UVC Holding Graz – SG Union Raiffeisen Waldviertel 0:3 (23:25, 19:25, 19:25)

Topscorer: Michael Murauer 10, Felix Koraimann 10 bzw. Matiss Gadullins 10, Rudinei Boff 10

Angriffspunkte: 35:28
Asse: 5:3
Blockpunkte: 3:15
Eigenfehler: 26:21

Alle Ergebnisse, die Tabelle, Match- und Ligastats sowie der Spielplan

[SPORTLIVE/PM/RED]