DenizBank AG VL: Aich/Dob und UVC Holding Graz ohne Satzverlust

  • 26. Oktober 2017

Tabellenführer SK Posojilnica Aich/Dob und der UVC Holding Graz feierten am Nationalfeiertag in der DenizBank AG Volley League souveräne Siege.

Der VBK Klagenfurt muss weiter auf seinen ersten Punktgewinn warten. Die Wörther-See-Löwen verloren das Heimspiel gegen den UVC Graz in 79 Minuten mit 0:3 (23:25, 19:25, 20:25). „Das Ergebnis ist sehr bitter. Im ersten Satz haben unsere Burschen unglaublich gut gespielt, aber wir verhauen es uns immer selber, wenn es knapp wird. Auf jeden Fall war es wieder eine Steigerung. Das ist eine junge Mannschaft, die noch zusammenwachsen muss. Heute hätte sie sich jedenfalls einen Satzgewinn verdient“, berichtete WSL-Managerin Karin Frühbauer. Am Samstag haben die Klagenfurter die nächste Gelgenheit, endlich anzuschreiben, treffen auf den ebenfalls noch sieg- und punktelosen UVC Weberzeile Ried im Innkreis.

Die Oberösterreicher standen am Donnerstag bei Tabellenführer Aich/Dob auf verlorenem Posten. Der Titelfavorit gewann in 71 Minuten 3:0 (25:20, 25:17, 25:19) und liegt nun vier Zähler vor dem UVC Graz an der Tabellenspitze. Die Murstädter können allerdings am Samstag mit einem Sieg im Steiermark-Derby gegen den VBC TLC Weiz auf einen Punkt herankommen.

„Die Rieder haben beherzt gespielt, alles gegeben, wir waren aber in allen Belangen überlegen und konnten für das bevorstehende schwere MEVZA Cup-Turnier Kräfte sparen. Erstmals in unserer ersten Mannschaft hat heute der erst 19-jährige Edin Ibrahimovic (Außenangreifer, 4 Punkte, Anm.) gespielt und dabei seinen Sache gut gemacht“, so Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu. Die Bleiburger hatten beim Service (8:1 Asse) klar die Nase vorne. Am Block waren hingegen die Rieder (7:6) besser. Den Ausschlag gab die generell bessere Angriffsleistung der Kärntner (44:30 Punkte).

Aich/Dob ist am Wochenende international im Einsatz, will in Kosice gegen Spartak Myjava (SVK) und KDS-sport Kosice (SVK) die MEVZA Cup-Siege vier und fünf einzufahren.

DenizBank Volley League Men
25.10.: SG Union Raiffeisen Waldviertel – VBC TLC Weiz 3:1 (25:18, 22:25, 25:14, 25:21)
26.10.: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – UVC Holding Graz 0:3 (23:25, 19:25, 20:25)
26.10.: SK Posojilnica Aich/Dob – UVC Weberzeile Ried im Innkreis 3:0 (25:20, 25:17, 25:19)
28.10., 18:00: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – UVC Weberzeile Ried im Innkreis
28.10., 19:00: VBC TLC Weiz – UVC Holding Graz

Alle Ergebnisse, die Tabelle, Match- und Ligastats sowie die Spieltermine

MEVZA Cup Men
27.10., 17:00 in Zagreb: Mladost Zagreb (CRO) – Union Raiffeisen Waldviertel (AUT)
28.10., 17:00 in Zagreb: Ach Volley Ljubljana (SLO) – Union Raiffeisen Waldviertel (AUT)
28.10., 19:00 in Kosice: Spartak Myjava (SVK) – SK Posojilnica Aich/Dob (AUT)
29.10., 19:00 in Kosice: KDS-sport Kosice (SVK) – SK Posojilnica Aich/Dob (AUT)

MEVZA Cup Women
27.10., 20:00 in Maribor: VK UP Olomouc (CZE) – SG VB NÖ Sokol/Post (AUT)
28.10., 17:00 in Maribor: Nova KBM Branik Maribor (SLO) – SG VB NÖ Sokol/Post (AUT)
29.10., 20:00 in Maribor: SG VB NÖ Sokol/Post (AUT) – Linamar Bekescsabai (HUN)

MEVZA Cup

[SPORTLIVE/PM/RED]