Champions League: Österreichs Meister treffen auf Oranjes

  • 29. Juni 2018

Am Freitag erfolgte in der CEV-Zentrale in Luxemburg die Auslosung zur 2019 CEV Champions League. Auch die österreichischen Meister sind in der kommenden Saison in der Königsklasse vertreten. Die Damen des UVC Holding Graz treffen bei ihrer Premiere in der ersten Runde auf Sliedrecht Sport aus den Niederlanden. In Runde zwei würde Allianz MTV Stuttgart (GER) warten. Österreichs Herren-Meister SK Posojilnica Aich/Dob ist kein Neuling in der Champions League. Die Vorfreude ist aber ebenso groß wie bei der ersten Teilnahme. Auch die Kärntner bekommen es zum Auftakt mit einem Team aus den Niederlanden zu tun, treffen auf Abiant Lycurgus Groningen.

Graz-Manager Frederick Laure: „Niederlande hat ein sehr starkes Nationalteam und auch die Liga ist nicht zu unterschätzen, obwohl viele Spielerinnen im Ausland ihr Geld verdienen. Sliedrecht hat letztes Jahr eine Runde überstanden und ist sicherlich zu favorisieren, aber wir lieben die Rolle des Außenseiters.“ Bei einer Niederlage würde es für die Uhrturmstädterinnen im CEV Cup gegen TJ Ostrava weitergehen.

Die ersten drei Runden werden bei Damen und Herren im Modus „Hin- und Rückspiel“ (9. Okt. bis 13. Nov.) ausgetragen. Danach geht es mit der Gruppenphase (jeweils fünf Pools zu vier Teams) weiter. Es folgen Viertel-, Halbfinale und Finale.

Auch die weiteren Europapokal-Bewerbe wurden ausgelost. Im Sechzehntelfinale des 2019 CEV Cup Men trifft Union Raiffeisen Waldviertel entweder auf Ford Store Levoranta Sastamala (FIN) oder Istanbul BBSK (TUR). Spieltermin: 27. – 29. Nov. u. 04. – 06. Dez.

Die Herren des UVC Holding Graz und die Wörther-See-Löwen Klagenfurt haben für den 2019 CEV Challenge Cup Men genannt. Sie steigen in der zweiten Runde ein. Die Murstädter bekommen es mit Fino Kaposvar (HUN) zu tun. Auf den Sieger wartet Hapoel Yoav Kfar Saba (ISR). Die Klagenfurter treffen auf Penzügyor Budapest (HUN). Der Gegner im Sechzehntelfinale steht mit Belogorie Belgorod (RUS) ebefalls bereits fest. Die zweite Runde kommt von 06. – 08. Nov. u. 13. – 15. Nov. zur Austragung. Der VCA Amstetten NÖ kennt seinen Sechzehntelfinal-Gegner hingegen noch nicht. Er wird entweder Savo Volley Kuopio (FIN) oder BK Tromsø (NOR) heißen. Spieltermin: 27. – 29. Nov. u. 04. – 06. Dez.

Im Challenge Cup Women trifft die SVBG Salzburg auf Dukla Liberec (CZE). Der Sieger dieses Zweitrunden-Duells (06. – 08. Nov. u. 13. – 15. Nov.) darf sich mit Proton Saratov (RUS) messen. Die Prinz Brunnenbau Volleys Perg geben ihr Europapokaldebüt im Sechzehntelfinale gegen Vero Volley Monza (ITA). Auch hier sind die Spieltermine 27. – 29. Nov. u. 04. – 06. Dez. „Ein toller Club. Die italienische Liga ist eine der besten, wenn nicht sogar die beste Damenliga Europas. Bei Monza spielen mehrere Nationalteamspielerinnen, die auch schon bei den ganz großen Turnieren wie Welt- und Europameisterschaften Titel geholt haben“, erklärt Pergs Sportlicher Leiter Josef Trauner, der weiß, dass seine Mannschaft der Außenseiter ist: „Wir wollen uns so gut wie möglich verkaufen und ein tolles Volleyballfest veranstalten, denn im Rücksspiel in Monza kann uns ein wahres Spektakel erwarten!“

Die exakten Spieltermine werden erst in den kommenden Wochen feststehen!

(im Auftrag des ÖVV)