Buchegger weiter in Topform

  • 22. Januar 2018

Paul Buchegger, Alex Berger und Srna Markovic. Für diese drei ÖVV-TeamspielerInnen in Italien läuft es weiter sehr gut. Buchegger ist mit Ravenna erfolgreich unterwegs und glänzt als drittbester Scorer der Liga. Bergers Team Perugia führt die A1 an und musste sich erst zweimal geschlagen geben. Srna Markovic tut es Berger in der A2 gleich. Nach neun Siegen in Folgen liegt Marignano voran!

Perugia weiter siegreich
Weiterhin optimal läuft es für Perugia. Sowohl in der Liga, als auch in der CEV Champions League feierte Perugia in der vergangenen Woche Siege.
In der Königsklasse rang Perugia Roeselare auswärts mit 3:2 nieder und ist nach drei Spieltagen weiter ohne Niederlage. Alexander Berger wurde eingewechselt und steuerte einen Punkt bei.
Im Ligaspiel gegen den Letzten Sora hatte Perugia am Sonntag mehr als erwartet zu kämpfen, setzte sich schlussendlich doch mit 3:0 durch. Nachdem Macerata im Spitzenspiel gegen Modena mit 0:3 verlor, beträgt der Vorsprung auf den Zweiten nunmehr vier Punkte.
Am kommenden Wochenende steht in Bari das Cup Final Four am Programm. Perugia hat mit Trentino den vermeintlich leichteren Halbfinalgegner erwischt. Im zweiten Halbfinale stehen sich neuerlich Modena und Macerate gegenüber.

Ergebnisse CEV Volleyball Champions League

Ravenna mit schwieriger Woche
Zwei wichtige Siege feierte Bunge Ravenna in der vergangenen Woche. Im CEV Challenge Cup Achtelfinal-Hinspiel gegen Brünn legten Paul Buchegger und Co. mit einem 3:0-Heimsieg den Grundstein für einen möglichen Aufstieg ins Viertelfinale. Mit 16 Punkten war der Oberösterreicher Topscorer.
Am Sonntag folgte das richtungsweisende Liga-Spiel gegen Padova. Nach hartem Kampf setzte sich Ravenna auswärts mit 3:2 durch. Buchegger scorte 28 Mal und wurde zum MVP der Begegnung gewählt.
Durch den Sieg behielt Ravenna den Anschluss zu den Plätzen vier bis acht. Hinter den Top Drei liegen mit Respektabstand aktuell fünf Teams innerhalb von sechs Punkten. Sieben Spieltage stehen im Grunddurchgang der A1 noch am Programm. Für Ravenna geht es am 4. Februar zuhause gegen Verona weiter, nachdem die Liga aufgrund des Cup Final Fours in Bari am kommenden Wochenende pausiert.
Im Europacup steht am 30.1. das Rückspiel in Brünn an!

Link zur italienischen A1

Siena leistet Reggio Emilia Schützenhilfe
In der letzten Runde des Grunddurchgang war für Reggio Emilia Zittern angesagt. Im Duell zwischen Siena und Catania wurde entschieden, ob Reggio Emilia Platz acht behalten würde. Nachdem Siena gegen den Neunten Catania mit 3:0 gewann, spielen Lorenz Koraimann und Co. als Tabellenachter nunmehr im A2 Playoff Gruppe B weiter. Dort treffen sie ab 4. Februar auf die Plätze fünf bis acht der A2 Parallelgruppe.

Link zur italienischen A2

Knappe Niederlage für Nitra 
Obwohl Toni Menner 17 Punkte beisteuerte und damit Topscorer der Begegnung war, musste sich Nitra VK MIRAD PU Prešov mit 2:3 geschlagen geben. Nitra machte dabei einen 0:2-Rückstand wett, konnte im Tie-Break die Niederlage dennoch nicht verhindern.
Trotz der Niederlage hat Nitra weiter Platz zwei in der Zwischenrunde der slowakischen Extraliga inne. Bereits am Dienstag folgt das nächste Match gegen den Vierten TJ Slávia Svidník.
In der darauffolgenden Woche steht Nitra im Halbfinale des Pokals und spielt am 3. Februar gegen den Sieger der Begegnung TJ Slávia Svidník gegen TJ Spartak Myjava.

Slowakische Extraliga

Thaller gewinnt Österreicher-Duell
Im Duell der beiden Österreicher in der rumänischen Liga behielt dieses Mal Max Thaller die Oberhand. CSM Bucuresti setzte sich zuhause mit 3:1 gegen LMV Tricolorul Ploiesti durch. In einem engen Match gewann Bucuresti alle drei knappen Sätze, während die Mannschaft von Philipp Kroiss nur den zweiten Durchgang klar für sich entscheiden konnte.
LMV Tricolorul Ploiesti liegt aktuell auf Rang drei, Bucuresti folgt zwei Plätze dahinter.
Bereits am Mittwoch steht die nächste Runde am Programm. Thaller trifft im Stadt-Derby auf Dinamo Bucuresti. Kroiss empfängt den Nachzügler CSS 2 CNE Baia Mare.

Rumänische Liga

VaLepa in Ankara nicht chancen-, aber punktelos
Obwohl das Ergebnis des dritten Champions League Matches gegen Ankara mit 0:3 deutlich ausfiel, hatte VaLepa mit Florian Ringseis in der Türkei durchaus Chancen auf Punkte. Das obwohl, Ankara am Angriff klar überlegen war und allein in den ersten zwei Sätze fast doppelt soviele Punkte wie VaLepa erzielte.
Nach den ersten beiden Durchgängen war für die Finnen das Spiel gelaufen. Am 1. Februar kommt es in Finnland zum zweiten Duell mit Ankara.
Einen umso wichtigeren Sieg feierte VaLapa dafür am Samstag. Im Spitzenduell gegen Etta gelang ein 3:0-Heimsieg, wodurch der Vorsprung in der Tabelle nun wieder sechs Punkte beträgt.
Nächster Gegner ist der Siebte Raision Loimu.

Gruppenphase CEV Volleyball Champions League

Finnische Miesten Mestaruusliiga

Saaremaa beginnt erst am 19. Jänner
Nach einer längeren Pause ist Saaremaa mit Alexander Tusch wieder perfekt in der Meisterschaft gestartet. Gegen TTÜ gelang ein 3:1-Auswärtssieg.
Es folgt ein weiteres Auswärtswochenende mit Spielen gegen SK Jekabpils Luši und Daugavpils Universitate. In der Tabelle geht es eng zu. Saaremaa liegt mit einem Match weniger einen Punkt hinter Pärnu Võrkpalliklubi am zweiten Platz.

Estnische Credit24 Meistriliiga ja Eesti MV

Tourcoing bleibt auf Rang vier
Mit dem 3:0-Sieg gegen Rennes hat Tourcoing den nächsten Schritt in Richtung Playoffs gemacht. Peter Wohlfahrtstätter zeigte eine starke Leistung und scorte neunmal.
Tourcoing liegt weiter auf Rang vier und hat bereits 13 Punkte Vorsprung auf den Neunten. Auf den Spitzenreiter Paris fehlen umgekehrt nur sechs Punkte. Wo Tourcoing tatsächlich steht, wird das nächste Match gegen den Zweiten Chaumont am Donnerstag weisen.

Französische Ligue A

Narbonne mit Kampf-Sieg
Viel hat zur 1:3-Niederlage nicht gefehlt. Am Ende gewann Narbonne mit Philip Schneider gegen Nancy dennoch mit 3:2. Nach einem 1:2-Rückstand gelang Narbonne mit 32:30 der Ausgleich. Im Tie-Break setzten sich Schneider und Co. mit 15:13 ebenfalls knapp durch. Der Vorarlberger war mit 17 Punkten Topscorer seiner Mannschaft.
Der AS Cannes setzte sich ohne den verletzten Thomas Zass (Mittelhandknochenbruch) gegen Lyon mit 3:0 durch und hat damit als Tabellenführer weiter fünf Punkte Vorsprung auf den Zweiten.
Narbonne ist am Freitag bei Orange zu Gast. Der AS Cannes spielt in St-Nazaire.

Französische Ligue B

AlpenVolleys verlieren in Bühl
Ohne Punkte mussten die Hypo Tirol AlpenVolleys Haching die Heimreise aus Bühl antreten. Beim Ex-Klub von Paul Buchegger hatten die AlpenVolleys vor allem am Angriff große Mühe zu punkten. Nach zwei knappen Sätzen ging Durchgang drei schließlich klar an Bühl.
In der Tabelle bedeutet die Niederlage einen Rückschlag. Der Rückstand auf den Vierten Düren wuchs durch die Niederlage auf fünf Punkte an. Gegen den Letzten Solingen sind am Sonntag drei Punkte fast schon Pflicht!
Der TSV Herrsching empfing am Wochenende die BR Volleys. Mehr als ein Satzgewinn war gegen die Berliner leider nicht zu holen. Nicolai Grabmüller wurde zweimal eingewechselt und erzielte einen Punkt.
Am Mittwoch und Samstag sind die Herrschinger gleich zweimal gefordert. Zunächst in Rottenburg und danach in Düren!

Volleyball Bundesliga

Marignano neuer Tabellenführer
Nach neun Siegen in Folge hat Battistelli S.G. Marignano in der italienischen A2 vorläufig die Tabellenführung übernommen.
Beim erwarteten 3:0-Sieg gegen P2P GIVOVA BARONISSI war Srna Markovic mit zwölf Punkten Topscorerin ihrer Mannschaft. Im Spiel gegen Chieri gelangen Markovic neuerlich zwölf Punkte. Marignano konnte insbesondere mit einer tollen Annahmeleistung aufwarten. Markovic spielte 60 Prozent ihrer Annahmen perfekt zur Zuspielerin und blieb ohne Fehler!
Gegen den Drittletzten Olbia sollte Markovic und Co. am Sonntag die Tabellenführung behaupten und damit die Siegesserie in den zweistelligen Bereich erweitern können!

Lega Pallavolo Serie A2 Femminile

Suhl setzt Zeichen
Mit dem 3:1-Sieg gegen die Roten Raben Vilsbiburg hat der VfB Suhl nach dem Trainerwechsel ein kräftiges Lebenszeichen abgegeben. Katharina Holzer wurde im umkämpfen Match zweimal eingewechselt, blieb aber ohne Punkte.
In der Tabelle bewirkt der Sieg eine leichte Annäherung in Richtung der Top Acht, wiewohl noch immer vier Punkte auf einen Playoff-Startplatz fehlen.
Im nächsten Match gegen den Meister Schwerin darf Suhl trotz des jüngsten Erfolgs allerdings nicht mit Punkten rechnen!

Volleyball Bundesliga

Müller bei Niederlage stark
Trotz einer guten Performance musste sich Nitra am Freitag dem Tabellenführer STRABAG Volleyball Club FTVŠ UK Bratislava mit 1:3 geschlagen geben. Sabrina Müller war mit elf Punkten zweitbeste Scorerin ihrer Mannschaft.
Nitra liegt damit punktemäßig wieder gleichauf mit Slavia Bratislava am zweiten Platz.
Am kommenden Samstag empfängt Nitra den Vierten Presov. Am darauffolgenden Wochenende steht das Pokal Finale am Programm. Nitra trifft im Halbfinale auf Slavia Bratislava oder VTC Pezinok – Bilíkova.

Slowakische Extraliga

Chrtianska stellt auf 2:1
Am vergangenen Wochenende kam es in der Schweizer Nationalliga zum dritten Duell der beiden Österreicherinnen Monika Chrtianska und Nikolina Maros. Der VBC Galina konnte sich auswärts mit 3:2 gegen Lugano durchsetzen und damit den Rückstand auf die Top Sieben etwas verkürzen.
Lugano liegt derzeit dennoch noch acht Punkte vor Galina.
Am Samstag trifft Chrtianska auf ihren Ex-Klub Neuchatel, während Lugano bei Cheseaux gastiert!

Nationalliga A Schweiz

Oostende fiebert Europacup-Achtelfinale entgegen 
Am Mittwoch empfängt Hermes Oostende im CEV Challenge Cup Achtelfinal-Hinspiel Obrenovac (SRB). Im Gegensatz zum Team von Anna Bajde, schafften die Serbinnen den Aufstieg erst im Golden Set.
In der Meisterschaft musste Oostende am Wochenende gegen Tongeren einen 2.3-Niederlage einstecken. Angesichts dessen, dass Tongeren aktuell Tabellenzweiter ist, ist der Punktgewinn allerdings als Erfolg zu werten. Das nächste Ligamatch steht am 31. Jänner gegen den Tabellenführer Asterix am Programm.

Belgische Nationaal – Divisie 

Straubing startet gut
Nach einer rund einmonatigen Spielpause ist Straubing optimal ins neue Jahr gestartet. Gegen Stuttgart II gaben sich Dana Schmit, Sarah Markt und Co. keine Blöße und gewannen klar mit 3:0.
Auch im nächsten Match gegen den VCO Dresden sind drei Punkte fix eingeplant.

Volleyball Bundesliga

(STA)