Buchegger Nummer 2 in Italien

  • 4. Dezember 2017

Paul Buchegger entwickelt sich Woche für Woche immer mehr zum Shooting-Star im europäischen Volleyball. Der 21-jährige Oberösterreicher spielt seit Wochen in Topform und ist derzeit zweitbester Scorer in der italienischen A1. 

Ravenna gewinnt wieder und reist in den Norden
Paul Buchegger ist derzeit der Spieler der Stunde in der italienischen Serie A1. Nach zehn Spieltagen hält der Oberösterreicher bei unglaublichen 188 Punkten und ist damit die aktuelle Nummer zwei der Liga. Nur der Niederländer Abdel-Aziz liegt noch vor dem 21-jährigen.
Von Bucheggers Lauf profitiert in erster Linie auch dessen Klub Ravenna, der sich weiter am vierten Platz der Liga hält und damit ebenfalls die große Überraschung der bisherigen Saison ist!
Am vergangenen Wochenende lag Ravenna gegen Tonno Callipo Calabria Vibo Valentia zunächst mit 0:1 zurück, konnte das Match aber noch drehen und mit 3:1 als Sieger vom Feld gehen. Während die Gegner besonders am Block stark aufzeigten (13:6), war Ravenna am Service (14 Punkte!!!) und am Angriff klar überlegen (50:36 Punkte).
Es war der sechste Saisonsieg für Buchegger und Co. und eine perfekte Überleitung zum bevorstehenden Auftakt im
CEV Volleyball Challenge Cup 1/16-Finale. Am Mittwoch trifft Ravenna in Dänemark auf GENTOFTE Volley. Am 21. Dezember findet das Rückspiel statt.
Am Sonntag folgt dann ein echtes Highlight. Ravenna gastiert in Modena. Buchegger trifft auf Weltstars wie Franzosen Ngapeth oder den Brasilianischen Olympiasieger Bruno.

Starke Vorstellung von Berger
Das Ligaspiel gegen Castellana Grotte war für Perugia gewissermaßen eine Generalprobe für den bevorstehenden Auftakt der Gruppenphase der CEV Volleyball Champions League. Am Mittwoch empfängt Perugia den italienischen Dauerrivalen Macerata und will sich für die jüngste 0:3-Niederlage revanchieren.
Umso besser, dass die Generalprobe tatsächlich gelang. Gegen Castellana Grotte setzte sich Perugia in drei Sätzen durch. Berger bekam von Trainer Bernardi dieses Mal viel Spielzeit eingeräumt und zeigte eine sehr gute Leistung. Mit acht Punkten war der Oberösterreicher zweitbester Scorer. Besonders am Angriff erreichte er mit 54 Prozent Punktquote einen beachtlichen Wert.
In der Liga geht es für Perugia gegen den Zehnten Latina weiter!

Ergebnisse CEV Volleyball Champions League

Link zur italienischen A1

Koraimann mit guter Leistung
Obwohl Reggio Emilia gegen den Tabellenzweiten Videx Grottazzolina ohne Punkte blieb und sich mit 0:3 geschlagen geben musste, war das Match keine klare Sache. Satz eins und drei endeten mit nur zwei Punkten Unterschied.
Lorenz Koraimann zeigte unabhängig davon neuerlich eine gute Leistung. Der Steirer scorte elfmal und verwertete dabei 10 von 17 Angriffschancen.
Gegen Santa Groce erwartet Reggio Emilia gleich die nächste schwierige Aufgabe. Gespielt wird am Sonntagabend!

Link zur italienischen A2

Nitra fiebert Europacup entgegen
Für Nitra steht am Donnerstag das  CEV Volleyball Challenge Cup 1/16-Finale gegen Maliye Piyango SK ANKARA (TUR) am Programm. Basis für den Aufstieg war ein ungefährdeter 3:0-Heimsieg gegen Kaposvar, bei dem Toni Menner mit 18 Punkten Topscorer war.
In Hinblick auf dieses Match wurde Toni Menner im Ligaspiel gegen den Vorletzten Trencin geschont. Mit Ausnahme des ersten Satzes war das Spiel eine klare Angelegenheit für den Ligazweiten Nitra.
Am Sonntag trifft Nitra in der Meisterschaft auf Myjava. 

Slowakische Extraliga

CEV Challenge Cup

Zwei Siege für Kroiss
LMV Tricolorul Ploiestis gelangen in der vergangenen Woche gleich zwei Siege.
Im Europacup konnten Kroiss und Co. das Rückspiel mit 3:2 für sich entscheiden. Lausanne war nach einer 2:0-Satzführung allerdings bereits als Aufsteiger festgestanden. Daraufhin brachten beide Coaches viele neue Spieler. LMV Tricolorul Ploiestis  hatte das bessere Ende für sich und konnte für Rumänien zumindest noch einige Punkte in der Europacup-Wertung erobern.
In der Liga gelang gegen Unirea Dej ein umkämpfter 3:0-Erfolg, der Kroiss und Co. weiter auf Tabellenplatz zwei hält.
Am Samstag folgt nun das Spitzenduell mit dem Ersten CSA Steaua Bucuresti.
CSM Bucuresti mit Max Thaller war in der vergangenen Woche ebenfalls erfolgreich. Gegen Craiova klappte es mit einem 3:0-Heimsieg, womit Thallers Team weiter am fünften Tabellenplatz liegt.
Mit einem Sieg gegen den Dritten CS Arcada Galati könnte CSM Bucuresti weiter Boden gutmachen.

Rumänische Liga

VaLepa lässt Verfolger keine Chance
Am vergangenen Freitag setzte sich VaLepa gegen den Vierten Leka zuhause klar mit 3:0 durch und festigte damit den Abstand zu Platz drei und vier. Mit zwei Spielen weniger liegen Ringseis und Co. aktuell vier Punkte hinter dem Tabellenführer Etta. Am Sonntag geht es gegen Loimu in der Liga weiter.
Zuvor beginnt für VaLepa das Abenteuer Gruppenphase CEV Volleyball Champions League. VaLepa empfängt am Dienstag zuhause Thessaloniki. Das Match ist live auf www.laola1.tv zu sehen!

Gruppenphase CEV Volleyball Champions League

Finnische Miesten Mestaruusliiga

Doppelsieg für Saaremaa
Einmal mehr gelangt Saaremaa mit Alexander Tusch am Wochenende ein Doppelerfolg. Gegen RTU/Robežsardze bzw. gegen VK Biolars/Jelgava ließen Tusch und Co. keine Punkte liegen und gewannen mit 3:1 bzw. 3:0.
Nach 13 Spieltagen liegt Saaremaa damit wieder an der Spitze der estnischen Liga.
Weiter geht es mit dem nächsten Doppelwochenende. Die Gegner lauten Raseiniai Norvelita bzw. Šiauliai Elga Master Idea SM Dubysa.
Am 6. und 14. Dezember stehen außerdem zwei Matches im Pokal am Programm!

Estnische Credit24 Meistriliiga ja Eesti MV

Tourcoing bereits Fünfter
Durch den fünften Saisonsieg im achten Match liegen Peter Wohlfahrtstätter und Co. in der französischen Liga bereits am 5. Platz. Der 3:0-Auswärtssieg gegen Toulouse war allerdings hart erkämpft. Tourcoing lag im zweiten und dritten Durchgang jeweils lange Zeit zurück, ehe die entscheidenden Punkte gelangen. Wohlfahrtstätter war im zweiten und dritten Satz im Einsatz und steuerte drei Punkte bei.
Am Freitag folgt das Match gegen Nantes-Reze.
Im Coupe de France Achtelfinale gelang gegen Montpellier unterdessen ebenfalls ein Sieg, womit Tourcoing bereits im Viertelfinale steht. Dort geht es am 3. Jänner gegen das Überraschungsteam MENDE VOLLEY LOZERE weiter.

Französische Ligue A

AS Cannes setzt sich ab
So stellt man sich die österreichische Zusammenarbeit in Frankreich vor. Durch den 3:1-Sieg von Narbonne gegen Cambrai wuchs der Vorsprung des AS Cannes auf den Zweiten auf fünf Punkte.
Narbonne Kapitän Philip Schneider scorte neunmal und leistete Thomas Zass damit indirekt Schützenhilfe.
Narbonne war dennoch selbst der größte Profiteur des Sieges. Durch die drei Punkte konnte man den direkten Rivalen Cambrai in der Tabelle überholen.
Thomas Zass ließ mit dem AS Cannes gegen St-Quentin keine Zweifel aufkommen und gewann klar mit 3:0. Der Tiroler war mit 15 Punkten wieder Topscorer!
Weniger erfolgreich waren beide Teams hingegen im Coupe de France Achtelfinale.  Der AS Cannes musste sich Chaumont geschlagen geben, Narbonne wurde von Nantes-Reze besiegt.
Bei der nächsten Ligarunde könnte dafür wieder die nächsten drei Punkte gelingen. Narbonne trifft auf St-Quentin. Der AS Cannes bekommt es mit Avignon zu tun. Beide Teams liegen im letzten Tabellendrittel der französischen Ligue B.

Französische Ligue B

Herrsching schlägt sich gegen Friedrichshafen tapfer
Der TSV Herrsching hat sich im Ligamatch gegen den ungeschlagenen Tabellenführer VfB Friedrichshafen toll verkauft. Obwohl es nicht zum Satzgewinn reichte, war das Match heiß umkämpft.
Nicolai Grabmüller stand zunächst in der Startformation, wurde danach im zweiten und dritten Durchgang nur noch zum Service eingewechselt.
Am kommenden Wochenende ist Herrsching in Bühl zu Gast. Nur wenige Tage später steht dort auch das Pokal-Halbfinale am Programm!
Einen beachtlichen Auftritt legten am Mittwoch auch die Hypo Tirol AlpenVolleys Haching gegen die BR Volleys hin. Vor 5.500 ZuschauerInnen fehlte bei der 1:3-Niederlage nicht viel für eine Entscheidung im Tie-Break.
Niklas Kronthaler kam kurz zum Einsatz und schaffte einen Punkt.
Am Samstag empfangen die AlpenVolleys in Innsbruck Lüneburg!

Volleyball Bundesliga

Knappe Niederlage für Markovic 
Die Spannung bei der 2:3-Niederlage von BATTISTELLI S.G. MARIGNANO gegen Brescia war wahrscheinlich teilweise kaum zu überbieten. Srna Markovic und Co. gerieten zunächst in Rückstand, konnten aber rasch ausgleichen. Im dritten Durchgang behielt BATTISTELLI S.G. MARIGNANO die Nerven und setzte sich mit 36:34 (!) durch. Brescia ließ allerdings nicht locker, glich aus und gewann auch den Tie-Break mit 15:11. Die Wienerin schaffte 14 Punkte!
Nach einem spielfreien Sonntag geht es kommende Woche gegen Collegno weiter.

Lega Pallavolo Serie A2 Femminile

Sieg und Niederlage für Suhl
Katharina Holzer stand am Sonntag gegen Potsdam erstmals mehrere Sätze am Feld und schaffte neun Punkte. Holzer spielte als Diagonalangreiferin. Einen Punkt-Gewinn vergab Suhl im zweiten Durchgang als eine 16:10- bzw. 21:18-Führung vergeben wurde und Potsdam mit 2:0 in Führung ging.
Einen Tag zuvor gelang gegen den VCO Berlin immerhin ein 3:1-Sieg, womit Suhl nun auch erstmals die rote Laterne abgeben konnte.
Am Samstag geht es gegen den Drittletzten Erfurt weiter.

Volleyball Bundesliga

Nitra gewinnt klar 
Sabrina Müller kam beim klaren 3:0-Sieg von Nitra gegen VK Nové Mesto nad Váhom nur zu einem Kurzeinsatz.
Gut möglich, dass die Kärntnerin für den bevorstehenden Spiele-Marathon geschont wurde. Von Mittwoch bis Sonntag stehen nicht weniger als drei Spiele am Programm. Alle drei Gegner befinden sich allerdings in der unteren Tabellenhälfte, sodass im besten Fall am Sonntag neun weitere Punkte zu Buche stehen!

Slowakische Extraliga

Maros gewinnt Österreicherinnen-Duell
Am vergangenen Freitag trafen die beiden Tirolerinnen Nikolina Maros und Monika Chrtianska in der Schweizer Nationalliga A zum zweiten Mal im direkten Duell aufeinander. Nach einem Satzverlust fand Lugano ins Spiel und ließ Galina in den folgenden drei Sätze keine Chance.
Besser lief es für Galina am Sonntag. Gegen Köniz setzten sich Chrtianska und Co. mit 3:2 durch. Lugano musste sich Neuchatel dagegen in drei Sätzen geschlagen geben.
In der Tabelle bleiben beide Klubs damit am achten und neunten Platz. Für Lugano geht es am Freitag und Sonntag mit Spielen gegen Köniz bzw. Sm`Aesch Pfeffingen I weiter. Chrtianska ist mit Galina am Sonntag bei ihrem Ex-Klub Neuchatel zu Gast.

Nationalliga A Schweiz

Umkämpfte Niederlage für Oostende 
Gegen Jaraco musste sich Oostende mit Anna Bajde leider knapp mit 2.3 geschlagen geben. Das, obwohl Oostende den Eröffnungssatz noch mit 25:12 für sich entscheiden konnte. Jaraco konnte in der Folge zwei Sätze gewinnen, ehe Oostende den Ausgleich schaffte, sich allerdings im Tie-Break mit 7:15 geschlagen geben musste.
Nächster Gegner ist Oudegem.

Belgische Nationaal – Divisie 

Wichtiger Sieg für Straubing 
Straubing gelang am Samstag ein wichtiger 3:0-Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer Offenburg. Dana Schmit und Sarah Markt bewiesen große Nervenstärke. Straubing rückt durch den Sieg bis auf einen Punkt an den neuen Spitzenreiter Grimma heran.
Gegen Lohof steht am Samstag das nächste Bayern-Derby am Programm!

Volleyball Bundesliga

(STA)