Brasilien im WM-Finale gegen Titelverteidiger Polen

  • 29. September 2018

Brasilien hat es geschafft! Der Olympiasieger von 2016 hat am Samstag in Turin das Ticket für das WM-Endspiel am Sonntag gelöst! Die Südamerikaner setzten sich gegen Serbien glatt in drei Sätzen durch, gewannen 25:22, 25:21, 25:22. Ihre beeindruckende Angriffsquote lag bei 61%, die Serben kamen auf „nur“ 52%. Das zweite Halbfinale gewann  Titelverteidiger Polen gegen Italien-Bezwinger USA nach einem wahren Volleyball-Thriller mit 3:2 (25:22, 20:25, 23:25, 25:20, 15:11). Somit kommt es zu einer Neuauflage des Endspiels von 2014. Obwohl die Gastgeber am Freitag ausgeschieden sind, war freilich auch am Samstag das Pala Alpitour mit 12.000 Zusehern voll besetzt.

Brasiliens Kapitän Bruno Rezende nach dem nahezu perfekten Spiel seiner Mannschaft: „Unsere Dressen sind verschwitzt und mein Herz schlägt schneller… Wir sind ein Team, das auch wie ein Team agiert. In unserer Mannschaft ist niemand unantastbar. Alle wollen etwas beitragen und sich einbringen. Das ist auch der Grund dafür, weshalb wir mehr als irgendein anderes Nationalteam in der modernen Geschichte gewonnen haben.“ Die Brasilianer greifen am Sonntag (21:15 Uhr)  in Turin bei ihrer 6. Finalteilnahme, der fünften in Folge, nach ihrem 4. WM-Herren-WM-Titel.