Besondere Zeiten erfordern innovative Lösungen: ÖVV setzt auf E-Nationalteam-Camp für zu Hause

  • 5. April 2020

Eigentlich hätte in der Karwoche die Vorbereitung auf die zweite Runde der WU19- und MU-18-EM-Qualifikation Ende April starten sollen. Aufgrund der Coronakrise können diese Trainingslager natürlich nicht stattfinden, die Qualis sind auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben. Der ÖVV hat sich aber etwas Spezielles einfallen lassen, für seine Nachwuchs-SpielerInnen das E-Nationalteam-Camp für zu Hause ins Leben gerufen!

Ab Dienstag und bis Freitag gibt es jeweils zwei Einheiten. Die Durchführung erfolgt über die Kommunikationsplattform „ZOOM“ via Webcam oder Smartphone. Die TrainerInnen sind aus Wien, Bratislava, Salzburg, Deutschland und Fuerteventura zugeschaltet. An den Vormittagen stehen Athletiktrainings auf dem Programm, an den Nachmittagen der von den Nationalteam Coaches geleitete jeweilige Volleyballschwerpunkt und Mentaltrainings mit dem ÖVV-Psychologen. Ein Online-Vortrag zum Thema „Karriereplanung“ rundet das E-Nationalteam-Camp ab.

ÖVV-Sportdirektor Gottfried Rath: „Uns ist die langfristige Entwicklung und Gesundheit unserer NationalteamspielerInnen sehr wichtig. Um den Ausfall der Trainingslehrgänge zumindest etwas kompensieren zu können, mussten wir in Zeiten wie diesen eben etwas erfinderisch werden. Trotz der gegenwärtigen Situation versuchen wir, die geplanten Trainings- und Entwicklungsschwerpunkte, so gut es geht, umzusetzen. Ich finde es toll, wie engagiert unsere Coaches bei der Sache sind und das Projekt in kurzer Zeit entwickelt haben. Trotzdem freuen wir uns schon auf den Tag, an dem wir endlich wieder gemeinsam mit den SpielerInnen in der Halle stehen können.“

SPORTLIVE