Bergers Perugia verliert 1. Champions League-Halbfinalduell mit Kazan im Tie-Break

  • 3. April 2019

Alex Bergers Sir Safety Conad Perugia hat das erste CEV Champions League-Halbfinalduell mit Zenit Kazan knapp verloren. Der italienische Meister unterlag dem Titelverteidiger in 139 dramatischen Minuten 2:3 (22:25, 26:24, 25:27, 25:20, 13:15). Der ÖVV-Teamspieler, der bei Perugia erst kürzlich nach mehrmonatiger Verletzungspause sein Comeback gegeben hatte, kam diesmal nicht zum Einsatz.

„Es war ein Spiel zweier Mannschaften, die im Endeffekt gleich gut sind… und im Tiebreak kann halt dann alles passieren… Man muss heute Kazan gratulieren, sie waren in den engen Situationen die abgebrühtere Mannschaft“, resümierte Berger. ÖVV-Teamchef Michael Warm verfolgte den Volleyball-Thriller im Pala Barton Perugia live: „Was will man mehr, als die beiden derzeit besten Teams der Welt fünf Sätze lang Volleyball auf höchstem Niveau zelebrieren zu sehen. Besonders gefreut hat mich aber auch, welche Qualität Alex im Training bereits wieder zeigen kann!“

Das Rückspiel steht am kommenden Mittwoch in Kazan auf dem Programm. Perugia benötigt bei den Russen zumindest einen 5-Satz-Erfolg, um in einem Golden-Set noch die Chance aufs Endspiel zu haben. Im zweiten Semifinale konnte Cucine Lube Civitanova beim polnischen Top-Klub PGE Skra Belchatow vorlegen. Die Italiener siegten souverän 3:0 (25:14, 25:20, 25:12).

SPORTLIVE