Berger hofft auf Titelgewinn in A1

  • 1. Mai 2018

Die ÖVV-LegionärInnen sorgten in der vergangenen Woche für weitere große Erfolge. Philipp Kroiss krönte sich mit Ploiesti zum rumänischen Champion und hat nun die Chance auf das Double. Verena Rizzoll sicherte sich mit Engelholm die schwedische Meisterschaft. Alex Berger könnte am Dienstag zum ersten österreichischen Meister in der prestigeträchtigen A1 werden!

Nur noch ein Sieg fehlt Perugia mit Alex Berger zum Gewinn in der A1. Nach dem Supercup und dem Coppa Italia könnte es bereits der dritte Titel der laufenden Saison werden. Getoppt werden, könnte dieser Erfolg nur noch vom Sieg in der CEV Volleyball Champions League. Das Final Four geht am 12./13. Mai in Kazan in Szene. Vorerst benötigt Perugia jedoch noch einen weiteren Sieg zum Meisterschaftssieg. Gegen Macerata hätte es bereits 3:0 stehen können, hätte Perugia im zweiten Match nicht eine 2:0-Satzführung vergeben. Im dritten Spiel lief es wieder besser und Perugia nutzte einen neuerlichen 2:0-Satzvorsprung zum 3:1-Sieg. Alex Berger wurde im zweiten Match mehrmals eingwechselt. Im dritten Spiel ersetzte Berger ab dem zweiten Satz den US-Amerikaner Russell und stellte mit acht Punkten einmal mehr seine Qualitäten unter Beweis. Spiel 4 der Finalserie stieg am Dienstagabend. Berger und Co. verloren es mit 1:3 und müssen nun am Sonntag im letzten Spiel daheim den Sack zumachen.

Link zur italienischen A1

Reggio Emilia sichert Klassenerhalt
Lorenz Koraimann hat mit Reggio Emilia den Klassenerhalt geschafft. Im vierten Spiel der Playouts der italienischen A2 gegen Massa zeigte der Steirer nochmals eine starke Leistung und war mit 20 Punkten Topscorer.

Link zur italienischen A2

Kroiss rumänischer Meister
Fast bis zum letzten Punkt blieb es in der rumänischen Liga spannend. Durch den 3:0-Sieg gegen Zalau am letzten Spieltag sicherte sich Ploiesti mit Philipp Kroiss schließlich den Titel.
Damit nicht genug hat Kroiss nun sogar die Chance auf das Double. Am Dienstag und Mittwoch findet in Galati das Final Four des rumänischen Pokals statt. Ploiesti trifft im Halbfinale auf Craiova.
Für Max Thaller ging die Saison in Rumänien mit dem Stadtderby gegen Steaua Bucuresti zu Ende. Trotz einer 2:3-Niederlage klappte es mit Rang fünf!

Rumänische Liga

Saaremaa steht im Finale der estnischen Meisterschaft
Für Alexander Tusch beginnt am Mittwoch endlich die Finalserie der estnischen Liga. Die Serie gegen BIGBANK Tartu wird best of seven gespielt. Falls es sieben Spiele geben sollte, ist das letzte Spiel am 13. Mai.

Eesti meeste meistrivõistlused

Narbonne im Enndspiel um Aufstieg
Nach einem weiteren 3:0-Sieg gegen Avignon steht Narbonne mit Philip Schneider im Finale der französischen Ligue B. Schneider war mit elf Punkten Topscorer.
Das Finale gegen Rennes geht am Samstag in Paris in Szene. Gewinnt Narbonne dieses Match, ist die Rückkehr in die Ligue A gesichert!

Französische Ligue B

Marignano kämpft um Finaleinzug
Am Dienstagabend hat Srna Markovic mit Marignano die Chance das Finale der italienischen A2 zu erreichen. In der Halbfinalserie Best-of-five gegen Orvieto steht es nach zwei Matches unentschieden 1:1.
Spiel 1 ging mit 3:0 an Markovic und Co. Die Wienerin steuerte 15 Punkte zum Sieg bei. Im zweiten Match ging Marignano zunächst mit 1:0 in Führung, musste danach aber einen 1:2-Rückstand wettmachen. Der Tie-Break ging mit 15:10 an Orvieto. Markovic gelangen acht Punkte.

Lega Pallavolo Serie A2 Femminile

Rizzoll holt schwedische Meisterschaft
Die Salzburgerin Verena Rizzoll hat mit Engelholm den Titel in der schwedischen Meisterschaft eingefahren und sich in der Finalserie gegen Hylte/Halmstad klar mit 4:0 durchgesetzt!

 

Endplatzierungen:

Philipp Kroiss – LMV Tricolorul Ploiesti – Meister
Max Thaller – CSM Bucuresti (ROM) – 5. Platz
Lorenz Koraimann – Reggio Emilia (ITA/A2) – Klassenerhalt
Anna Bajde – Oostende (BEL) – 7. Platz
Monika Chrtianska – VBC Galina (SUI) – 8. Platz
Niklas Kronthaler – Hypo Tirol AlpenVolleys (GER) – 3. Platz
Peter Wohlfahrtstätter – Tourcoing (FRA) – 7. Platz + Cupsieger
Florian Ringseis – VaLePa (FIN) – Meister + Cupsieger
Toni Menner – Nitra (SVK) – 2. Platz
Paul Buchegger – Bunge Ravenna (ITA) – 7. Platz, Sieger CEV Challenge Cup
Sabrina Müller – Volley Project UKF Nitra – 3. Platz
Katharina Holzer – VfB Suhl (GER) – 9. Platz
Thomas Zass – AS Cannes (FRA) – Meister Ligue B -> Aufstieg Ligue A
Dana Schmit & Sarah Markt – Straubing (GER) – 2. Platz 2. Bundesliga Süd
Nicolai Grabmüller – TSV Herrsching (GER) – 6. Platz
Verena Rizzoll – Engelholm (SWE) – Meister