Berger gewinnt erstes Österreicher-Duell in italienischer Serie A1

  • 26. Dezember 2017

Ein historischer Abend ging am Stephanitag im Pala de Andre in Ravenna in Szene. Erstmals kam es in der italienischen Serie A1 zum Aufeinandertreffen zweier Österreicher. Zum Abschluss der Hinrunde matchten sich Paul Bucheggers  Bunge Ravenna und Alex Bergers Sir Safety Conad Perugia. Am Ende konnte der Finalist der vergangenen Champions League-Saison vor 3.500 Zuschauern, unter ihnen  auch die argentinische Trainerlegende Julio Velasco, einen souveränen 3:0 (25:22, 26:16, 25:18)-Auswärtserfolg verbuchen. Buchegger steuert elf Punkte bei, Berger blieb diesmal ohne Zähler.

Ravenna begann wie gewohnt mit Buchegger, dem aktuell drittbesten Scorer der Liga, während sein oberösterreichischer Landsmann Berger bei Perugia auf der Bank platznehmen musste. Buchegger stellte seine Scorerqualitäten gleich unter Beweis, Perugia übernahm allerdings rasch das Kommando und setzte sich einige Punkte ab. Im Finish kam Ravenna u.a. durch einen spektakulären Buchegger-Punkt zwar noch auf 22:24 heran, Perugia holte sich aber Satz 1.

Im zweiten Durchgang zeichnete sich ein ähnliches Bild. Perugia gelang es, viel Druck am Service zu erzeugen. Dazu kamen die genialen Finger des argentinischen Zuspielers De Cecco, die den Block von Ravenna zur Verzweiflung brachten. Perugia spielte sich eine komfortable Führung heraus und stellte auf 2:0.

Im dritten Satz versuchte Ravenna nochmals alles. Buchegger zeigte Spielwitz und ließ die Verteidiger mehrmals schlecht aussehen. Perugia präsentierte sich aber in Summe unbeeindruckt. Am Ende fiel der Sieg klar zu Gunsten der Gäste aus.