Berger als 1. Österreicher im CL-Finale!

  • 29. April 2017

Für ÖVV-Nationalteamspieler Alexander Berger läuft es derzeit in allen Bereichen grandios! Am Karsamstag wurden er und Ehefrau Mirna Jukic erstmals Eltern, diesen Samstag löste er als erster Österreicher der Volleyball-Geschichte das Final-Ticket der CEV Champions League! Endspiel-Gegner ist Titelverteidiger Zenit Kazan (RUS).

Im mit 11.000 Zusehern ausverkauften PalaLottomatica in Rom zwang der stark spielende 28-jährige Oberösterreicher im italienischen Semifinal-Duell mit Sir Sicoma Colussi Perugia die favorisierte Truppe von Cucine Lube Civitanova in 152 Minuten mit 3:2 (25:19, 22:25, 25:19, 21:25, 15:9) in die Knie. Damit hat Perugia bei seiner ersten CL-Final-Four-Teilnahme auf Anhieb den Einzug ins Finale geschafft. Bester Scorer des Finalisten war Aleksandar Atanasijevic (20), Berger steuerte 7 Punkte bei. Beim Gegner war Tsvetan Sokolov am erfolgreichsten. Auch er sorgte für 20 Zähler.

Berlin chancenlos
Zuvor hatte sich Zenit Kazan (RUS) erneut ins CEV Champions League-Endspiel durchgeschlagen! Der Titelverteidiger ließ den Berlin Recycling Volleys im ersten Halbfinale keine Chance, gewann in 86 Minuten mit 3:0 (21, 22, 13). Topscorer der Russen war Wilfredo Leon Venero mit 21 Punkten. Bei den Deutschen brachte es Robert Kromm auf 12 Zähler.

Am Sonntag trifft nun der Champions-League-Sieger von 2008, 2012, 2015 und 2016 auf Sir Sicoma Colussi Perugia. Setzen sich die Russen zum fünften Mal die Krone der Königsklasse auf oder schaffen es die Italiener zum ersten Mal?

„Alles ist möglich“
„Es ist genial, dass ich gleich in meinem ersten Champions-League-Final-Four das Endspiel erreicht habe! Im Finale haben wir nun nichts zu verlieren. Kazan hat in dieser Saison noch kein Spiel verloren. Wir werden einfach alles geben“, verspricht Berger im CEV-Interview. Ähnlich sieht es sein Trainer, Lorenzo Bernardi: „Natürlich bin ich mit dem heutigen Resultat zufrieden, wir dürfen aber auch nicht vergessen, dass wir noch nichts gewonnen haben. Am Sonntag spielen wir gegen eine unglaublich starke Mannschaft! Heute haben wir den Favoriten des Final Four geschlagen und am Sonntag sind wir wieder die Underdogs. Wir werden aber mit derselben Intensität und Freude wie heute spielen. Alles ist möglich! Es ist liegt in unseren Hände, es auch möglich zu machen!“

LIVE: https://www.laola1.tv/de-at/livestream/2017-04-30-volleyball-cev-cl-maenner-lde

CEV Champions League-Final4, Rom

Mannschaften
Sir Sicoma Colussi PERUGIA (ITA): erste CL-Final4-Teilnahme, italienischer Vizemeister 2014 u. 2016
Cucine Lube CIVITANOVA (ITA): Champions League-Sieger 2002, CEV Cup-Sieger 2005 u. 2006, 3-facher Meister
BERLIN Recycling Volleys (GER): CEV Cup-Sieger 2016, 7-facher Meister
Zenit KAZAN (RUS) Titelverteidiger: Champions League-Sieger 2008, 2012, 2015, 2016, 9-facher Meister

Spielplan
Spiel um Platz 3 am 30.04., 16:00 Uhr
Finale am 30.04., 19:00 Uhr

sportlive.at – ÖVV/CHS