Austrian Snow Volleyball Championships: Xandi Huber und Co. auf Titeljagd

  • 4. März 2020

Die noch junge Sportart „Snow Volleyball“ befindet sich unaufhaltsam auf dem Vormarsch, erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit. Am kommenden Wochenende steigt auf der Turracher Höhe das erste Saison-Highlight auf heimischem Boden. Bei den  3. Austrian Snow Volleyball Championships werden auf zwei Courts – direkt vor der Almstube an der Kornockpiste – auf über 1700 Metern Seehöhe Österreichs Meister gesucht. Neun Top-Herren- und acht -Damen-Teams garantieren eine spektakuläre Show vor atemberaubender Alpen-Kulisse. Der Eintritt ist frei!

Schon im vergangen Jahr ging die Austrian Snow Volleyball Championships im schneesicheren Skigebiet zwischen Kärnten und der Steiermark in Szene – mit großem Erfolg. Daher war es für Veranstalter Chaka2 nur logisch, 2020 auf die Turracher Höhe zurückzukehren. „Wir freuen uns sehr, dass wir die bereits dritten Österreichischen Snow Volleyball Meisterschaften austragen dürfen. Der Sport erfreut sich äußerster Popularität. Mit Turrach haben wir eine fantastische Host City und in der Turracher Marketing GmbH einen starken Partner. Wir starten das Turnier mit einem vollen Raster. Dies hängt sicherlich auch mit den 3.000 Euro Preisgeld bzw. dem direkten Ticket für die beiden Siegerteams zur CEV EuroSnowVolley Mitte April in St.Anton am Arlberg zusammen“, erläutert Martin Kaswurm, CEO der Veranstaltungsagentur Chaka2.

Starterfeld mit vielen Top-Spielern

FOTO © Max Mauthner/Chaka2

FOTO © Max Mauthner/Chaka2

Die Meldeliste wird von zahlreichen heimischen Volleyball-Assen angeführt. Allen voran Xandi Huber: 2019 setzten sich der Olympia-Neunte des Beachvolleyball-Turniers von Rio de Janeiro 2016, sein Beach-Partner Christoph Dressler, Felix Friedl und Simon Frühbauer die Meister-Krone auf. Bis auf Dressler werden alle drei auch heuer auf Medaillenjagd gehen – allerdings in anderer Konstellation. Während Huber und Frühbauer mit Julian Hörl sowie Florian Schnetzer ein Team bilden, tritt Friedl diesmal mit Maximilian Trummer (Dritter 2019), Arwin Kopschar und Paul Pascariuc an. Gespannt darf man auch auf Mathias Seiser und Moritz Kindl (Dritte 2019) sein, die mit Laurenz Leitner an den Start gehen.

Bei den Damen nimmt Melanie Wiedenhofer die Titelverteidigung in Angriff. Die 22-Jährige bildet diesmal mit Eva Freiberger sowie Stephanie und Nina Wiesmeyr ein Quartett. Die zweit- und drittplatzierten Teams 2019, Melanie Lechner/Jenny Rödl/Michaela Hollaus/Jessica Hintzsche und Maria Obernosterer/Marilena Preiml/Saria Gschöpf, smashen und baggern ebenfalls wieder auf der Turracher Höhe um Edelmetall.

DJ´s, Players Party, Bike-Trial-Show und Modenschau

Neben den spannenden Duellen am Centercourt sorgt Veranstalter Chaka2 auch wieder für ein buntes Rahmenprogramm: DJ´s werden dem Publikum richtig einheizen und gleichzeitig die SpielerInnen zu Höchstleistungen pushen. Samstagabend findet in der K-Alm in Turrach die „Players Party“ statt. Am Finaltag unterhält Bike-Trial-Ass Tom Öhler mit spektakulären Stunts. Dem nicht genug, gibt es bei einer Modenschau von „Rettl 1868 Kilts & Fashion“ auch die aktuellen Trends zu bestaunen.

3. Austrian Snow Volleyball Championships

Samstag, 07.03.2020

09.00 – 17.00 Uhr: Gruppenspiele
20.00 Uhr: Players Party @ K-Alm

Sonntag, 08.03.2020

09.00 Uhr: Spielbeginn
13.30 Uhr*: Damenfinale
14:15 Uhr*: Herrenfinale

*Änderungen vorbehalten!

So erreichst Du als Zuschauer das Eventareal

Mit den Skiern: Auffahrt mit dem Engländerlift oder dem Übungswiesenlift direkt zur Almstube oder (die sportliche Variante) mit der Kornockbahn auf 2.205 Meter Seehöhe und die Skiabfahrt über die Kornockpiste (Nr. 1) und dem Hirschkogel (Nr. 2) bis zur Almstube.

Zu Fuß: Von der Talstation der Panoramabahn führt der Weg hinter dem Nocky Flitzer vorbei an der Spotzl-Hütte hinauf zur Almstube. Gehzeit ca. 20 Minuten.

Die kommenden Topevents in Österreich: European Tour und EuroSnowVolley

Nur zwei Wochen nach den Austrian Snow Volleyball Championships macht die CEV Snow Volleyball European Tour von 20. bis 22. März in Wagrain-Kleinarl bei der Bergstation Flying Mozart ihren fünften Saisonstopp. Höhepunkt der Snow Volleyball-Turnierserie in Österreich und gleichzeitig Saisonabschluss ist die CEV EuroSnowVolley von 9. bis 12. April in St. Anton am Arlberg. Bei der Bergstation Rendlbahn geht es für 24 Damen- und Herren-Teams nicht nur um EM-Medaillen, sondern auch um nicht weniger als 100.000 Euro Preisgeld!

Über Snow Volleyball

Anders als im Beachvolleyball besteht ein Team aus drei SpielerInnen (optional ein/e ErsatzspielerIn). Ein Match geht auf zwei Gewinnsätze (bis 15 Punkte mit 2 Punkten Unterschied). Je nach Wetter tragen die SpielerInnen lange bzw. kurze Sporthosen und lange Shirts darüber einheitliche Jerseys. Fußballschuhe gewährleisten den notwendigen Grip. Kopfbedeckung und Handschuhe sind erlaubt.

Weitere Info auf  snowvolleyball.at

(PM/RED)