Rekordmeister gegen Linz-Steg chancenlos , 2. Niederlage für Meister Graz

  • 6. Oktober 2018

ASKÖ Linz-Steg startete fulminant in die Austrian Volley League Women-Saison. Die Stahlstädterinnen, die am vergangenen Wochenende noch nicht im Einsatz waren, fertigten Rekordmeister SG VB NÖ Sokol/Post in nur 65 Minuten 3:0 (25:19, 25:13, 25:18) ab. Dabei ist die neuformierte Auswahl um die ÖVV-Teamspielerinnen Nikolina Maros, Monika Chrtianska, Victoria Deisl, Patricia Teufl und Andrea Duvnjak noch nicht komplett. Die kanadische Libera Jessica Niles war bis Donnerstag im WM-Einsatz, stößt erst zu den Stahlstädterinnen.

Topscorerinnen waren Nikolina Maros (13), Samantha Cash (11), Sofia Lavin und  Sophie-Marie Maass (je 7) bzw. Anna Sucha, Tereza Pluharova und Michaela Jurcikova (je 7). Die Stats: Angriffspunkte 34:21, Asse 10:1, Blocks 7:7, Eigenfehler 21:24.

„Das war eine sehr gute Performance der Mannschaft. Wir haben sehr solide gespielt. Vor allem im zweiten Satz ist uns alles gelungen und wir waren in einem Spielrausch. Im dritten Satz haben wir in einer kritischen Phase cool reagiert und nichts anbrennen lassen. Jetzt gilt es, konstant weiter zu arbeiten und Spiel für Spiel konzentriert zu agieren“, freute sich Linz-Steg-Coach Roland Schwab über den gelungenen Saison-Auftakt. Karl Hanzl, Vizeobmann von Sokol/Post: „Wir haben zwar lange, mitunter auch hochklassig geführte Ballwechsel gesehen, auch das spielerische Niveau war die meiste Zeit über erfreulich, letztendlich waren wir an diesem Abend aber chancenlos.“

VC Tirol schlägt nach dem Meister auch den Vize

Den zweiten Sieg fuhr der VC Tirol ein. Die Innsbruckerinnen hatten am vergangenen Samstag Titelverteidiger UVC Holding Graz in fünf Sätzen in die Knie gezwungen. Beim Vizemeister ATSC Wildcats Klagenfurt ließen sie nichts anbrennen, gewannen 3:0 (25:19, 25:19, 25:17). „Wir haben phasenweise mitgehalten. Leider war unsere Annahme nicht stabil genug, dazu muss man aber auch sagen, dass das Service der Tirolerinnen wirklich stark war. Unsere jungen Spielerinnen brauchen noch etwas. Wir haben gewusst, dass man da Geduld benötigen wird. Morgen geht es schon im Cup weiter“, resümierte Wildcats-Obmann Josef Laibacher.

Zweites Liga-Spiel, zweite Niederlage für Meister Graz

Bei der Heimpremiere im Raiffeisen Sportpark gab es für Titelverteidiger UVC Holding Graz nach einer 1:0-Satzführung ein 1:3 (25:22, 22:25, 18:25, 20:25) gegen die SG Prinz Brunnenbau Volleys. „In der Defensive waren wir um einiges stärker und auch mit dem Service konnten wir sie sehr unter Druck setzen. Jede von uns wollte den Sieg. Dafür haben wir alles gegeben und uns gegenseitig am Feld geholfen“, war Pergs Neo-Kapitänin Diana Mitrengova, die mit 14 Punkten bedeutend zum Sieg der „Prinzessinnen“ beitrug, stolz auf die Teamleistung. Noch treffsicherer präsentierte sich Neuzugang Martyna Walter. Die Polin war beste Scorerin der Partie mit 19 Zählern.

Salzburg ohne Satzverlust an Tabellenspitze

An die Tabellenspitze setzte sich die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg. Das Team von Trainer Ulrich Sernow gewann bei der SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz 3:0 (25:18, 25:18, 25:22). Die Salzburgerinnen sind noch ohne Satzverlust! „Drei Punkte gegen Klagenfurt und in Eisenerz sind toll. Die Ergebnisse der zweiten Runde zeigen aber auch, dass jeder gegen jeden gewinnen kann, wenn die Tagesform stimmt. Es wird ein sehr umkämpfter Grunddurchgang“, ist Salzburg-Trainer Ulrich Sernow überzeugt.

Hartberg schlägt Aufsteiger in fünf Sätzen

Der erste Saisonsieg gelang den Damen des TSV Sparkasse Hartberg. Das Duell mit der SG Union Bisamberg/Hollabrunn ging über fünf Sätze. Die Steirerinnen setzten sich beim AVL-Debüt des Aufsteigers 3:2 (22:25, 27:25, 19:25, 25:17, 15:10) durch.  TSV-Topscorerin und -Spielertrainerin Birgit Beinsen: „Wir machen kleine aber wichtige Schritte nach oben. Es war kein hochklassig aber ausgeglichenes Spiel. Die Fehler der ersten Runde wurden schon verringert und auch die Trainings der Woche zeigten Wirkung.“

Austrian Volley League Women, 2. Runde

06.10.: SG Union Bisamberg/Hollabrunn – TSV Sparkasse Hartberg 2:3 (25:22, 25:27, 25:19, 17:25, 10:15)
06.10.: ASKÖ Linz/Steg – SG VB NÖ Sokol/Post 3:0 (25:19, 25:13, 25:18)
06.10.: ATSC Wildcats Klagenfurt – VC Tirol 0:3 (19:25, 19:25, 17:25)
06.10.: SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz – PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg 0:3 (18:25, 18:25, 22:25)
06.10.: UVC Holding Graz – SG Prinz Brunnenbau Volleys 1:3 (25:22, 22:25, 18:25, 20:25)

so geht’s weiter
12.10., 19:30: SG Union Bisamberg/Hollabrunn – ASKÖ Linz/Steg
13.10., 17:30: SG Prinz Brunnenbau Volleys -ATSC Wildcats Klagenfurt
13.10., 18:00: TSV Sparkasse Hartberg – ASKÖ Linz/Steg
13.10., 18:30: SG VB NÖ Sokol/Post – UVC Holding Graz
14.10., 15:00: VC Tirol – SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz
14.10., 16:00: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg – SG Union Bisamberg/Hollabrunn

Spielplan, Resultate und Tabelle

CEV Volleyball Champions League, 1. Runde

10.10., 20:25: UVC Holding Graz – Sliedrecht Sport
17.10., 19:30: Sliedrecht Sport – UVC Holding Graz

Spielplan, Ergebnisse

Zu-/Abgänge AVL Women-Klubs

Sportunion Bisamberg

Zugänge: Amna Hodzic, Marlis Mraz, Martina Stanic, Uli Lamatsch, Miriam Rath
Abgänge: Katharina Jusufi

SG Prinz Brunnenbau Volleys

Zugänge: Maryna Walter, Katharina Jusufi
Abgänge: Hailey Murray, Lena Pöschl, Eva Marko, Sanda Gavric, Sabrina Enzinger, Katharina Knoll, Eva Freiberger, Julia Gasselseder

UVC Holding Graz

Zugänge: Sema Tuluk
Abgänge: keine

TSV Sparkasse Hartberg

Zugänge: Kathi Almer, Martina Cvek
Abgänge: Magdalena Zach

VBV Trofaiach/WSV Eisenerz

Zugänge: Maria Bergmann, Laura Wessely, Anna Mayr, Corina Breuss, Jasmin Viehböck
Abgänge: Meli Wiedenhofer, Stephanie Wiesmayr

ASKÖ Linz/Steg

Zugänge: Monika Chrtianska, Victoria Deisl, Samantha Cash, Sofia Lavin, Jessica Niles, Alexandrea Messenböck, Wilma Pühringer
Abgänge: Meg Riley, Jen Sadler, Maris Below, Sarah Berger, Sabina Kropf, Veronika Reiner, Viktoria Zauner

VC Tirol

Zugänge: Weeda Krassnig, Eva Stabentheiner, Galic Anamarija und Andjela, Latoya Hutchinson, Olivia Rusek, Maja Lasic, Maddison Britton
Abgänge: Ozana Nikolic, Jennifer Taith

PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg

Zugänge: Inese Racina, Monika Dolezajova, Kelsey Bittinger, Annija Abolina, Verena Rathmayr
Abgänge: Lisa Deisl, Laura-Kim Gerl, Kathrin Bruckmoser, Anna Lisa Engelhart

ATSC Wildcats Klagenfurt

Zugänge: Samira Mauch, Nada Fanic, Manuela Rabitsch, Lena Stockhammer, Noemi Oiwoh
Abgänge: Sophie Wallner, Jessie Niles, Abby Detering, Alexandra Epure, Carina Goldberger, Weeda Krassnig

Austrian Volley Cup Men, 1. Runde

30.09.: Raiffeisen VC Wolfurt – VC Mils 0:3 (22:25, 19:25, 23:25)
07.10., 11:30: Sportunion St. Pölten – TJ Sokol Wien V
07.10., 16:00: VCU Wiener Neustadt – SG Supervolley OÖ
07.10., 17:00: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg – UVC Ried/Innkreis
07.10., 17:00: hotVolleys Wien – VCA Amstetten NÖ
07.10., 17:30: SSV HIB Liebenau – UVC Holding Graz
07.10., 17:30: VC Hausmannstätten – TSV Volksbank Hartberg
07.10., 18:00: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – SK Posojilnica Aich/Dob
07.10., 19:00: TV Oberndorf – SV Musisches Gymnasium Salzburg

zum Auftakt spielfrei: Union VBC Steyr, WAT Leopoldstadt Tigers, Union Raiffeisen Waldviertel, VC Voitsberg, Hypo Tirol Volleyballteam, VBC TLC Weiz, VT Roadrunners Wien/U. Perchtoldsdorf

Spielplan, Ergebnisse

Austrian Volley Cup Women, 1. Runde

05.10., 18:30: Fidas Volleys Jennersdorf – UVC Holding Graz
07.10., 14:00: UVV Seekirchen – VC Tirol
07.10., 14:30: VT Roadrunners Wien – SG VB NÖ Sokol/Post
07.10., 15:00: Union Inzing – PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg
07.10., 15:00: UVC Microtronics Mank – ASKÖ Linz/Steg
07.10., 15:00: SSV HIB Liebenau – ATSE Graz
07.10., 15:00: VC Hausmannstätten – VBC Raiffeisenbank Lipizzanerheimat Krottendorf
07.10., 15:30: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – ATSC Wildcats Klagenfurt
07.10., 16:00: TV Oberndorf – VC Raiffeisen Dornbirn
07.10., 16:00: ASKÖ Volksbank Purgstall – SG Union Bisamberg/Hollabrunn
07.10., 16:00: SG Volley Eagles Villach – SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz
07.10., 16:30: VBK Sparkasse Wolfsberg – Donau Chemie Volleys Brückl

zum Auftakt spielfrei: TI-Volley, TSV Volksbank Hartberg, SU Hotvolleys Ybbs, SG Prinz Brunnenbau Volleys

Spielplan, Ergebnisse

(SPORTLIVE.AT)