Amstettner wollen zurück auf Platz zwei

  • 20. Februar 2018

Am Mittwoch empfängt DenizBank AG Volley League Men-Schlusslicht UVC Weberzeile Ried im Innkreis die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys. Der amtierenden ÖVV-Cup-Champion hat die Chance, mit einem Sieg Platz zwei von der SG Union Raiffeisen Waldviertel zurückzuerobern. Derzeit liegen die „Nordmänner“ einen Punkt vor Amstetten. Beide Teams haben 20 von 24 Spielen im Grunddurchgang absolviert. Am Donnerstag ist der überlegene Tabellenführer zum 20. Mal in dieser Saison im Meisterschaftseinsatz. Der SK Posojilnica Aich/Dob gastiert beim viertplatzierten UVC Holding Graz.

„Die Rieder sind in ihrer Messehalle ein extrem unangenehmer Gegner. Das Publikum peitscht sie immer zu tollen Leistungen. Wir wollen und brauchen drei Punkte, damit wir weiter im Rennen um die zweite Position bleiben“, erklärt Thomas Tröthann, mit 357 Punkten bester VCA-Scorer. Gegen die Rieder haben die Amstettner alle fünf bisherigen Duelle in der höchsten Spielklasse gewonnen. „Betrachtet man die Tabelle, so ist das Match gegen Ried wohl das wichtigste Spiel des Jahres“, bemerkt VCA-Sportdirektor Michael Henschke. In den restlichen GD-Partien warten noch Tabellenleader Aich/Dob, Waldviertel sowie Klagenfurt. „Wir wollen zumindest als Dritter ins Playoff einziehen, haben aber auch noch eine Chance auf Rang zwei“, erklärt Henschke.

Die Herren des UVC Graz haben ihr Halbfinalticket längst in der Tasche, aber auch sieben Punkte weniger auf dem Konto als Amstetten. Daher rechnet man sich nicht mehr allzu gute Chancen aus, noch auf Platz drei vorzustoßen. Die Partien gegen Aich/Dob und am Samstag beim VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt sollen schon dazu dienen, sich für das am zweiten und dritten März in der Grazer Bluebox  stattfindende Austrian Volley Cup-Final4 einzuspielen. Graz-Manager Frederick Laure: „Wir hatten in den vergangenen Spielen ein wenig Probleme und konnten Amstetten und Waldviertel nicht fordern. Es steckt aber mehr in der Mannschaft und zu Hause ist sie sicher stärker. Ich erwarte mir eine Steigerung und möchte eine hochklassige Partie sehen.“

DenizBank AG Volley League

21.02., 20:00: UVC Weberzeile Ried im Innkreis – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys
22.02., 20:00: UVC Holding Graz – SK Posojilnica Aich/Dob
24.02., 18:00: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – UVC Holding Graz
24.02., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – UVC Weberzeile Ried im Innkreis
25.02., 16:00: VBC TLC Weiz – SG Union Raiffeisen Waldviertel

Alle Ergebnisse, die Tabelle, Match- und Ligastats sowie der Spielplan

[SPORTLIVE/ÖVV]