Amstettner peilen sechs Punkte an

  • 19. Januar 2017

Im Grunddurchgang der DenizBank AG Volley League Men sind bis zum 4. Februar noch 17 Partien zu absolvieren. Sechs davon gehen zwischen Freitag und Sonntag in Szene. Zum Auftakt empfängt Schlusslicht UVC Weberzeile Ried im Innkreis die viertplatzierte SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys. Die Niederösterreicher gastieren zudem am Sonntag beim zweiten oberösterreichischen Verein, bei supervolley ÖO. Die Ennser sind nach einer Niederlagenserie von sieben Spielen nur noch Neunte, haben aber noch eine Chance auf die Playoff-Teilnahme.

„Die Vorgabe sind natürlich sechs Punkte. Beide Mannschaften darf man zwar nicht unterschätzen, allerdings sollten unsere Qualitäten für klare Siege sprechen“, erklärt Amstettens Trainer Igor Simuncic, dessen Team in der Hinrunde zwei klare Heimerfolge einfahren konnte. Thomas Tröthann, mit 243 Punkten drittbester Angreifer der Liga, freut sich besonders auf die Atmosphäre in Ried: „Ich bin schon richtig gespannt auf die Halle. Die Fans stehen breit hinter der Mannschaft und die Stimmung soll super sein!“

Wie Amstetten steht auch den Ennsern ein Doppel-Wochenende bevor. Am Samstag sind sie beim VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt im Einsatz. Die Kärntner kämpfen ebenfalls noch um die Playoff-Teilnahme. Dazu ist Rang sechs notwendig. Derzeit sind sie Siebente punktegleich mit den vor ihnen liegenden Weizern. „Alle Spieler sind einsatzbereit“, berichtet WSL-Teammanagerin Karin Frühbauer. Coach Pepo Huber eröffnen sich dadurch viele taktische Möglichkeiten, die die Oberösterreicher im Erlebnis Sportpark vor Probleme stellen sollen. Die Ennser sind nach diversen Personalrochaden schwer einzuschätzen.

Eine sehr schwierige Aufgabe steht dem VBC TLC Weiz bevor, empfangen die Steirer doch am Samstag den nach 15 ungeschlagenen Tabellenführer und Titelverteidiger HYPO TIROL Volleyballteam. „Nach dem Ausscheiden aus dem Europacup bleiben für uns zwei wichtige Ziele. Das größte Ziel ist sicherlich, den österreichischen Meistertitel zu verteidigen und deshalb werden wir in jedem Spiel mit der maximalen Konzentration antreten und voll auf Sieg spielen. Es geht ab jetzt nur noch um Siege bis zum Schluss der Meisterschaft“, stellt HYPO TIROL VT-Coach Daniel Gavan klar.

Der UVC Holding Graz ist aktuell Tabellenfünfter und auf Viertelfinalkurs. Das Playoff-Ticket haben die Murstädter allerdings noch nicht sicher. In ihrem viertletzten Spiel im Grunddurchgang gastieren sie beim Vizemeister und Tabellenzweiten SK Posojilnica Aich/Dob. „Es wird nicht einfach. Die Bleiburger haben in dieser Saison noch nichts anbrennen lassen. Wir wollen aber wieder alles geben und schauen, was in Kärnten möglich ist“, gibt sich Graz-Kapitän Felix Koraimann kämpferisch. Sein Team liegt zwei Punkte vor den Verfolgern aus Weiz und Klagenfurt. „Wir haben zwar Druck, dürfen diesen aber nicht unser Spiel beeinflussen lassen. Am Samstag haben wir nichts zu verlieren und können befreit aufspielen. Das Team hat das Potenzial, auch in Kärnten zu punkten“, ist UVC-Coach Davor Cebron überzeugt.

Die SG Raiffeisen Waldviertel liegt souverän auf Platz drei und peilt am Samstag im Heimspiel gegen die SG VC/SV MusGym Salzburg den elften Sieg im 16. Match an. Die Mozartstädter befinden sich ebenfalls noch im Kampf um ein Playoff-Ticket, haben allerdings mit Waldviertel, Amstetten und Graz ein schwieriges Restprogramm. Auf Platz sechs fehlen zwei Punkte. „Obwohl wir in diesem Spiel sicher die Favoriten sind, werden wir auf der Hut sein. Salzburg wird natürlich alles versuchen, noch auf den Viertelfinalzug aufzuspringen“, weiß Waldviertels Kapitän Mitch Peciakowski zusammen.

DenizBank AG Volley League Men
20.01., 19:00: UVC Weberzeile Ried im Innkreis – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys
21.01., 16:30: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – supervolley OÖ
21.01., 19:00: SG Raiffeisen Waldviertel – SG VC/SV MusGym Salzburg
21.01., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – UVC Holding Graz
21.01., 19:00: VBC TLC Weiz – Hypo Tirol Volleyballteam
22.01., 19:30: supervolley OÖ – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys

Ergebnisse, Tabelle und Spielplan:
http://www.volleynet.at/Ligen/18243
– ÖVV/HAC/PM/RED