AlpenVolleys übernehmen Tabellenführung

  • 12. November 2018

Die Siegesserien mehrerer ÖVV-TeamspielerInnen im Ausland hat sich auch in der vergangenen Woche fortgesetzt. Thomas Zass (Amriswil/SUI) und Peter Wohlfahrtstätter (Benfica Lissabon/POR) sind in der Meisterschaft bislang ebenso unbesiegt wie der RS Cannes (FRA) mit Katharina Holzer sowie die Hypo Tirol AlpenVolleys Haching mit Florian Ringseis. Mit sieben Siegen, darunter auch Erfolge gegen das Top-Trio Modena, Macerata und Trentino, führt zudem Perugia (Alex Berger) die italienische A1 an!  

Perugia besiegt nächstes Topteam
Perugia ist weiter in Spiellaune. In dieser Woche ließen Leon und Co. sowohl Vibo Valentia als auch Modena keine Chance. Im Spitzenspiel gegen Modena machte die Serviceleistung von Perugia einmal mehr den Unterschied aus. Mit 14:7 Punkten war Perugia hier klar überlegen.
Nachdem Perugia in der Hinrunde nun bereits alle Topteams besiegt hat, ist der Vorsprung auf den Zweitplatzierten Modena schon auf vier Punkte angewachsen. Gegen den Tabellenletzten Castellana Grotte dürfte sich am kommenden Sonntag die Siegesserie fortsetzen.
Alex Berger befindet sich nach seiner Rückenverletzung in der Reha-Phase.

Monza weiter stark
Am Mittwoch ließ Monza mit dem Punktgewinn gegen Titelkandidaten Macerata bereits aufhorchen. Sonntag folgte ein 3:2-Sieg gegen das starke Team aus Mailand. Mit zwölf Punkten aus sieben Matches rangiert Monza damit hinter dem Top-Quartett Perugia, Modena, Macerata und Trentino an der fünften Position.
Gegen den Drittletzten Sora sollte es mit dem fünften Saisonsieg klappen.
Paul Buchegger arbeitet nach seiner Knieverletzung Ende August eifrig am Comeback.

http://www.legavolley.it/calendario/

AlpenVolleys übernehmen Tabellenführung
Durch den 3:0-Heimsieg gegen Bühl haben die Alpenvolleys am Mittwochabend in Innsbruck die Tabellenführung in der VBL erobert. Florian Ringseis und Co. sind nach vier Matches noch ohne Punkteverlust. Im nächsten Match gegen Giesen am kommenden Samstag sollte sich an dieser Tatsache nichts ändern.
Rottenburg bestreitet nach einem spielfreien Wochenende ebenfalls am Samstag das nächste Ligamatch. Gegner sind die Netzhoppers.

http://www.volleyball-bundesliga.de/cms/home/1blm/1blm_scoresstats/1blm_spielplan/1blm_hauptrunde.xhtml

Benfica behält weiße Weste
Gleich zwei Siege feierte Benfica Lissabon in dieser Woche. Peter Wohlfahrtstätter und Co. legten am Dienstag im CEV Challenge Cup Heimspiel gegen Pafiakos Pafos einen Traumstart hin und gewannen zuhause mit 3:0. Der Tiroler spielte im dritten Satz und scorte zwei Punkte. Am Mittwoch steigt das Rückspiel auf Zypern. Gelingt der Aufstieg, lautet der nächste Gegner Thessaloniki.
In der Meisterschaft läuft es ebenfalls nahezu perfekt. Nach acht Spielen ist Benfica noch immer unbesiegt. Gegen VOLEIBOL CLUBE DE VIANA / CASA PEIXOTO gelang am Samstag ein klarer 3:0-Sieg.
Nächster Gegner ist der aktuelle Vierte SPORTING CLUBE DAS CALDAS.

http://www.portugalvoleibol.com/classificacao/honda

Zass weiter Topscorer
Amriswil hat die Führungsposition in der Schweizer Nationalliga A abermals erfolgreich verteidigt. Gegen den zweiten Schönenwerd holten Thomas Zass und Co. einen 3:1-Auswärtssieg und bauten den Vorsprung damit auf drei Punkte aus. Zass ist mit 96 Punkten noch immer Topscorer der Liga!
Kommenden Samstag ist der Letzte näfels in Amriswil zu Gast.

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Hauchdünne Niederlage für Tusch
Gerade einmal vier Punkte trennten am Ende Leverano (mit Alex Tusch) von Picena. Die Gastgeber gingen zunächst in Führung (26:24). Es folgte ein Volleyball-Krimi der Sonderklasse, den die Gäste mit einem 31:29- und zwei 26:24-Satzgewinnen für sich entscheiden konnten.
Gegen den Vorletzten Lamezia hofft Leverano am kommenden Samstag den zweiten Saisonerfolg einfahren zu können.

http://www.legavolley.it/calendario/?Anno=2018&IdCampionato=758

Ostrava verliert zweimal
Gleich zwei Niederlagen musste Ostrava in der abgelaufenen Woche hinnehmen. Im Nachtragsspiel der sechsten Runde gegen Budweis verloren Toni Menner und Co. mit 3:1 (11 Punkte). Gegen Odolena Voda holte Ostrava zwar einen 0:2-Rückstand auf, musste sich am Ende trotzdem mit 2:3 geschlagen geben. Menner konnte mit 21 Punkten immerhin als Topscorer glänzen.
Gegen den Letzten Benatky muss Ostrava am kommenden Sonntag alles unternehmen, um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.

http://www.cvf.cz/rozpisy-vysledky/?kraj=liga&soutez=EX-M&datum=

Zalau Tabellenführer in Rumänien
Gleich wie ÖVV-Teamkollege Peter Wohlfahrtstätter war auch Philipp Kroiss in der abgelaufenen Woche doppelt im Einsatz. Am Dienstag gelang im CEV Challenge Cup ein 3:0-Auswärtssieg. Kommenden Dienstag steigt in Rumänien das Rückspiel. In der nächsten Runde würde es zum ÖVV-Duell mit Max Thaller und Steaua Bukarest kommen.
Durch den 3:0-Sieg gegen CS Unirea Dej am Samstag ist Zalau auch in Meisterschaft weiter auf der Erfolgswelle unterwegs. Vier Siege und eine knappe Niederlage bescheren Zalau die vorübergehende Tabellenführung.
Max Thaller spielt mit Steaua Bukarest am Donnerstag gegen CSM Câmpia Turzii. Sonntag steht gegen CS „U“ Cluj ein weiteres Match am Programm.

https://www.frvolei.ro/pagini/3_campionat/1_A1M.html

Markovic scort wieder zehn Punkte
Bei der 1:3-Niederlage gegen POMÌ CASALMAGGIORE hat die Wienerin Srna Markovic in der A1 wieder zehn Punkte geschafft. Cuneo konnte einen Satzrückstand wettmachen, verlor die Sätze drei und vier jedoch deutlich.
In der kommenden Woche bestreitet Cuneo zwei Matches. Mittwoch lautet der Gegner Brescia. Samstag ist Monza in Cuneo zu Gast.

http://www.legavolleyfemminile.it/?page_id=320&idcamp=688253

Straubing mit erstem Punktgewinn
Für Straubing hat es am Samstagabend in Suhl fast mit dem ersten Bundesligasieg geklappt. Dana Schmit und Co. gingen zweimal in Führung, mussten jedoch beide Male den Ausgleich hinnehmen. Im Tie-Break sah es zunächst nach einem Sieg für Straubing aus. Mit 19:17 setzte sich Suhl am Ende knapp durch.
Kommenden Samstag empfängt Straubing den Potsdamer SC.

http://www.volleyball-bundesliga.de/cms/home/1blf/1blf_scoresstats/1blf_spielplan/1blf_hauptrunde.xhtml

Cannes gewinnt wieder mit 3:2
Der AS Cannes ist in der französischen Ligue A weiter unbesiegt. Im Spitzenspiel gegen Mulhouse setzte sich Katharina Holzers Klub einmal mehr mit 3:2 durch. Dabei machte Cannes zweimal einen Satzrückstand wett und verwandelte auch im Tie-Break einen Rückstand in einen 16:14-Erfolg. Holzer wurde nicht eingewechselt.
Gegen den Drittletzten Quimper geht es am Samstag im fünften Ligamatch weiter, ehe am 20. November die CEV Champions League Gruppenphase beginnt.

http://www.lnv.fr/

Hungast-Haladás weiter ohne Sieg
Auch im achten Match konnte Hungast-Haladás keinen Sieg feiern. Gegen JÁSZBERÉNY VOLLEYBALL gelang Sophie Wallners Team zwar neuerlich ein Satzerfolg. Mehr war jedoch abermals nicht zu holen.
Am Donnerstag geht es gegen den Vierten UTE weiter.

http://www.hunvolley.info/pr_adatbank/010/002/p_002.asp?p_verseny_al_kod=22&p_evad_kod=2018&p_fo_cim=N%F5i%20Extra%20Liga%20Alapszakasz

Menorca gewinnt klar
Menorca bleibt in der Erfolgsspur und hat Sonntagmittag Cajasol Juvasa Voley auswärts mit 3:0 besiegt. Sabrina Müller scorte für den aktuellen Zweiten sechs Punkte. Kommenden Samstag steigt auf Menorca das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Minis Arluy VB Logroño. 

Knappe Niederlage für Zürich
Anna Bajde und Co. konnten gegen Smash Winterthur einen Satzgewinn holen. Den 3:1-Sieg der Gäste konnte sie allerdings nicht verhindern. Kommenden Samstag geht es gegen den VBC Galina weiter.

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Mehrere Damen an US-Colleges
Neben den Einsätzen in internationalen Profiligen sind mehrere Österreicherinnen auch in den US-College Meisterschaften im Einsatz. Mit Viktoria Fink, Katharina Krepper und Kora Schaberl sind gleich drei Österreicherinnen bei den LIU Brookyln Blackbirds im Einsatz.
Theresa Jordan ist in Florida bei den Embry-Riddle Eagles aktiv. Miriam Stingl spielt für das Lee College in Texas, während Lucie Strasser an der Vincennes University in Indiana spielt.

Übersicht ÖVV-LegionärInnen 2018/19

Damen

Srna Markovic: Cuneo Granda Volley ( 1. Liga Italien)
Katharina Holzer: RC Cannes (1. Liga Frankreich)
Dana Schmit: NawaRo Straubing (1. Liga Deutschland)
Sabrina Müller: Avarca de Menorca (1. Liga Spanien)
Sophie Wallner: Haladas HVSE Röplabda (1. Liga Ungarn)
Anna Bajde: VBC Voléro Zürich (3. Liga Schweiz)

Herren

Alexander Berger: Safety Conad Perugia (1. Liga Italien)
Paul Buchegger: Vero Volley Monza (1. Liga Italien)
Mathäus Jurkovics: TV Rottenburg (1. Liga Deutschland)
Niklas Kronthaler: Alpenvolleys (1. Liga Deutschland)
Florian Ringseis: Alpenvolleys (1. Liga Deutschland)
Peter Wohlfahrtstätter: Benfica Lissabon (1. Liga Portugal)
Thomas Zass: Volley Amriswil (1. Liga Schweiz)
Philipp Kroiss: Volei Municipal Zalau (1. Liga Rumänien)
Max Thaller: CSA Steaua Bucuresti (1. Liga Rumänien)
Anton Menner: VC Ostrava (1. Liga Tschechien)
Alexander Tusch: ASD Volley Leverano (2. Liga Italien)