Alex Berger wechselt in Türkei zu Top-Klub Halkbank Ankara

  • 29. Juni 2020

Alex Berger verlässt nach fünf Saisonen Italien. Nach Engagements bei Kioene Padova (2015/16), Sir Safety Perugia (2016 bis 2019; 1x Meister, 2x Cup-Sieger, 1x Champions League-Finale) und Gas Sales Piacenza (2019/20) zieht es den ÖVV-Star in die Türkei. Der 31-jährige Oberösterreicher wird künftig für Halkbank Ankara auf Punktejagd gehen.

„Die Coronakrise ist auch an Italiens Volleyball nicht spurlos vorübergegangen. Die Vereine müssen Einsparungen vornehmen. Somit schließt sich das Kapitel Italien für mich – zumindest einmal für eine Saison. Ich kenne Halkbank Ankara, habe schon mehrmals in der Champions League gegen sie gespielt und freue mich auf diese neue Herausforderung. Ankara war rund vier Jahre hinter mir her. Jetzt hab ich zugeschlagen. Ich denke, dass wir eine ambitionierte Mannschaft haben und bin überzeugt, dass wir auch vorne mitspielen werden“, erklärt Berger.

Der Hauptstadt-Klub war in den vergangenen Jahren Champions League-Dauergast, stand 2014 im Endspiel der Königsklasse. Halkbank Ankara wurde bereits neunmal türkischer Meister, siebenmal Cupsieger – zuletzt jeweils 2018. In der vergangenen, Coronavirus-bedingt abgebrochenen Saison beendete man den Grunddurchgang auf dem sechsten Platz.

SPORTLIVE