Aich/Dob geht als Tabellenführer ins Top-Duell mit Waldviertel!

  • 16. November 2017

Titelfavorit SK Posojilnica Aich/Dob hat die DenizBank AG Volley League-Tabellenführung zurückerobert. Nur 24 Stunden nachdem die Union Raiffeisen Waldviertel durch einen Dreisatzerfolg über die VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt auf Platz eins gestürmt war, feierte das Team von Headcoach Matjaž Hafner beim UVC Holding Graz einen 3:0 (25:16, 25:23, 25:22)-Sieg. Aich/Dob liegt somit wieder zwei Punkte vor den Nordmännern.

„Im ersten Satz haben die Bleiburger vor allem mit dem Service viel Druck erzeugt, da waren wir chancenlos. Danach konnten wir, wie auch das Ergebnis zeigt, ganz gut mithalten. Aber in Summe haben sie einfach mehr indivduelle Klasse. Das hat sich vor allem in den Elementen Block und Service gezeigt“, resümierte Graz-Obmann Andreas Artl. Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu zeigte sich mit der Leistung seines Teams trotz des Erfolgs nicht ganz zufrieden: „Unglaublich, wie viele Fehler meine Spieler begangen haben. Das Gute ist, dass wir trotzdem in drei Sätzen gewinnen konnten.“

Schon am Samstag kommt es in der Bleiburger JUFA-Arena zum Gipfeltreffen der beiden Top-Mannschaften. „Ich glaube nicht, dass sich Aich/Dob zuhause die Butter vom Brot nehmen lässt. Wir werden jedenfalls unser bestes Volleyball auspacken müssen“, stapelt URW-Kapitän Michal Peciakowski tief, dessen Team ja im ersten Duell für eine Überraschung sorgte, die Südkärntner in fünf Sätzen bezwang. Micheu sendete deshalb auch nach dem Graz-Match eine Warnung an seine Spieler: „Wenn wir uns nicht um 100 Prozent steigern, haben wir gegen Waldviertel nichts zu bestellen!“

Im zweiten Samstagsspiel empfängt Graz den punktelosen Tabellenletzten UVC Weberzeile Ried im Innkreis.  In der ersten Begegnung gab es einen klaren 3:0 Erfolg der Murstädter. Clemens Unterberger :„Wir müssen und wollen gewinnen. Es ist total wichtig, dass wir wieder konstant spielen und die Leistung das ganze Spiel aufrecht halten können.“

Am Sonntag bittet der VBC TLC Weiz ÖVV-Cup-Sieger SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys zum Duell in die ASKÖ-Halle Graz-Eggenberg. Die Niederösterreicher gehen als Favoriten in die Partie, konnten sie doch die letzten Spiele gegen die Steirer klar gewinnen. „Trotz der Siege sind wir gewarnt, denn unterschätzen darf man Weiz keinesfalls“, mahnt Fabian Kriener. Der VCA-Aufspieler weiß um die Gefährlichkeit der Steirer im Angriff: „Wenn wir sie mit guten Services vom Netz weghalten können, dann ist sicher ein großer Schritt in Richtung Sieg getan!“

DenizBank AG Volley League Men
15.11.: SG Union Raiffeisen Waldviertel – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:0 (25:17, 25:18, 25:17)
16.11.: UVC Holding Graz – SK Posojilnica Aich/Dob 0:3 (16:25, 23:25, 22:25)
18.11., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – SG Union Raiffeisen Waldviertel
18.11., 20:00: UVC Holding Graz – UVC Weberzeile Ried im Innkreis
19.11., 16:00: VBC TLC Weiz – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys

Alle Ergebnisse, die Tabelle, Match- und Ligastats sowie die Spieltermine

[Sportlive/PM/RED]