Aich/Dob, Amstetten und Waldviertel ohne Satzverlust

  • 4. November 2017

Durchwegs 3:0-Siege gab es am Samstag in der 6. Runde der DenizBank AG Volley League Men. Tabellenführer SK Posojilnica Aich/Dob setzte sich beim VBC TLC Weiz 25:20, 25:9, 25:19 durch und schraubte sein Konto auf 16 Punkte.

„Wir haben den Spielfluss aus dem MEVZA-Cup mitgenommen. Für uns war das ein tolles Warm Up für die bevorstehende Aufgabe in der Champions-League-Qualifikation. Wir konnten alle Spieler einsetzen, haben dadurch auch etwas die Kräfte schonen können. Ab jetzt haben wir nur noch Fenerbace im Kopf“, berichtete Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu.

Cupsieger SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys entging beim VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt nur knapp einem vierten Durchgang, siegte 25:21, 25:16, 27:25 und hält bei zwölf Zählern. Die Niederösterreicher überzeugen vor allem am Block. Mit den beiden „Riesen“  Fabian Schmiedbauer und Mathäus Jurkovics war der VCA einen Stock zu hoch für die Angriffe der Wörther-See-Löwen. „Das war vor allem eine tolle Teamleistung. Am Block waren wir nicht zu überwinden“, bemerkte auch VCA-Kapitän Max Landfahrer. Klagenfurt-Managerin Karin Frühbauer: „Schade, dass wir nicht gepunktet haben, aber wir kommen den Mannschaften vor uns immer näher, das ist das Positive.“

Eine sehr überzeugende Vorstellung gab die Union Raiffeisen Waldviertel. Die „Nordmänner“ fertigten den UVC Holding Graz 25:19, 25:15, 25:16 ab und zogen so mit den Murstädtern gleich (je elf Punkte). Waldviertel hat als einziges der Spitzenteams erst fünf Partien absolviert. „Das war ein unglaublich klarer Sieg, damit konnte man so nicht rechnen. Gratulation an das Trainerteam und die Mannschaft. So kann es weitergehen“, freute sich URW-Manager Werner Hahn. Und Coach Zdeněk Šmejkal ergänzte: „Wir wollten das Spiel mental gewinnen und das ist uns auch gelungen. Über ein druckvolles Service und eine gute Blockleistung haben wir einen verdienten Sieg eingefahren.“

Graz-Coach Robert Koch: „Wir standen das ganze Spiel mit der Annahme unter Druck. Waldviertel hat unglaublich stark serviert. Wir hatten viele gute Momente und die Jungs waren top motiviert, aber heute war hier nichts zu holen.“

DenizBank AG Volley League, 6. Runde
04.11.: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys 0:3 (21:25, 16:25, 25:27)
04.11.: SG Union Raiffeisen Waldviertel – UVC Holding Graz 3:0 (25:19, 25:15, 25:16)
04.11.: VBC TLC Weiz – SK Posojilnica Aich/Dob 0:3 (20:25, 9:25, 19:25)

Alle Ergebnisse, die Tabelle, Match- und Ligastats sowie die Spieltermine

Austrian Volley Cup-Viertelfinale Männer
03.11.: VBC TLC Weiz – Hypo Tirol Volleyballteam 3:1 (25:22, 22:25, 25:21, 25:17)
05.11., 13:00: VC Mils – UVC Weberzeile Ried im Innkreis
05.11., 15:00: UVC Holding Graz – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
03.12., 16:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – SK Posojilnica Aich/Dob

Alle Ergebnisse

[SPORTLIVE/PM/RED]