Aich/Dob stürmt ins CEV Cup-Achtelfinale

  • 20. Dezember 2017

Der SK Posojilnica Aich/Dob steht im CEV Cup-Achtelfinale, gewann in der JUFA-Arena Bleiburg auch das Rückspiel gegen den montenegrinischen Meister Jedinstvo Bemax Bijelo Polje in drei Sätzen. Der souveräne Tabellenführer der DenizBank AG Volley League behielt diesmal in nur 72 Minuten mit 25:19, 25:19 und 25:20 die Oberhand.

„Das war famos. Die Mannschaft hat nahtlos an die im Auswärtsspiel gezeigte Leistung anknüpfen können. Wir waren in allen Belangen besser. Dabei hat der Gegner wirklich alles versucht. Lukasz Wiese glänzte im Angriff, auch Libero Manuel Steiner ist zu nennen. Er konnte sich in seinem ersten Europacupspiel sehr gut in Szene setzen. Seine Verpflichtung war goldrichtig. Ich bin  einfach sehr zufrieden. Aber natürlich wollen wir mehr“, erklärte Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu. Der nächste Gegner kommt aus Belgien und heißt Lindemans Aalst. „Eine absolute Top-Mannschaft“, weiß Micheu.

Aich/Dob ist das einzige DenizBank AG VL-Team, das im neuen Jahr im Europacup aufschlagen wird. Denn Union Raiffeisen Waldviertel scheiterte im Challenge Cup-Sechzehntelfinale an Biogas Volley Näfels. Die Eidgenossen siegten wie schon auswärts in vier Sätzen (25:15, 20:25, 25:17, 26:24). „Schade, dass wir dieses Spiel verloren haben. Wir haben nicht schlecht gespielt. Leider war die Eigenfehlerquote zu hoch. Uns passierten in den ungünstigsten Augenblicken durchaus vermeidbare Fehler. Genau genommen haben wir das Duell schon in Zwettl verloren“, so URW-Trainer Zdenek Smejkal. Bereits am Dienstag hatte sich der UVC Holding Graz gegen Benfica Lissabon von der internationalen Bühne verabschiedet. Die Murstädter blieben gegen die routinierten Portugiesen ohne Satzgewinn.

Graz und Waldviertel sind vor Heiligabend noch einmal im Einsatz! Am Freitag geht es um Platz zwei in der DenizBank AG Volley League. Die Murstädter empfangen in der 15. Runde den ersten Verfolger von Aich/Dob, ÖVV-Cupsieger SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys (19 Uhr). Nur ein Punkt trennt die beiden Teams. „Durch den Heimsieg über Waldviertel sind wir wieder im Rennen um Platz zwei. Wir werden alles versuchen, das Jahr mit einem weiteren Erfolg in der BlueBox abzuschließen“, verspricht Graz-Obmann Andreas Artl den UVC-Fans.

Am Samstag gastieren die Nordmänner – sie sind gleichauf mit Graz – beim Schlusslicht UVC Weberzeile Ried im Innkreis (18 Uhr). Im Match VBC TLC Weiz gegen den VBK Klagenfurt begegnen einander Tabellennachbarn (14 Uhr). Die Steirer sind Fünfte und haben fünf Punkte Vorsprung auf die Wörther-See-Löwen.

CEV Cup Men, Sechzehntelfinale

06.12.: Jedinstvo Bemax Bijelo Polje (MNE) – SK Posojilnica Aich/Dob (AUT) 0:3 (22:25, 13:25, 22:25)
20.12.,: SK Posojilnica Aich/Dob (AUT) – Jedinstvo Bemax Bijelo Polje (MNE) 3:0 (25:19, 25:19, 25:20)
Topscorer: WIESE Lukasz 15, PETRAS Michal 11, MICHEL David 10 bzw. DELIC Jovan 9, MADJUNKOV Filip 7, BOJIC Slobodan 5, RUDIC Vladan 5

Ergebnisse und Spielplan

CEV Challenge Cup Men, Sechzehntelfinale

05.12.: Union Raiffeisen Waldviertel (AUT) – Biogas Volley Näfels (SUI) 1:3 (19:25, 25:23, 15:25, 22:25)
20.12.: Biogas Volley Näfels (SUI) – Union Raiffeisen Waldviertel (AUT) 3:1 (25:15, 20:25, 25:17, 26:24)
Topscorer: MARTINEZ ROA Jose Fabian 18, FORMELA Konrad 10, RADOMSKI Jakub 9 bzw. GABDULĻINS Matiss 11, BOFF Rudinei 10, KELLER GIL Marcel 6

05.12.: Benfica Lissabon (POR) – UVC Holding Graz (AUT) 3:0 (25:17, 25:16, 25:16)
19.12.: UVC Holding Graz (AUT) – Benfica Lissabon (POR) 0:3 (13:25, 16:25, 18:25)
Topscorer: AUSTE Maximilian 13, UNTERBERGER Clemens 5, GRASSERBAUER Jakob 5 bzw. MRDAK Milija 16, STOJSAVLJEVIC Dusan 13, GRADINAROV Miroslav 12

Ergebnisse und Spielplan

DenizBank AG Volley League, 15. Runde

22.12., 19:00: UVC Holding Graz – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys
23.12., 14:00: VBC TLC Weiz – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
23.12., 18:00: UVC Weberzeile Ried im Innkreis – SG Union Raiffeisen Waldviertel

Alle Ergebnisse, die Tabelle, Match- und Ligastats sowie der Spielplan

[SPORTLIVE/PM/RED]