Aich/Dob und Waldviertel auf Finalkurs

  • 27. März 2019

Der SK Posojilnica Aich/Dob und die Union Raiffeisen Waldviertel sind nur noch einen Sieg vom erneuten Einzug in die DenizBank AG VL-Finalserie entfernt. Der Titelverteidiger gewann Mittwochabend beim UVC Weberzeile Ried/Innkreis 3:1 (25:19, 19:25, 25:20, 25:14), stellte so im Halbfinalduell auf 2:0. Auch der Vizemeister konnte auswärts nachlegen, bezwang ÖVV-Cupsieger UVC Holding Graz 3:2 (25:22, 23:25, 20:25, 26:24, 15:12).

Aich/Dob erzielte zwei Angriffspunkte (32:30) und drei Asse (11:8) mehr, beging zwölf Eigenfehler weniger (32:44). Bei den Blockpunkten hatte Ried mit 8:7 die Nase vorne. Topscorer der Innviertler waren Tomasz Rutecki (16), Markus Berger (12) und Niklas Stooß (7), bei den Gästen erzielten Max Landfahrer (13), Matej Kök (12) und Matej Mihajlovic (11) die meisten Punkte.

„Wir waren nicht so konzentriert wie im ersten Semifinale, der Satzverlust war unnötig. Aber im dritten und vierten Durchgang hat die Mannschaft wieder mehr Gas gegeben. Jetzt wollen wir natürlich mit einem Sieg im Heimspiel den Sack zumachen“, erklärte Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu. Ried-Mittelblocker Sandro Jajtic zeigte sich mit der Leistung in den ersten drei Sätzen zufrieden. „Vor allem hat es natürlich im zweiten gepasst, da sind wir 7:0 davongezogen. Im vierten Durchgang ist Aich/Dob dann aber ein anderes Programm gefahren“, so Jajtic.

Waldviertel wehrt Matchball ab und gewinnt im Tie-Break

Die Union Waldviertel konnte Graz erstmals in dieser Saison auswärts besiegen. Im vierten Satz vergaben die Gastgeber einen Matchball, verloren in 123 Minuten im Tie-Break. Die Stats (aus Grazer Sicht): Angriffspunkte 64:52, Asse 4:1, Blockpunkte 12:22, Eigenfehler 34:28. Topscorer im Raiffeisen Sportpark waren Michael Murauer (24), Tiago Pereira (20) und Clemens Unterberger (11) bzw. Lukasz Szarek (30), Dawid Siwczyk (13) und Lars Bornemann (11).

Graz-Obmann Andreas Artl: „Das war ein unglaublich intensives, ausgeglichenes Match. Unsere Spieler haben einige einfache Fehler mehr begangen, aber enormen Willen gezeigt. Bei Matchball für uns wurden wir geblockt… Der fünfte Satz war dann einfach sehr bitter. Schade, dass sich die Mannschaft für ihren Kampfgeist nicht belohnen konnte. In Zwettl wird es schwierig zu bestehen, aber wir geben nicht auf, haben schließlich auch dort in dieser Saison schon einmal gewonnen!“

Graz-Spieler Clemens Unterberger: „Ein wahrer Krimi und nichts für schwache Nerven. Wir haben heute wieder gut gespielt, aber am Ende den Sack nicht zumachen können. Es ist ärgerlich, dass wir uns nicht selbst für eine gute Leistung belohnen konnten!“

„Ein immens wichtiger Sieg. Wie erwartet agierten die Grazer auf Augenhöhe, doch am Ende machte sich das Risiko am Service für uns bezahlt“, resümierte URW-Trainer Zdenek Smejkal. „Mit den mitgereisten Fans im Rücken war diese außergewöhnliche Leistung möglich. Danke!“

Beide Halbfinalserien werden am Samstag fortgesetzt.

Um Platz 5: Amstetten gastiert bei Weiz

Bereits am Donnerstag kommt es in Graz-Eggenberg zum zweiten Duell um Platz fünf zwischen dem VBC TLC Weiz und der SG VCA Amstetten NÖ. Die Niederösterreicher führen 1:0, können die Serie (best-of-3) in Graz beenden. „Wir wollen die Saison positiv abschließen“, stellt VCA-Kapitän Cameron Branch klar. Für sein Team gab es allerdings in dieser Saison auswärts gegen Weiz noch nichts zu holen. Im Grunddurchgang hatte man zweimal in vier Sätzen das Nachsehen. „Da hatten wir unsere Probleme, aber wir sind sehr gut vorbereitet und in den vergangenen Wochen als Team gewachsen“, ist Branch zuversichtlich.

DenizBank AG Volley League Men

Halbfinale (best-of-5)

Serie 1
23.03.: SK Posojilnica Aich/Dob – UVC Weberzeile Ried/Innkreis 3:0 (25:15, 25:17, 25:14)
27.03.: UVC Weberzeile Ried/Innkreis – SK Posojilnica Aich/Dob 1:3 (19:25, 25:19, 20:25, 14:25)
30.03., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – UVC Weberzeile Ried/Innkreis

falls notwendig
03.04., 19:00: UVC Weberzeile Ried/Innkreis – SK Posojilnica Aich/Dob
06.04., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – UVC Weberzeile Ried/Innkreis

Serie 2
23.03.: SG Union Raiffeisen Waldviertel – UVC Holding Graz 3:1 (18:25, 25:19, 32:30, 25:23)
27.03.: UVC Holding Graz – SG Union Raiffeisen Waldviertel 2:3 (22:25, 25:23, 25:20, 24:26, 12:15)
30.03., 19:00: SG Union Raiffeisen Waldviertel – UVC Holding Graz

falls notwendig
03.04., 20:00: UVC Holding Graz – SG Union Raiffeisen Waldviertel
06.04., 19:00: SG Union Raiffeisen Waldviertel – UVC Holding Graz

Um Platz 5 (best-of-3)

22.03.: SG VCA Amstetten NÖ – VBC TLC Weiz 3:1 (25:22, 23:25, 25:18, 25:20)
28.03., 18:00: VBC TLC Weiz – SG VCA Amstetten NÖ

falls notwendig
27.04., ??:??: SG VCA Amstetten NÖ – VBC TLC Weiz

Ergebnisse, Spielplan

PM/RED/SPORTLIVE