Aich/Dob empfängt Ljubljana, Waldviertel und Graz wieder im Training

  • 26. November 2020

Der SK Zadruga Aich/Dob bestreitet Freitagabend sein sechstes MEVZA League-Saisonspiel, empfängt mit ACH Volley Ljubljana den Titelverteidiger. Die Slowenen halten nach vier Siegen beim Punktemaximum, während es für die Kärntner in den vergangenen Wochen nicht nach Wunsch lief. Erst einen Sieg konnte man in der Mitteleuropaliga einfahren.

Österreichs weitere MEVZA League-Vertreter, Union Raiffeisen Waldviertel und UVC Holding Graz, sind nach Corona-Quarantäne wieder im Training. „Wir müssen sehr vorsichtig sein und die Spieler Schritt für Schritt an ihre Leitungsgrenzen heranführen“, berichtet URW-Manager Werner Hahn. Ersatztermine für die verpassten Spiele stehen bereits. Auf die Nordmänner wartet in den kommenden Wochen und Monaten ein voller Terminkalender. „Es wird herausfordernd. Trotzdem sind wir froh, in Zeiten wie diesen Spitzensport betreiben zu dürfen“, so Hahn.

Auch die Grazer – zwei Spieler ausgenommen – trainieren wieder. „Ich hoffe natürlich, dass bald das komplette Team zur Verfügung steht. Die ersten Spieler haben den Gesundheitscheck mit dem Sportpark-Athletik-Team bereits bestanden und sind fit“, erklärt Sportdirektor Frederick Laure. Vorerst steht lockeres Training am Programm. „Wir wollen“, erklärt Headcoach Robert Koch, „so schnell es geht wieder voll in unseren Trainingsalltag einsteigen. So wie es ausschaut, geht es den Spielern gut und ich freu mich schon, wenn alle grünes Licht bekommen!“

MEVZA League-Grunddurchgang

27.11., 19:00: SK Zadruga AICH/DOB (AUT) vs. ACH Volley LJUBLJANA (SLO)

Ergebnisse, Stats, Spielplan und Tabelle

SPORTLIVE