ABVT PRO 2021: Österreichs Beach-Pros freuen sich über Top-Turniere auf heimischem Boden

  • 20. Mai 2021

Die Austrian Beach-Volleyball Tour PRO, die höchste ÖVV-Serie, startet in die neue Saison. Den Auftakt macht ab Freitag das MINI UNTERBERGER DENZEL Innsbruck BeachEvent PRO 120 presented by IKB!

Die 2015 ins Leben gerufene PRO Tour bietet Top Beach-Volleyball-Events auf heimischem Boden. Damit leistet sie einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung dieses Sports in Österreich. Vor allem jungen SpielerInnen dient die Austrian Beach-Volleyball Tour PRO als Sprungbrett aufs internationale Parkett.

Die PRO Tour besteht ab heuer aus vier Turnier-Kategorien: 80, 120, 160 und den Staatsmeisterschaften (ÖSTM). Die Bezeichnung steht für die Ranglistenpunkte, die an die SiegerInnen vergeben werden. Besonders erfreulich ist, dass es trotz der Corona-Krise zum ersten Mal fünf PRO 160 Turniere gibt. Tulln feiert sein 25-jähriges Bestehen und veranstaltet erstmals ein Event der höchsten Kategorie. Litzlberg holt heuer sein 10-jähriges Jubiläum nach. Aktuell sind 13 Turniere fix, mit zusätzlichen Events – vor allem in den unteren Kategorien – ist zu rechnen. Das Gesamtpreisgeld der Tour beträgt aktuell 81.000 Euro.

Nach einem sehr dynamischen Sommer 2020, in dem der ÖVV mit dem HYPO NOE Champions Cup eine eigene Tour entwickelt hat, um den österreichischen Top-Teams trotz Corona eine Bühne zu geben, kehrt 2021 wieder halbwegs Normalität ein. Das erste Turnier in Innsbruck findet zwar ohne Publikum statt, bei den folgenden rechnet man allerdings mit einer Mindestauslastung von 50 Prozent. Selbstverständlich hat der ÖVV klare Vorgaben gemeinsam mit den VeranstalterInnen erarbeitet, um sichere Events gewährleisten zu können.

Nach einer Steigerung des Medienwerts zu 2019 um 270 Prozent will man dieses Jahr noch einmal nachlegen. Der ORF hat sich gerade im vergangenen Jahr erneut als treuer Partner des Beachvolleyball-Sports erwiesen und wird auch dieses Jahr mit Live-Übertragungen vor Ort sein.

ÖVV-Präsident Gernot Leitner: „Die Austrian Beach-Volleyball Tour PRO ist ein wichtiges Standbein für unsere Spitzenteams bei Damen und Herren. Die Tour ist sehr gut über Österreich verteilt und in der Struktur wirklich wegweisend – auch wenn man in andere europäische Länder blickt. Der Verband managt mit einer Handling Agency die übergeordnete Vermarktung, Branding, Social Media und Top-Sponsoren. Die Turniere werden gemeinsam mit sehr erfahrenen, guten lokalen Promotoren umgesetzt. Das ist auch die Basis dafür, dass wir uns Jahr für Jahr weiterentwickeln, trotz der Pandemie das Preisgeld erhöhen konnten und auch die Professionalität stetig steigern.“

Ronja Klinger, World Tour-Spielerin: „Die Tour mit dem Fan-Support und dem ganzen Drumherum ist wirklich sehr cool aufgezogen und eine perfekte Plattform, um bei Wettkämpfen auf hohem Niveau in den Beachvolleyball-Sport Schritt für Schritt hineinzuwachsen. Die ABVT PRO bietet die Möglichkeit, sich mit den stärksten heimischen Teams zu matchen, die nicht gerade auf der World Tour unterwegs sind. So bekommt man auch ein sehr gutes Bild, wo man steht. Für uns war die ABVT-Tour ein Sprungbrett in den professionellen Beachvolleyball-Sport. Die Tour wird auch bei internationalen Teams immer beliebter, weil sie sehen wie gut alles organisiert ist, wie groß das Engagement aller VeranstalterInnen und MitarbeiterInnen ist.“

Alex Horst, Vizeweltmeister 2017: „Die Tour ist extrem wichtig – vor allem für jüngere Spieler. Sich untereinander und mit den besten heimischen Teams messen zu können, ist ein erster Schritt auf dem Weg zum Beachvolleyball-Profi. Ohne die Austrian Beach-Volleyball Tour PRO wäre es für junge Spieler sehr schwierig, sich zu entwickeln und vielleicht den Sprung auf die World Tour zu schaffen!“

Daniel Hupfer, Geschäftsführer der Marketing-Agentur Brandsetter: „Dass es gelungen ist, trotz Corona-Krise und weiterhin vielen Unsicherheiten eine Tour mit 13 Turnieren auf die Beine zu stellen, ist für mich eine kleine Sensation. Mein Dank gilt neben den Sponsoren vor allem den zahlreichen VeranstalterInnen, die trotz schwieriger Umstände eine tolle Turnierserie möglich machen.“

ÖVV-Generalsekretär Philipp Seel: „Unser Dank gilt der gesamten österreichischen Beachvolleyball-Familie, die im anspruchsvollen Sommer 2020 großartig zusammengehalten hat, um nicht nur das „Überleben“ der Austrian Beachvolleyball Tour mit einigen Stopps und dem HYPO NOE Champions Cup als neues Format sicherzustellen, sondern auch um neue Meilensteine – u.a. eine tolle Medienwert-Entwicklungen – zu ermöglichen. Das lässt uns sehr optimistisch auf die Tour 2021 und die nächsten Jahre blicken!“

Austrian Beach-Volleyball Tour PRO 2021

21.5. bis 23.5.: Innsbruck PRO 120 – 6.000 EUR
05.6. bis 06.6.: Graz PRO 80 – 2.000 EUR
19.6. bis 20.6.: Zell am See PRO 80 D – 1.000 EUR
26.6. bis 27.6.: Unterach PRO 120 H – 3.000 EUR
03.7.: Raab PRO 80 – 1.000 EUR
10.7. bis 11.7.: Graz PRO 160 – 10.000 EUR
17.7.: Wolfsberg PRO 80 D – 1.000 EUR
17.7. bis 18.7.: Greifenstein PRO 80 M – 1.000 EUR
23.7. bis 25.7.: Tulln 160 – 10.000 EUR
06.8. bis 08.8.: Wolfurt PRO 160 – 10.000 EUR
20.8. bis 22.8.: Litzlberg ÖSTM – 16.000 EUR
27.8. bis 29.8.: Wien PRO 160 – 10.000 EUR
03.9. bis 05.9.: St. Johann PRO 160 – 10.000 EUR

SPORTLIVE