A1 Major Vienna: Seidl/Waller überstehen erste Quali-Runde

  • 31. Juli 2018

Sieben österreichische Teams versuchten am Dienstag ihr Glück in der Qualifikation für den Hauptbewerb des A1 Major Vienna presented by Swatch. Robin Seidl/Philipp Waller kamen eine Runde weiter. Obwohl gerade erst vom 3*-Event aus Tokio heimgekehrt, besiegte die neu zusammengestellte Paarung die Russen Maxim Sivolap/Artem Yarzutkin 18:21, 21:13, 15:11. Die nächsten Gegner sind am Mittwoch Enrico Rossi und Marco Caminati.

Die Italiener schlugen Felix Friedl/Maximilian Trummer in zwei Sätzen. Florian Schnetzer/Daniel Müllner zogen gegen Grant O’Gorman/Ben Saxton aus Kanada 17:21, 18:21 den Kürzeren. Xandi Huber und sein Partner Christoph Dressler mussten bereits vor ihrem ersten Auftritt in der Qualifikation das Handtuch werfen. Dressler war mit Fieber vom Turnier in Agadir heimgekehrt. Auf Empfehlung des Verbandsarztes verzichtete man daher auf ein Antreten.

Eine Talentprobe lieferten die jungen Klinger-Schwestern Dorina (21) und Ronja (18) ab. Die Steirerinnen, eben mit einem fünften Platz im Gepäck von den U22-Europameisterschaften in Lettland heimgekehrt, mussten sich erst nach hartem Kampf und 53 Minuten den Ukrainerinnen Valentyna Davidova/Ievgeniia Shchypkova, Nummer 30 der Welt, 13:21, 21:17, 12:15 geschlagen geben. Eva Freiberger/Valerie Teufl standen gegen Jolien Sinnema/Laura Bloem aus den Niederlanden auf verlorenem Posten (17:21, 17:21), Anja Dörfler/Stephanie Wiesmeyr unterlagen den Spanierinnen Angela Lobato/Amaranta Fernandez 13:21, 18:21.

Damen-Hauptbewerb startet Mittwoch

Der Damen-Hauptbewerb startet bereits am Dienstag mit den ÖVV-Teams Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig und Franziska Friedl/Nadine Strauss. „Wir freuen uns schon das ganze Jahr auf dieses Turnier und arbeiten jeden Tag hart daran, vor so einer atemberaubenden Kulisse gute Spiele zu zeigen. Wir haben in den vergangenen Wochen immer wieder gezeigt, was wir können. Wir wollen den Aufstieg aus der Gruppe schaffen. Das ist unser erklärtes Ziel und mit diesem Publikum im Rücken ist das auch möglich“, ist Plesiutschnig überzeugt. Die Vorbereitung auf das Saison-Highlight war allerdings schwierig, da sich Schützenhöfer bei der EM in ihrem linken Knie das Seitenband lädierte. „Durch intensive Physiotherapie und Stabilisationsübungen wird es aber von Tag zu Tag besser. Ich werde zwar mit einer Schiene oder einem Tapeverband spielen, aber das sollte mich nicht behindern“, erläutert Schützenhöfer.

Bei den Herren steigen die ersten Gruppenspiele erst am Donnerstag. Die Vize-Weltmeister Clemens Doppler/Alex Horst, Tobias Winter/Julian Hörl, Martin Ermacora/Moritz Pristauz und Jörg Wutzl/Simon Frühbauer sind dann erstmals im Einsatz. Vielleicht auch Seidl/Waller: die beiden haben noch eine Quali-Runde zu überstehen.

Top-10 vollzählig am Start

Wie bei den Damen sind auch bei den Herren die Top-10 der Weltrangliste vollzählig in Wien versammelt. Die Besonderheit bei den Herren: Erstmals in der Geschichte setzen sie sich ausschließlich aus europäischen Teams zusammen. Bestes nicht-europäisches Paar sind die US-Amerikaner Nick Lucena/Phil Dalhausser (Nr. 11).

A1 Major Vienna presented by Swatch

Damen-Qualifikation, 1. Runde

Dorina Klinger/Ronja Klinger (AUT) – Valentyna Davidova/Ievgeniia Shchypkova (UKR) 1:2 (13:21, 21:17, 12:15)
Eva Freiberger/Valerie Teufl (AUT) – Jolien Sinnema/Laura Bloem (NED) 0:2 (17:21, 17:21)
Anja Dörfler/Stephanie Wiesmeyr (AUT) – Angela Lobato/Amaranta Fernandez (ESP) 0:2 (13:21, 18:21)

Herren-Qualifikation, 1. Runde

Robin Seidl/Philipp Waller (AUT) – Maxim Sivolap/Artem Yarzutkin (RUS) 2:1 (18:21, 21:13, 15:11)
Alexander Huber/Christoph Dressler (AUT) – Arnas Rumsevicius/Lukas Kazdailis (LTU) 0:2 (w.o.)
Felix Friedl/Maximilian Trummer (AUT) – Enrico Rossi/Marco Caminati (ITA) 0:2 (17:21, 14:21)
Florian Schnetzer/Daniel Müllner (AUT) – Grant O’Gorman/Ben Saxton (CAN) 0:2 (17:21, 18:21)

2. Runde
01.08., 13.30: Robin Seidl – Philipp Waller (AUT) – Enrico Rossi/Marco Caminati (ITA)

Spielplan Mittwoch

(PM/RED/sportlive.at)