Seidl/Waller: Sotschi-Viertelfinale knapp verpasst

  • 29. Mai 2021

Robin Seidl/Philipp Waller haben beim 4*-FIVB World Tour-Event in Sotschi den Einzug ins Viertelfinale nur ganz knapp verpasst.

Aus der Qualifikation heraus hatte sich das ÖVV-Duo in die Runde der Top-16 gekämpft, musste sich dort den dreifachen Europameistern und Olympiafinalisten 2016, Paolo Nicolai/Daniele Lupo, allerdings in drei Sätzen geschlagen geben. Die Italiener gewannen nach hartem Kampf 21:13, 18:21, 15:17. Seidl/Waller belegten somit in der russischen Olympiastadt den geteilten neunten Platz.

„Ich bin richtig zufrieden mit unseren Spielen. Wir haben unseren Rhythmus gefunden. Es hat richtig Spaß gemacht. Die zwei knappen Niederlagen gegen Italien (erste in der Gruppenphase, Anm.) sind bitter“, berichtet Waller. Seidl ergänzt: „Cool zu sehen, dass wir wieder ganz oben mitspielen können. Besonders positiv stimmt mich, dass wir unser Spiel immer noch verbessern können. Jetzt heißt es, in dieser Form weiterzuspielen. Vielleicht noch ein bisschen besser. Dann verdienen wir uns ein Halbfinale!“

Bereits in der kommenden Woche steht in Ostrava/Tschechien das nächste 4*-Turnier auf dem Programm. In den Nennlisten finden sich einige ÖVV-Teams. Neben Seidl/Waller u.a. auch Kathi Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig, die Strauss-Twins, die Kingers, Clemens Doppler/Alex Horst oder Moritz Pristauz mit Interimspartner Julian Hörl.

SPORTLIVE/PM