2. Lehrgang des Damennationalteams

  • 2. Juni 2016

Knapp zwei Wochen nach dem ersten Zusammentreffen des neu-formierten Damennationalteams rund um Trainerin Svetlana Ilic, hat am Mittwoch der zweite gemeinsame Trainingslehrgang begonnen. Von nun an trainieren die Damen ausschließlich im Dras Centre in Maribor (SLO) und setzen dort die Vorbereitung auf die 2. Runde der EM-Qualifikation im September fort.

Trainerin Ilic: „Versuchen weiteres Programm perfekt vorzubereiten“
Obwohl auch beim zweiten gemeinsamen Lehrgang des Damennationalteams der Ära Svetlana Ilic noch das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund steht, hat die Trainerin bereits konkrete Maßnahmen im Visier: „Vor zwei Wochen haben wir durch die sportmotorischen und -medizinischen Tests des IMSB viele interessante Werte erhalten. Gemeinsam mit einem Athletiktrainer der uns fortan begleiten und betreuen wird, werden wir die athletische Vorbereitung der Spielerinnen beginnen bzw. sie entsprechend in die Trainingspläne und -Ziele einweisen. Darüber hinaus steht vor allem individuelles Training am Programm. Das übergeordnete Ziel dieses Lehrgangs ist das perfekte Vorbereiten des weiteren Sommerprogramms .“

„Will alle potentiellen Zukunfthoffnungen kennenlernen“
In Maribor wird Ilic auch weitere neue Spielerinnen zu Gesicht bekommen und versuchen sich rasch einen bestmöglichen Eindruck zu verschaffen. „In diesem ersten Jahr geht es für mich vor allem darum alle potentiellen Zukunftshoffnungen kennenzulernen und am Feld zu sehen. Wir werden sicher auch die weiteren Lehrgänge dazu nutzen, Spielerinnen gezielt einzuladen und ihnen die Chance geben sich zu präsentieren. Das neue Damennationalteam ist als mehrjähriges Projekt angelegt. Daher kann es nicht nur darum gehen, die aktuell besten Spielerinnen zu finden, sondern gleichzeitig auch zukünftige Talente zu sichten und bestmöglich zu integrieren.“

Intensivprogramm beginnt am 12. Juli
Nach dem siebentägigen Trainingsblock in Maribor steht für die Spielerinnen bis zum 12. Juli zunächst eine individuelle Vorbereitungsphase am Programm.
Danach folgen bis Mitte August fünf kompakte Trainingsblöcke und ein erstes freundschaftliches Kräftemessen mit den Nationalteams aus Ungarn, Frankreich und der Slowakei im Rahmen des Savaria Cups (Szombathely, 19.-21.8., Anm.).
Nach einem weiterer Lehrgang in Maribor Ende August und einer kurzen Trainingspause beginnt am 5. September die unmittelbare Vorbereitung auf die EM-Qualifikationsturniere in der Ukraine (16.-18.9.) und Italien (23.-25.9.). – STA