Wenn es dunkel wird… Buchegger führt Europa-League-Ranking an

  • 31. Mai 2018

Wenn sich der 2,05-Riese in die Höhe schraubt, wird es zumeist dunkel für den Gegner… Zuletzt bekam Mazedonien am Mittwoch (ORF VIDEO) die geballte Smash-Power von Paul Buchegger zu spüren. 25mal wurde es finster für die Gäste, war die Verteidigung des Gegners machtlos gegen den österreichischen Hauptangreifer, der als Topscorer dieser Partie auch in der Gesamt-Scorerwertung der 2018 CEV Silver European League die Führung übernommen hat. Mit nun insgesamt 80 Zählern hat er Mazedonien-Star Nikola Gjorgiew (78 Punkte) an der Spitze abgelöst und kommt am Samstag (20:15 Uhr, live in ORF Sport+) als Spitzenreiter zu seinem „ganz besonderen“ Heimspiel gegen den Kosovo  nach Enns. Tickets!

Auf Platz sechs der Gesamt-Scorerwertung scheint bereits Alex Berger (49 Punkte) auf, der am Mittwoch die Fans mit einem unglaublich gefühlvollen Ball – ganz knapp hinter dem Netz von links nach rechts ins freie Feld gespielt – in Entzücken versetzte. Das Spiel in Enns gegen Kosovo muss der 29-jährige Oberösterreicher allerdings auslassen, um sich einer Weisheitszahn-OP zu unterziehen, gegen Lettland sollte der Perugia-Star aber wieder dabei sein.

Der andere in Italien engagierte Oberösterreicher, eben Paul Buchegger, wird in Oberösterreich freilich zu sehen sein: „Natürlich freue ich mich ganz besonders darauf, immerhin liegt mein Heimatort Pichling nur zehn Minuten von der Halle entfernt.“

Das vergangene Jahr verlief für den 22-jährigen europäischen Shooting-Star wie in einem Märchen. Kurz vor dem FIVB World League-Turnier in Linz wurde im Vorjahr sein Wechsel zu Bunge Ravenna in die italienische SuperLega  verkündet. Damals sprach er noch von einem „Kindheitstraum“, der sich nun erfülle. Seine folgende Saison sollte dann in die österreichische Volleyball-Geschichte eingehen und ihm einen Wechsel zu Monza bescheren. Zunächst zweitbester Scorer im Grunddurchgang der prestigeträchtigsten Liga der Welt, dann Europacup-Sieg mit Ravenna und bester Scorer des gesamten Bewerbs. Nun liegt er auch in der Silver European League in Führung.

Das liegt freilich auch an der verbesserten Abstimmung mit Zuspieler Max Thaller. Buchegger: „Es dauert natürlich immer etwas, bis es wieder passt, wenn man länger nicht zusammen gespielt hat. Aber wir haben mit Headcoach Michael Warm gut daran gearbeitet, Videos analysiert, um wieder das Timing zu bekommen. Im Spiel gegen Mazedonien hat es in dieser Länderspielsaison am bisher besten geklappt.“ Wie er die Final-Four-Chancen einschätzt? Buchegger: „Wenn wir am Samstag gegen Kosovo drei Punkte machen, sehen sie gut aus, wir denken aber von Spiel zu Spiel, wollen immer Gas geben. Auch im folgenden Spiel (am 6. Juni) in Lettland.“ Dann könnte es, wenn alles passt, auch in Jelgava partiell dunkel werden…

Das Final-Four geht am 15. und 16. Juni in Skopje in Szene!

2018 CEV Silver European League Men

Pool A (Österreich)

Spielplan

19.05.: Österreich – Lettland 1:3 (Klagenfurt, Sportpark)
20.05.: Kosovo – Mazedonien 1:3
23.05.: Lettland – Mazedonien 3:0
23.05.: Kosovo – Österreich 0:3
26.05.: Lettland – Kosovo 3:0
27.05.: Mazedonien – Österreich 1:3
30.05.: Kosovo – Lettland 0:3
30.05.: Österreich – Mazedonien 3:1 (Amstetten, Johann-Pölz-Halle)

02.06., 20.15: Österreich – Kosovo (Enns, Sporthalle) ORF Sport+
03.06., 20.15: Mazedonien – Lettland
06.06., 18.30: Lettland – Österreich LAOLA1.tv
06.06., 20.15: Mazedonien – Kosovo

Tabelle

1. Lettland 4 4 0 12
2. Österreich 4 3 1 9
3. Mazedonien 4 1 3 3
4. Kosovo 4 0 4 0

Pool B

Tabelle

1. Kroatien 4 4 0 12
2. Weißrussland 4 3 1 9
3. Albanien 4 1 3 3
4. Ungarn 4 0 4 0

Alle Spiele und Stats

ÖVV-Teamkader Herren

BERGER Alexander (27.09.1988) SIR Safety Conad Perugia (ITA) – Angriff
BUCHEGGER Paul (04.03.1996) Bunge Ravenna (ITA) – Diagonal/Block
GRABMÜLLER Nicolai (18.04.1996) TSV Herrsching/GER – Block
JURKOVICS Mathäus (27.04.1998) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Block
KORAIMANN Lorenz (07.05.1993) Volley Tricolore Reggio Emilia/ITA – Diagonal/Angriff
KRIENER Fabian (31.12.1995) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Zuspiel
KROISS Philipp (02.03.1988) LMV Tricolorul Ploiesti/ROM – Libero
KRONTHALER Niklas (14.05.1994) Hypo Tirol Alpenvolleys/GER – Angriff
MENNER Anton (25.07.1994) Vk Ekonom Spu Nitra/SVK – Angriff
MICHEL David (27.10.1996) SK Posojilnica Aich/Dob – Diagonal/Angriff
RINGSEIS Florian (09.07.1992) VaLePa/FIN – Libero
SCHMIEDBAUER Fabian (22.04.1998) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Block
STEINER Manuel (06.06.1993) SK Posojilnica Aich/Dob – Libero
THALLER Max (13.12.1993) CSM Bucuresti/ROM – Zuspiel
TRÖTHANN Thomas (04.05.1992) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Angriff
TUSCH Alexander (19.11.1992) Saaremaa Volleyball/EST – Zuspiel
WOHLFAHRTSTÄTTER Peter (10.03.1989) Tourcoing VB Lille Metropole/FRA – Block
ZASS Thomas (27.11.1989) AS Cannes/FRA – Diagonal

(sportlive.at)