1. FIVB Snow Volleyball World Tour Stop in Wagrain-Kleinarl mit Olympiasieger Giba

  • 26. März 2019

Wagrain-Kleinarl ist die Wiege der jungen Sportart Snow Volleyball. Wo sonst also sollte man sie auf die nächste Ebene hieven? Genau dort, wo 2008 das erste Turnier und 2018 die erste Europameisterschaft in Szene ging, findet also vom 28. bis zum 31. März eine Weltpremiere statt: Das Skigebiet „Snow Space Salzburg“ ist Bühne für den ersten „FIVB Snow Volleyball World Tour Stop co-hosted by CEV“. Auf 1.850 Metern bei der Bergstation Flying Mozart bietet sich Athleten wie Zuschauern ein atemberaubendes Panorama.

Für weltweites Aufsehen sorgte die Snow Volleyball-Exhibition bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang vor einem Jahr. Volleyball-Weltstars wie Gilberto „Giba“ Amaury de Godoy Filho, Vladimir Grbic oder Emanuel Rego baggerten und smashten mit Österreichs Ex-Europameister Stefanie Schwaiger und Nik Berger vor dem Austria House. NBC übertrug das Spektakel wie auch der ORF oder Radio Canada live. Wie viel Potenzial die Kombination aus Winter-Tourismus mit Volleyball birgt, zeigte zudem die „1. CEV Snow Volleyball European Championship“ vor zwölf Monaten in Wagrain-Kleinarl.

14.000 kamen zur EM

Promoter und Veranstalter „Chaka 2“ sorgte bei der ersten Europameisterschaft für beste Rahmenbedingungen. Die Athleten dankten es mit hervorragenden Leistungen. Nicht weniger als 14.000 Besucher sahen am Centrecourt tollen Sport bei Party-Feeling. 19 TV-Stationen übertrugen allein in Europa. Dafür wurde die Snow Volleyball-EM auch vom Europäischen Volleyballverband zum Event des Jahres 2018 gekürt! Ideale Voraussetzungen also, um in Wagrain-Kleinarl die „FIVB Snow Volleyball World Tour“ aus der Taufe zu heben. Das Turnier ist aber nicht nur das erste der neuen vom Weltverband ins Leben gerufenen Serie, sondern das erste FIVB-Event in Salzburg überhaupt.

Snow Volleyball-Saison als Ziel

„Als Pioniere auf dem Gebiet Snow Volleyball wollen wir treibende Kraft sein, die Qualität und die Anzahl der Events weiter zu steigern. Es soll für Athleten eine echte Alternative werden, eine ganze Snow Volleyball-Saison zu bestreiten“, erklärt ÖVV-Präsident Gernot Leitner, der auch betont, dass über Snow Volleyball auch Länder mit dem Wintersport in Verbindung kämen, die sonst nichts mit diesem Metier zu tun hätten. „Snow Volleyball wird auch als Sportart im Wintertourismus eine immer größere Rolle spielen“, ist Leitner überzeugt.

Auch Hallen-Olympiasieger „Giba“ bei Premiere

Am Donnerstag steht beim ersten „FIVB Snow Volleyball World Tour Stop co-hosted by CEV“ die Qualifikation auf dem Programm. Der Hauptbewerb geht von Freitag bis Sonntag in Szene. Neben europäischen haben auch Teams aus Nord-, Südamerika und Afrika genannt. In der Teilnehmerliste finden sich auch der brasilianische Hallen-Olympiasieger Giba sowie Christoph Dressler und Alexander Huber. Die beiden feierten erst am Sonntag auf Sand einen Riesenerfolg, gewannen sensationell das 2*-FIVB World Tour-Event in Siem Reap/Kambodscha.

Snow Volleyball-Facts

Ein Snow Volleyball World Tour-Team besteht aus drei SpielerInnen (eine ErsatzspielerIn ist möglich). Jedes Match wird auf zwei gewonnene Sätze (bis 15 Punkte) gespielt. Die Größe der Spielcourts beträgt 16×8 Meter. Das Preisgeld in Wagrain-Kleinarl beläuft sich auf 20.000 US-Dollar.

Quick Links:

www.snowvolleyball.com
FIVB Snow Volleyball

PM/RED