Schützenhöfer und Plesiutschnig Neunte in Den Haag

  • 4. Januar 2019

Katharina Schützenhöfer und Lena Plesiutschnig beendeten das FIVB 4*-Indoor-Turnier am Sportcampus Zuiderpark in Den Haag auf dem guten neunten Rang.

Nach einem Sieg über Marleen Ramond-van Iersel/Joy Stubbe (NED) und einer Niederlage gegen Ana Ramos/Rebecca Silva (BRA) am Donnerstag schlugen die beiden 25-jährigen Steirerinnen in der Zwischenrunde Freitagmittag Amaranta Navarro/Angela Herrero (ESP) 25:23, 21:19. Im Achtelfinale war schließlich gegen die US-Amerikanerinnen April Ross und Alexandra Klineman Endstation. Die Titelverteidigerinnen setzten sich 21:14, 21:15 durch. Ross ist regierende Vize-Weltmeisterin und Bronzemedaillen-Gewinnerin der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016.

Für Schützenhöfer/Plesiutschnig war der zur Olympia-Qualifikation zählende World Tour-Event in Den Haag das Comeback-Turnier. Österreichs bestes Damen-Duo hatte die vergangene Saison im August vorzeitig beendet, da sich Schützenhöfer einer Schulter-OP unterziehen musste.

Doppler/Horst verpassen Zwischenrunde

Bei den Männern standen am Freitag die Gruppenspiele auf dem Programm. Den Vize-Weltmeistern Clemens Doppler und Alexander Horst misslang der Saisonstart. Die Routiniers unterlagen Jasper Bouter/Ruben Penninga (NED) 20:22, 12:21. Gegen Michiel Zandbergen/Gabriel Kissling (SUI) musste daher ein Sieg her, doch erneut lief es nicht nach Wunsch. Die an Nummer acht gesetzten Österreicher verloren 14:21, 16:21. „Ich kann mich eigentlich auf die Schnelle nicht erinnern, wann wir das letzte Mal bereits am ersten Tag aus dem Turnier waren. Die Niederlagen schmerzen schon einigermaßen, auch wenn outdoor wieder alles ganz anders aussehen kann“, so Horst. Doppler ergänzt: „Ich war vollkommen von der Rolle, die Annahme hat gar nicht funktioniert, Alex musste zum Aufspiel jedem Ball nachlaufen, so kannst nicht bestehen, da müssen wir nachschärfen!“

Auch die Qualifikanten Tobias Winter/Julian Hörl blieben in ihrem ersten Match im Hauptbewerb ohne Satzgewinn, zogen im Duell mit Julius Thole/Clemens Wickler (GER) 19:21, 10:21 den Kürzeren. Im entscheidenden Spiel um ein Zwischenrunden-Ticket gegen Quincy Aye/Arnaud Gauthier-Rat (FRA) gelang dem ÖVV-Team zwar der bessere Start, nach 45 Minuten gingen Winter/Hörl aber mit einer 21:18, 15:21, 11:15-Niederlage vom Feld und beendeten das Turnier ebenfalls auf dem geteilten 25. Platz.

(SPORTLIVE)