Waldviertel gewinnt Duell um Platz zwei

  • 22. Dezember 2018

Die SG Union Raiffeisen Waldviertel gewann Samstagabend das Duell um Platz zwei in der DenizBank AG Volley League Men gegen den UVC Holding Graz 3:0 (25:22, 25:21, 25:16). Topscorer in der Stadthalle Zwettl waren Lukasz Szarek (24 Punkte), Lars Bornemann (9), Dawid Siwczyk und Rudinei Boff (je 7) bzw. Michael Murauer (12), Lorenz Koraimann (8), Clemens Unterberger und Tiago Pereira  (je 7). Angriffspunkte 42:33, Asse 6:3, Blockpunkte 6:4, Eigenfehler 19:21. Waldviertel liegt nach 13 Spielen drei Punkte vor Graz und zwölf hinter Titelverteidiger SK Posojilnica Aich/Dob. „Das waren wichtige drei Zähler. Wir konnten den zweiten Platz absichern. Gratulation an die Burschen für diese sensationelle Leistung“, freute sich URW-Coach Zdenek Smejkal.

„Es war ein unglaubliches Spiel, toller Volleyballsport vor Weihnachten. Unsere Mannschaft ist heute über sich hinausgewachsen. Beide Teams haben gezeigt, dass sie nicht umsonst um Platz zwei kämpfen und wir haben bewiesen, dass es in unserer Halle keine Punkte zu verschenken gibt. Platz zwei ist ein tolles Geschenk an unsere Fans“, so Waldviertel-Manager Werner Hahn.

© Peter Maurer

© Peter Maurer

Die SG VCA Amstetten NÖ feierte zum Jahresabschluss einen wichtigen Sieg, gewann das Duell mit dem viertplatzierten UVC Weberzeile Ried/Innkreis 3:0 (25:21, 25:18, 25:22). Topscorer: Cameron Branch (16), Arthur Darmois (15) und Kornel Kowalewski (9) bzw. Tomasz Rutecki (24), Niklas Stooß (8) und Markus Berger (6). Angriffspunkte 41:38, Asse 3:4, Blockpunkte 9:7, Eigenfehler 12:22. „Ich freue mich riesig über den Sieg. Das Team hat Charakter gezeigt. Das war die beste Saisonleistung bislang. Wenn wir da anknüpfen, dann folgen noch etliche Siege nach dem Jahreswechsel“, jubelte VCA-Interimscoach Michael Henschke, der mit seiner Mannschaft das Jahr auf dem fünften Platz mit vier Punkte Rückstand auf Ried beendet. Für Sportdirektor Henschke war es das letzte Spiel auf der Trainerbank. Zufrieden zeigte sich auch VCA-Topscorer Cameron Branch: „Wir waren heute richtig hungrig. Das war eine tolle Teamleistung, die letzte Möglichkeit, das Jahr mit einem positiven Erlebnis zu beenden. Jeder stand für den anderen ein. So soll es sein und weitergehen!“

Auch der VBC TLC Weiz ist noch nicht aus dem Rennen um ein Halbfinal-Ticket. Die Steirer lagen beim  VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt bereits 0:2 zurück, setzten sich aber noch 3:2 (23:25, 22:25, 25:18, 26:24, 15:6) durch und liegen nun fünf Punkte hinter Ried, das wie Amstetten ein Spiel mehr (14) ausgetragen hat. Topscorer waren Simon Frühbauer (18), Felix Friedl und Markus Schloffer (je 12) bzw. Dimitar Dulchev (21), Lukas Scheucher (13), Kemal Imsirovic und Reinhard Hölzel (je 9). Angriffspunkte 60:59, Asse 0:1, Blockpunkte 2:6 und Eigenfehler 45:36. „Leider haben wir das Spiel aus der Hand gegeben. Wären alle fit gewesen (4 Spieler angeschlagen, Anm.), hätten wir es schaffen können“, resümierte Klagenfurt-Managerin Karin Frühbauer.

EM-Quali-Countdown

Inzwischen rückt das ganz große Ziel der ÖVV-Nationalteams immer näher, läuft der Countdown zum Doppelevent des Jahres im Raiffeisen Sportpark Graz (Tickets!): Dort haben Österreichs Volleyball-Nationalteams der Damen und Herren gleich zu Beginn des kommenden Jahres, am 5. Jänner, die historische Chance, gegen Albanien die Weichen Richtung EM-Endrunde zu stellen.

DenizBank AG VL

22.12.: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – VBC TLC Weiz 2:3 (25:23, 25:22, 18:25, 24:26, 6:15)
22.12.: SG VCA Amstetten NÖ – UVC Weberzeile Ried/Innkreis 3:0 (25:21, 25:18, 25:22)
22.12. SG Union Raiffeisen Waldviertel – UVC Holding Graz 3:0 (25:22, 25:21, 25:16)

09.01., 20:00: VBC TLC Weiz – SG Union Raiffeisen Waldviertel
12.01., 16:00: UVC Holding Graz – SK Posojilnica Aich/Dob
12.01., 19:00: VBC TLC Weiz – SG VCA Amstetten NÖ
12.01., 19:00: SG Union Raiffeisen Waldviertel – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt

Spielplan, Resultate und Tabelle

SPORTLIVE/PM/RED